Der Sturz des Ewigen Imperiums

Das Ende einer Ära

by Nightone
Dunkle Wolken zogen von Süden her auf den mächtigen Turm zu und die Erde bebte unter dem Gleichschritt der finsteren Heere.   Angeführt von den verräterischen Alben, mit der Macht der finsteren Götter ausgestattet und mit einem Heer das Millionen Speere und Schwerter zählte, stürmte die dunkle Brut voran.   Die Verteidiger standen standhaft und treu zusammen. Wie Felsen in der Brandung, brachen sie die Flutwellen der Monster und Schrecken.   Pfeile verdunkelten den Himmel und das Blut durchtränkte den Boden. Dann erschallte ein mächtiger Donner und die mächtigste Waffe der Elvarin spie feurige Blitze.   Doch die Angreifer waren viele. Die Kämpfe dauerten Tage lang an, die Verteidiger wurden müde und dann nach sechzig Tagen geschah das Unglaubliche. Die mächtige Waffe, gut geschützt in ihrem mächtigen Turm, ging auf einmal fehl und zerstörte das Fundament der Himmelssäule.   Der Turm der bis zu den Göttern reichte schwankte und brach ein. Die Erschütterung war so gewaltig das die Erde sich spaltete und Irda zerbrach!
— Auszug aus dem Geschichtenbuch, "Kriege der Vergangenheit"

Allgemeines

Die Rebellion der dunklen Völker, angestachelt von den finsteren Göttern, ist eine der einschneidesten und verheerendsten Schlachten Irdas. Selbst wenn man die Toten und die Schäden des daraus resultierenden Kataklysmus außer Acht lässt, so hat die Schlacht an der Himmelssäule alleine bereits mehrere hunderttausende Leben auf beiden Seiten gekostet.

Die Angreifer - Die Rebellen

Die Orks, Goblins, Trolle, Werwölfe, Riesen und sonstige finsteren Wesen vereinten sich unter den Banner der Alben, jenen finsteren Elfen die sich von ihren Vorfahren abgewendet haben.
  Sie zogen in riesigen Schlachtverbänden auf und nutzten neben den Riesen auch Katapulte als Belagerungswaffen.
Die Alba und Finsterelfen stellten die tödlichen Bogenschützen und Taktiker.   Sie kamen aus dem Süden und Südosten auf die Himmelssäule zu und bedeckten die Ebenen soweit das Auge reichte.

Die Verteidiger - Das Imperium und seine Vasallen

Die Elvarin hatten in der Himmelssäule Stellung bezogen, welche von Amboros erbaut fast unzerstörbar war. Um die Säule herum waren Verteidigungsbollwerke errichtet in welchen sich die Heere der Menschen, Elfen, Halblinge, Gnome und sonstigen Wesen des Lichtes bereit hielten.   Zahlenmäßig waren die Verteidiger etwa 15:1 unterlegen, doch machten die besseren Taktiken, Kampftechniken und Verteidigungswälle diesen Nachteil wieder weg.

Die Schlacht

Der Kampf wurde von den Rebellen eröffnet und die ersten Wellen konnten ohne Probleme von den Verteidigern zurück geworfen werden. Dann brachten sich jedoch die Bogenschützen, Katapulte und Riesen in Stellung und begannen die Verteidiger mit Salve um Salve an tödlichen Geschossen ein zu decken.   Natürlich erwiderten die Verteidiger ihrerseits das Feuer mit Trebutchetgeschossen, Pfeilen und verheerenden Thaumwaffen. Außerdem nutzten sie Greifen und nieder Drachen um Luftangriffe gegen den Feind zu führen.
Hier muss erwähnt werden das die zwei Elvarinbrüder Anthelânderés und Uth'lîménas Drûcom'Nâhl es geschafft hatten zu Drachenfreunden ernannt zu werden, so das sie nun die niederen Dracoiden befehligen konnten.   Und dann feuerten die Elvarin ihr schwerstes Geschütz ab: Die Feuerblitz-Bündelung. Die Verluste unter den Rebellen waren enorm.   Dennoch konnte keine Seite die Oberhand gewinnen und die Schlacht und die Belagerung dauerte fast zwei Monate an.

Die Entscheidung

Es kam zu einer Fehlzündung bei der Feuerblitz-Bündelung welche nun nicht auf die Angreifer sondern auf das Fundament der Himmelssäule zielte. Der Schaden der daraus resultierte war so enorm, dass die Säule zusammenbrach und nach Osten wegbrach.   Es gibt heute verschiedenen Theorien wie es dazu kommen konnte.
  1. Viele denken dass die Albae einen Spion eingeschleust haben oder einen der leicht zu betörenden Menschen zum Verrat anstacheln konnten.
  2. Andere denken das der Imperator erkannte, dass er die Belagerung nicht länger zurück schlagen kann und deshalb lieber die Himmelssäule oder vielleicht sogar ganz Irda, zerstören wollte als sie in den Händen seiner Feinde zu wissen.
  3. Sehr beliebt ist aber auch die These das es eine Zusammenspiel von Ermüdung und einfachem Pech war.   Mit dem Zusammenbruch der Säule endete der Konflikt für die Völker Irdas, da die Landmassen nun zerbrachen. So das die Heere der Rebellen und des Imperiums von den hereinbrechenden Wassermassen des Meeres verschlungen wurden.
    Es gab an diesem Tag keinen Gewinner, nur Verlierer.
    Das Elvarin Imperium war ein für alle mal gefallen.

Eckdaten

Art
Aufstand, Belagagerung
Zeitraum
Erste Welt, kurz vor dem Kataklysmus
Angreifer - Rebellen der Dunklen Völker
Alben, Orks, Goblins, Riesen, Werwölfe, Harpiyen und andere Finstere Brut
Verteidiger - Das Imperium und sein Alliierten
Elvarin,Elfen, Menschen, Zwerge, Halblinge, Gnome, Dracoiden, Greifen und andere Lichtwesen
Verluste
Millionen auf beiden Seiten
Sieger
Keiner
Nachwirkung
Der Kataklysmus, Untergang des Elvarin Imperiums


Cover image: Elvarin Banner by Nightone

Kommentare

Please Login in order to comment!