Energetische Grundlagen

Mit einem tiefen Atemzug schob Krobat sein rechtes Bein nach vorne. Eine ausladende Drehung seines linken Beins folgte, bevor er sich in die Knie absinken ließ und die Kampfhaltung einnahm, die Arwin ihn gelehrt hatte. Seine rechte Hand folgte dem Vorbild des entsprechenden Beins und streckte sich weit nach vorne, die Finger gespreizt als würde er etwas greifen wollen. Sein Mund öffnete sich weit, während er einen tiefen Atemzug nahm, dann noch einen und noch einen, mit jedem Mal etwas tiefer. Seine Hand glitt sanft durch die Luft als würde sie sich mit jedem einzelnen Windhauch gleichmäßig bewegen.
Nach einer gefühlten Ewigkeit begann sein Geist sich zu öffnen. Er brauchte immer noch viel zu lange, doch jetzt spürte er es. Wie ein Kribbeln mischte sich etwas Neues zwischen das sanfte Gleiten von Wind auf seiner Haut. Mit jeder Muskelkontraktion wurde das Gefühl intensiver, bis das Kribbeln sich beinahe wie eine Welle anfühlte, durch die seine Finger glitten, freie Energie, die ihn umgab. Mit einer ruckartigen Bewegung riss er die Hand zurück und spähte aus weit offenen Augen auf seine Fingerspitzen.

Da war es! Nur ganz kurz, bevor es vom ersten Windstoß wieder davongetragen wurde, doch für den winzigsten Hauch einer Sekunde hatte er es sehen können, das grünliche Schimmern von Lebensenergie, die er aus der Luft selbst gerissen hatte.

Für nahezu alle Arten von Energie können einige grundlegende Regeln festgehalten werden. Diese Regeln betrachten einzelne Eigenschaften von verschiedenen Energien, die zumeist für alle von ihnen gelten und nur vereinzelt Ausnahmen bilden. Sollte eine Energie über eine besondere eigene Struktur oder Ähnliches verfügen, wird dies im jeweiligen Artikel aufgeführt und erklärt.

Gebundene Energie

Grundsätzlich kann Energie sich in zwei Zuständen befinden, freie Energie oder gebundene Energie. Gebundene Energie beschreibt den natürlichen Zustand der meisten Kräfte. Energie und physische Materie sind in einem 50/50 Verhältnis aneinander gekoppelt und ergeben somit eine vollwertige Existenz. Dieses Verhältnis besteht so jedoch nur auf der zentralen Ebene des Astraviriums. Auf dieser Ebene beschreibt dies jedoch einen idealen Zustand. Ohne Energie würde Materie augenblicklich zerfallen und zerstört werden und ohne einen physischen Körper für die Bindung würde Energie zunächst in den Zustand der freien Energie wechseln. Einige Energie jedoch, insbesondere die Astralenergie finden sich ebenso häufig in freier Gestalt wie in gebundener Form, weshalb der Zustand der Gebundenheit nicht ganz als natürliche Form von Energie bezeichnet werden kann.

Freie Energie

Ist eine Energie nicht an physische Materie gebunden, so wird sie als freie Energie bezeichnet. In dieser freien Gestalt ist Energie in der Lage sich durch feste Materie hindurchzubewegen (unter einigen Bedingungen und Einschränkungen), allerdings ist sie in dieser Form auch einem degenerativen Prozess ausgesetzt, bei dem die Energie nach und nach in kleinere Partikel ihrer selbst zerfällt. Jede Energie versucht diesem Prozess des Zerfalls zu entgehen und erneut einen Zustand der Gebundenheit zu erringen, wobei einzelne Energien immense Zeit lang ohne Bindung bestehen bleiben können. Um diese neue Gebundenheit zu erringen wird freie Energie versuchen sich an vorhandene Materie zu binden. Solche Bindungen von Energie an Materie lösen sogenannte Mutationen aus. Unterschiedliche Energien verfügen über unterschiedliche Mutationspotenziale, also unterschiedliche Mengen an Energie die nötig sind, um eine vorhandene Materie zur Mutation zu zwingen. Hierbei ist das Resistenzpotenzial der vorhandenen Materie zu nennen, welches ihre Widerstandskraft
bestimmt. Um diesen Vergleichspunkt zu erreichen, muss eine Energie jedoch in der Lage sein in den Körper eines physischen Gegenstands oder Wesen einzudringen. Sollte sie dazu nicht in der Lage sein, wird sie den Weg des geringsten Widerstands wählen und sich einen anderen Körper suchen. In seltenen Fällen wird eine Energie keine vorhandene, verfügbare Materie finden und stattdessen eine Materienumwandlung durchlaufen. Bei diesem Prozess opfert eine Bündelung aus Energie Teile ihrer selbst, um daraus Materie zu produzieren. Diese Materie wiederum kann von der übrigen Energie zur Bindung genutzt werden.
Freie Energien können nicht nur in belebte Körper, wie den eines Menschen eindringen. Sollte sich der Widerstand solcher Wesen als zu stark zeigen, sackt die Energie ab und wird zwangsläufig irgendwann mit Erde und Steinen in Kontakt kommen, an die sich sehr leicht gebunden werden kann. Auf diese Weisen entstehen übernatürliche Metalle, die die Kräfte einer Energie im Inneren speichern.


