Juleander

Die Fülle des Lebens

Created by Nightone

Hohe Göttin Juleander (a.k.a. Die Lebensbringerin)

Schau Kind:
Die Erde hier ist stark und kräftig sie wird uns gute Erträge bringen und uns nähren.
Schau die Wälder, wie hoch sie wachsen und wie dicht das Buschwerk ist.
Und überall sind wilde Tiere, Hasen und Füchse, Rehe und Eber.
Ja hier fehlt es uns an nichts! Juleander hat uns hier mit ihrem Segen bedacht damit diese, unsere, Familie gedeihen kann.   Warum also solltest du fort wollen, Kind? Hier mangelt es uns an nichts!
Jetzt geh und hol deine zehn Geschwister! Es wird Zeit fürs Abendbrot.
— Helga Goldmais, Halbling Matrone
 

Besonderes Augenmerk

  Sie ist eines der Kinder Herrons und somit eine Hohe Göttin.
Sie wird als Göttin der Fruchtbarkeit, des Wachstums, der Pflanzen und Tier verehrt.
  Vom Aussehen her wirkt sie wie ein Feenhybrid aus Pflanze, Tier und Mensch bzw. Elf. Blätter und Ranken sprießen in Ihren Haaren und bilden eine Art Kleidung am Körper, ein kurzes cremefarbenes Fell bedeckt den Rest des Körpers und Ihre spitzen Ohren zucken dauernd wie die eines jungen Rehs.   Sie gilt als leicht naiv und extrem gütig, wenn sie den Sterblichen erscheint wirkt sie häufig kindlich und verspielt, ihre Hohe Stimme und schnelle Redeweise unterstreichen dieses Bild häufig.
Ihre Gläubigen und ihre Feinde wissen jedoch dass sie schnell zu einer wahren Naturgewalt werden kann.   In Cala-Dalathìel besteht ihr Reich aus weiten Feldern, Wiesen und Wäldchen in denen sich allerlei friedliche Tiere bewegen, und dort lebt sie in einem Baumpalast auf einer silberner Eiche, dem Eerandolas.   Die Julianiten sind ihr größter Kult, diese treffen sich in natürlichen Baum- und Lichtungskathedralen.   Juleander gilt als Erschafferin des Feenvölkchens und wird von diesen unabdingbar verehrt. Aber auch unter den Halblingen hat sie eine sehr breite Anhängerschaft, laut dem Schöpfungsbericht Irdas hat sie diese ebenfalls erschaffen.

Göttliche Domänen

  • Fruchtbarkeit
  • Wachstums
  • Pflanzen
  • Leben

Heilige Schriften & Kodexe

  • Die Inschriften des Lebens
    Juleander-Schmuck
  • Das Thar-máreel

Heilige Symbole & Zeichen

  • Schmuck welcher Ähren da stellt
  • Gerne in Kombination mit Tiersymbolen
  • Kornblumenkränzen - Vor allem bei religiösen Feierlichkeiten

Glaubensgrundsätze

  1. Säe und du wirst ernten
  2. Schätze das Land das dir leben schenkt
  3. Gebe einen tropfen des Blutes eines Neugeborenen an die Erde um Ihre Herrin zu ehren.
  4. Wenn du ein Tier erlegst, so sei es um dich zu nähren und zu wärmen, nicht aus Spaß oder Grausamkeit!

Feiertage

9. und 10. Juleanor - Fest des Lebens, Freudentag und Lebenstag. Ein zweitägiges Fest an welchem fast jeder Bewohner Aravelliens teilnimmt. An diesen Tagen werden Mütter besonders geehrt und überall sind stilisierte Ährenabbildungen zu sehen.   Die Gläubigen bringen an diesem Tag einen Tropfen ihres Blutes vor einer Statue oder einem Schrein der Göttin dar und bitten um eine ertragreiche Ernte und üppige Tierbestände oder bitten um erfolgreiche Geburten und gesunde Kinder.
In Ländern wo Juleander besonders geehrt wird, ist an diesen Tagen das Ernten von Pflanzen und das Jagen von Tieren untersagt.   30. Juleanor - Das Jul-Schmausen. Um die gute Sommerernte zu feiern begehen die Halblinge dieses Fest, bei dem Unmengen an Speisen im großen Rahmen zubereitet und beim Fest vertilgt werden.

Göttliche Ziele & Bestrebungen

  • Juleander möchte Irda als weltliches Paradies erblühen sehen.
  • Ihr Hass richtet sich gegen all Jene die das Land verderben.

Social

Kontakte & Beziehungen

ihre größte Liebe bringt sie ihren Kindern entgegen.   Unter Ihren Geschwistern ist sie vor allem Lam‘oreth und Nespô-tía zu getan, versteht sich jedoch auch mit den andern Göttern.   Lediglich den dunklen Göttern gegenüber empfindet sie Unbehagen und Wut wenn deren Handeln wieder einmal gegen das Ihrige steht.   Gwyynh-Q‘leth die Endgültige ist ihr unheimlich, den diese ist in allen das Gegenteil der quirligen Feengöttin.
Göttliche Klassifizierung
Hohe Göttin
Aufenthaltsort
Kirche/Kult
Titel & Berufsbezeichnung
  • Herrin des Lebens
  • Lebensbringerin
  • Fürstin der Tiere
  • Gebieterin der Feen
  • Die Begrünte
Geburtsumstände
Erschaffen aus Herron durch Jethanieles Richtspruch
Parents
Wohnort
Eerandolas
Gender
Weiblich
Augen
Lindgrün
Haare
Grün (teilweise Pflanzenblätter)
Hautfarbe
Grün / Beige

Segen der Hohen Göttin

Durch den Segensschwur an Juleander sind bisher folgende Segnungen dokumentiert:  
  1. Der Gläubige hat eine Affinität zur Lebensmagie und kann Dinge schneller wachsen oder heilen lassen.
  2. Der Gläubige kann die Lebensenergie von Personen kurzzeitig beeinfluss um diese zu stärken.
  3. Der Gläubige hat eine Affinität zu Pflanzen und kennt instinktiv um ihre Geheimnisse.
  4. Der Gläubige versteht sich instinktiv mit allen Tieren, und kann ihre absichten aus ihrem Verhalten erkennen .


Cover image: Photo snippet of the acropolis in Greece
Character Portrait image: Göttin Juleander by Nightone

Kommentare

Please Login in order to comment!