Daharya

Daharya ist eine große Oase etwa hundert Kilometer westlich von Durkonia. Seit wenigen Monaten ist der junge Messingdrache Aniikdasaduundax in einer Höhle in der Felswand über der Stadt zuhause. Sein Einfluss hat die Felder der Siedlung deutlich ergiebiger gemacht.

Die ansässigen Xechon verehren den Drachen als einen Bringer von Fruchtbarkeit und Schutz und sorgen im Gegenzug dafür, dass er bei Gesprächen mit Auswärtigen stets zugegen sein kann, um seinen Gesprächsbedarf zu stillen.

Der kleine See, in dem das Wasser aus der Quelle der Oase versickert, nachdem es durch die Felder mit Dattelpalmen und Gemüse geleitet wurde, fungiert auch als Tränke für eine Vielzahl von Tieren.

Geography

Die Oase liegt im Schutz eines Bergkamms, aus dem eine Quelle einen Wasserfall speist. Durch ein terrassenförmiges Bewässerungssystem nutzen die Anwohner:innen das Wasser effizient, um vor allem Dattelpalmen zu bewirtschaften, aber auch Gewürze und Gemüse, die im Halbschatten der Palmen angebaut werden.

Fauna & Flora

Durch die Wasserquelle über der Siedlung leben hier mehr Tiere als in anderen Teilen der Wüste, wie Landhaie, Wüstenwarane (=Rieseneidechsen), Kamele, Riesenfeuerkäfer, Riesengeier, Schakale und Todeshunde.

Natürliche Ressourcen

Die Xechon bauen hier diverse Früchte und Gemüse an, vor allem Datteln. Darüber hinaus ist das Wasser selbst eine wichtige Ressource für die Fauna der Umgebung.

History

Daharya ist eine sehr alte Siedlung, die ihre Geschichte bis vor die Stygischen Kriege zurückverfolgen kann. Remuye Demaari, eine Tochter der Siedlung, wird bis heute als Heldin im Kampf gegen die Unholde verehrt.

Daharya ist eine Oasensiedlung westlich von Durkonia-Stadt.

Articles under Daharya


Kommentare

Please Login in order to comment!