Strukturelle Energie

Neben ihrer Unterteilung in die beiden Zustände frei und gebunden kann zusätzlich zwischen zwei Arten von Energie unterschieden werden, strukturelle und aktivierende Energie. Strukturelle Energie kann sich hierbei als eine Blase vorgestellt werden, sie verleiht einer Energie ihre Form und ihre Eigenschaften. Die Manipulation dieser Blase ist erheblich schwieriger als die Manipulation der aktivierenden Energie im Inneren. Es ist auch die strukturelle Energie, welche die Bindung zur Materie darstellt. Somit stellt das Nutzen der strukturellen Energie jedoch auch ein gewisses Risiko dar. Sollte zu viel strukturelle Energie verloren gehen, die an Materie gebunden ist, stirbt eben diese ab.

Aktivierende Energie

Aktivierende Energie bildet im Gegensatz zur strukturellen Energie eine Form, die stetig verbraucht und wieder regeneriert wird. Sie ist insbesondere in belebten Körpern, wie beispielsweise einem menschlichen Körper, relevant. Hierbei bewegt sich Energie unbewusst mit den Intentionen des Körpers einher, beispielsweise bündelt sie sich bei einem Schlag in der Faust und sammelt sich in den Beinen, während eine Person läuft oder rennt. Darüber hinaus wird aktivierende Energie ebenso verbraucht wie Nährstoffe im Körper um ihn intakt und funktionierend zu halten. Wie weitreichend die Unterschiede zwischen struktureller Energie und aktivierender Energie sind, hängt stark mit der Energie zusammen, die betrachtet wird.

Energetische Frequenz

Jede Energie, egal welche, bewegt sich mit einer bestimmten Frequenz. Diese Frequenz bewegt sich je nach Energie in einem bestimmten Rahmen, der in 1000er Schritten angegeben wird. Je höher dieser Frequenzbereich, desto schneller vibriert eine bestimmte Form von Energie gewissermaßen. Je niedriger der Frequenzbereich desto langsamer bewegt sich eine bestimmte Form von Energie. Wie bereits erwähnt sind Energien in der Lage einander zu

Seit wir uns der Existenz der verschiedenen Energien bewusst wurden, mussten wir akzeptieren, dass diese Welt viel komplexer ist als wir je erwartet hätten. Wir dachten mit der Magie hätten wir alle Tore geöffnet, doch wenn wir ehrlich sind, haben wir lediglich das Tor eines Irrgartens aufgestoßen, der sich weiter erstreckt als das Auge zu sehen vermag. Irgendwo in diesem Irrgarten verstecken sich alle Wahrheiten, die wir zu erlangen streben. Sie lehren uns wie die Energien einander passieren und wie sie unsere Gestalt zu verändern vermögen, ebenso sehr wie die fernen Sterne womöglich wirklich unsere Persönlichkeit beeinflussen.
— Ely Tares
passieren, wofür insbesondere die Frequenzen relevant sind. Die Lehre davon wie welche Energien einander durchqueren können ist der wichtigste Bereich der Frequenzlehre, einem besonderen Aspekt aller energetischen Wissenschaften. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass alle Energien einander passieren, außer ihre energetischen Frequenzen liegen zu nah beieinander, dann wird die freie Energie von der gebundenen Energie abgestoßen und gleitet wie ein Windstoß an ihr vorbei. Dieser notwendige Frequenzunterschied liegt je nach Energie zwischen 100 und 800. Ist die Frequenz einer freien Energie maßgeblich schneller als die einer gebundenen Energie, fährt sie durch sie hindurch und wird sich nicht an sie binden. Ist eine Energie deutlich langsamer als eine gebundene Energie fährt sie durch sie hindurch und wird dabei genug Zeit brauchen, damit ein Bindungsprozess stattfinden kann. In diesem Fall kommen die zuvor genannten Mutations- und Resistenzpotenziale zum Tragen. Grundsätzlich lässt sich somit sagen, je langsamer die Frequenz einer Energie ist, desto gefährlicher ist sie für ihre Umwelt. Die langsamste aller bekannten Energien ist Dämonenenergie, die aus diesem Grund maßgeblich für gefährliche Endprodukte, wie die Dämonenpest oder Miasmen gefürchtet ist.

