Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Der erste Dämonenkrieg

Der erste Dämonenkrieg ist ein Ereignis der lygeanischen Schöpfungsgeschichte.  

Ein kurzer Frieden

Nach der Schaffung der Anomi, herrschte eine Weile Ordnung. Die Regimenta verspürten das erste Mal so etwas, wie Erschöpfung und gönnten sich eine Verschnaufpause.
Die Regidea gingen ihren Aufgaben effektiv nach. Sie besänftigten viele Seelen, schlichteten Streitigkeiten zwischen den Anomi und halfen bei der Wiederbelebung von Verstorbenen.
 

Die Gier der Drachen

Drachen

by unknown

Der erste, größere Streit zwischen den Anomi entstand, als Avartia die Drachen zur Gier verführte. Die Drachen wurden gierig nach schönen Steinen und Metallen und fingen an die Nester der Emeradi anzugreifen.
Dieser Konflikt zog andere Dämonen an, die dafür sorgten, dass die Steitigkeiten aufrechterhalten wurden und sogar noch eskalierten. Am Ende waren viele Rassen der Anomi daran beteiligt, sodass die Regidea sich nicht mehr darum kümmern konnten, ohne ihre anderen Aufgaben zu vernachlässigen.
 

Die Invis

Also schufen die Regidea die Invis und lehrten sie, auf ihre Art, wie diese die Besänftigung körperloser Seelen fortführen sollten. Die folgende Liste enthält alle Invis und ihre Methoden für die Seelenbesänftigung.   Das Ende des Konflikts
Den Invis wurde ein starker Wille gegeben. Damit waren sie in der Lage, ihre Aufgaben beständig durchzuführen. Die Regidea konnten dann den Streit zwischen den Anomi schlichten, während die Invis weiterhin Seelen besänftigten. So endete der erste Dämonenkrieg.

Auf einen Blick:
Die Anomi stacheln sich gegeneinander auf und es kommt zum Krieg. Der Konflikt eskaliert so sehr, dass die Regidea sich Helfer schaffen müssen, die Invis.

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild


Cover image: by Abe Raham

Kommentare

Please Login in order to comment!