Energetische Dichte

Die energetische Dichte beschreibt die Nähe einzelner Partikel aus struktureller Energie ebenso wie die Menge an aktivierender Energie, die sich innerhalb dieser energetischer Dichte befindet. Unbelebte Objekte wie Steine oder Bäume haben keinen Einfluss auf ihre energetische Dichte, sie verändert sich jedoch anhand diverser Umwelteinflüsse, auf die die Dinge reagieren. Belebte Wesen dagegen, wie Menschen, verändern ihre energetische Dichte zumeist unbewusst. Bewegen sie ihre Beine bündelt sich Energie in den Beinen, setzen sie zu einem Schlag an, bündelt sich die Energie in ihrer Faust. Derartige Verschiebungen der energetischen Dichte finden permanent statt, jene, die jedoch Kontrolle über die Energie in ihrem Körper oder ihrer Umgebung erlangt haben, sind in der Lage solche Verdichtungen willentlich auszuführen. Dies führt zur Steigerung der Stärke von Angriffen oder der Verbesserung des körpereigenen Schutzes. Die energetische Dichte ist ebenso relevant, wenn es um die Frequenzen von Energien geht. Für gewöhnlich kann sich die energetische Dichte als ein Netz vorgestellt werden. Durch die Maschen im Netz dringt freie Energie. Kann eine Person jedoch bewusst ihre energetische Dichte kontrollieren, kann sie aus diesem Netz eine massive Wand formen, die das Eindringen fremder Energie verhindert. Diese Form von energetischer Manipulation erzeugt nicht nur einen Schutz gegen langsame Frequenzen, sondern auch gegen schnellere und wehrt somit beide Arten von Energie ab.

Befähigte

Als Befähigte werden all jene bezeichnet, die irgendeine Form von übernatürlicher Kraft bewusst manipulieren können. Je nachdem, welche Energie auf welche Weise beeinflusst wird, existieren zusätzliche Begrifflichkeiten, die die daraus gewonnen Fähigkeiten einschränken. Um überhaupt in der Lage zu sein, eine bestimmte Form von Energie manipulieren zu können, ist eine sogenannte Tymidian-Mutation notwendig. Bei der Tymidian handelt es sich um eine Gehirnregion, die durch verschiedene Energien verschiedene Formen annehmen kann und sich dabei im Gehirn verformt. Diese Verformung bindet die Tymidian an einen bestimmten Sinn, der fortan als zentraler Punkt für die energetische Wahrnehmung und Manipulation fungiert.

Energetische Wahrnehmung

Sobald die Tymidian im Gehirn verwachsen ist und sich neu mit dem Gehirn verbunden hat, bindet sich die Fähigkeit Energien wahrzunehmen an einen der fünf Sinne. Selten kommt es zum Verwuchs mit mehreren Sinnen, zumeist ist es jedoch nur einer. Fortan wird Energie über diesen Sinn wahrgenommen, folglich können Befähigte Energien schmecken, riechen, sehen, fühlen oder hören. Diese Fähigkeit Energie wahrzunehmen ist der erste Schritt, um die Manipulation von Energie zu erlernen. Darüber hinaus führt die bewusste Manipulation von Energien in bestimmten Formen immer dazu, dass sie sichtbar werden, selbst für die Augen von gewöhnlichen Personen.

Energetische Manipulation

Die bewusste Veränderung des Flusses von Energie, ihrer Gestalt, ihres Zwecks, ihrer Dichte oder ihrer Frequenz wird als energetische Manipulation bezeichnet. Je nach Energie werden verschiedene Begriffe angewandt, um diese Manipulation von Kräften zu bezeichnen, Magier benennen sie als Magie, Orakel als Geisterkräfte. Energetische Manipulation kann viele Formen annehmen und unterscheidet sich primär durch die Energie, welche manipuliert wird. Magie beispielsweise benötigt mehrere untergeordnete Schritte, während die Manipulationen der Energetiker die Energie in ihrem Körper verschieben, um diverse Resultate zu erzielen.

Energetische Signatur

Neben der energetischen Frequenz verfügt jeder existente Partikel von Energie über eine einzigartige Signatur. Diese Signatur ist ebenso einzigartig wie es ein Fingerabdruck beispielsweise ist. Diese einzigartigen Signaturen dienen als zentrales Element zur Ermittlung in Kriminalfällen mit übernatürlicher Beteiligung.

Inhaltsdiagramm für Energien


 

Articles under Energetische Grundlagen


Kommentare

Please Login in order to comment!