Bergfurt

Die Stadt am Shetterpass

Created by Nightone
Bergfurt ist eine Besucherfreundliche Stadt die unter dem Frieden der letzten Zweihundert Jahren wuchs und gedieh.   Die Stadt liegt am Alver-ren Bergmassiv und kontrolliert eine der Wichtigsten Handelsrouten des Königreichs Turelium in die Nördlichen Königreiche.   Menschen und Zwerge sind die Hauptbewohner, Halblinge kontrollieren die Landwirtschaft und seit einigen Jahren fassen auch immer mehr Gnome dank des wachsenden Einflusses der Alchimistengilde und der Ingeniuersgilde Fuss.
Elfen hingegen sind ein seltener Anblick auch wenn jeder Bewohner um die zwei Elfenfamilien der Stadt weiß.   Händler und Reisende ziehen mit Karawanen fast täglich durch die Stadt und beleben Diese umso mehr.   Da Turelium gute Beziehungen mit den "Unterirdischen Städten" der Zwergenreiche pflegt finden sich auch immer wieder Abgesandte der Zwergenherrscher in der Stadt ein, welche dann zumeist in hohen Ehren empfangen werden ehe sie weiterreisen.

Demografie

  • 10% > 40 Jahre
  • 55% 20 - 40 Jahre
  • 35% < 20 Jahre  
  • 66% Menschen
  • 12% Zwerge
  • 10% Halblinge
  • 07% Gnome
  • 03% Elfen
  • 02% Sonstige  
  • 05% Reich (ca. 55% des Reichtums)
  • 13 % Wohlhabend (ca. 30% des Reichtums)
  • 54 % Mittelstand (ca. 11% des Reichtums)
  • 15 % Ärmlich (ca.3,9% des Reichtums)
  • 13 % Bettelarm (0,1% des Reichtums)

Regierung

Die Stadt liegt auf den Ländereien der Adelsfamilie der Kolinger und unterliegt dem königlichen Gesetzen von Turelium.
Die Stadt selbst hat einen vom Lord eingesetzten Bürgermeister (Keiner sonst wollte es machen).
Dieser Wird vom Stadtrat unterstützt, welcher aus den Vorstehern der vier Mächtigsten Gilden (Handwerker, Händler, Alchimisten) besteht.
 
  • Oberster Richter und höchste Entscheidungsinstanz: Lord Ralf Peter Kolinger
  • Bürgermeister: Jeremia von Wiedland
  • Vorstand Handwerkergilde: Herman Harthander
  • Vorstand Händlergilde: Sacharias Zeltmeister
  • Vorstand Alchimisten und Magiergilde: Tillerroy Sauerbrand
  • Vorstand der Ingieneursgilde: Ruppal Klinkerdrall

Verteidigungsmaßnahmen

Eine fünf Meter dicke Steinmauer umringt die Stadt und ein Doppelring die Burg der Kolinger.
Drei Befestigte Tore (Bergtor, Händlertor, Kleines Tor) mit Doppeltürmen, Fallgatter und Zugbrücken beschützen die Eingänge in die Stadt.
Es gibt rings um die Statd noch vier weitere Verteidigungs Türme (Holzaufbauten).
Der Fluss Silberzunge wurde angezapft um einen Graben um die Stadt zu leiten.   Die Tore sind immer mit Vier Mann besetzt außer das "Kleine Tor" hier sind nur 2 Mann stationiert.
Die Türme haben immer einen festen Wachposten und fünf weitere Wachen laufen Patrolie auf den Außenmauern.
Innerhalb der Stadt laufen acht Soldaten auf unregelmäßigen Routen Patroullie.
Die Soldaten agieren in drei Schichten - Dienst, Bereitschaft und Frei.
Es gibt Drei Feldwebel, einen Hauptmann und seinen Adjutanten.
  Es werden gerne Leute zum Dienst gepresst (vorallem Kleinkriminelle welche dann mit einer magischen Fessel an der Flucht gehindert werden)

Industrie

Die Stadt lebt vor allem von der Handelsroute in die Nördlichen Königreiche und zu den "Tiefen Städten" in dem es die Zölle einfährt und Händlern und Reisenden eine letzte Möglichkeit zum Aufstocken von Vorräten und eine Nacht in einem bequemen Bett gewährt.
Dadurch hat sich hier auch ein reger Söldner Markt entwickelt welcher von der Gilde der Schützenden Flügel Streng überwacht wird.
    Dazu kommt noch der Handel mit Kohle und Granit aus den Bergwerken und Steinbrüchen. Die Landwirtschaft wirft genug Ertrag ab um die Stadt auch in finanziell schlechteren Zeiten zu ernähren.

Infrastruktur

Die Stadt liegt südlich am mächtige Bergmassiv der Alver-ren, am Shetterpass, einer der Haupthandelsrouten in die Nördlichen Königreiche und die unterirdischen Städte.
Der Fluss Silberzunge kommt hier aus dem Gebirge herab und ermöglicht Flusshandel in den Süden so wie die Nutzung von Wassermühlen.
Über den Fluss und das Weremannen Kanalsytem kann die Hauptstadt Turelîs innerhalb weniger Tage erreicht werden.
Der fruchtbare Boden im Süden sorgt für gutes Weide- und Farmland und die Ausläufer des großen Mitwaldes und die Granitvorkommen im Vorgebirge sorgen für genügend Baumaterial.
Es gibt Vorkommen von Kohle so das die Stadt eine Mine unterhalten kann.

Mittel

Wichtigste Läden:

  1. Marius Waffenemporium
  2. Hillas Allerlei
  3. Bernards Schmiede
  4. Der Glückliche Schneider
  5. Dunkels Alchemistenzubehör
  6. Gerunds Labor für Wunderliches
  7. Salutes Trankschmiede
  8. Magisches Allerlei
  9. Das Badehaus
  10. Taverne Zur Silberzunge
  11. Taverne Zum Tanzenden Wiesel
  12. Taverne und Hotel Zum Doppelten König
  13. Taverne Der Fliegende Zwerg
  14. Söldnergilde: Schützende Flügel    

    Religöses:

  15. Kirchtempel der Hohen Götter
  16. Tempel der Mond Götter
  17. Säulen der Elvarin-Götter
  18. Platz der Sphären
  19. Verbotener Tempel der Dunklen Götter  

    Regierungsgebäude

  20. Burg der Kolinger
  21. Wachgarnision
  22. Gefängniss und Gerichtsgebäude
  23. Galgenplatz

Gilden und Fraktionen

Öffentlich anerkand:

  • Adelsfraktion: Ganz Oben steht hier der Fürst Lord Ralf Peter Kolinger
  • Militär: Stadt- und Burggarnision unter dem Leutnant Sir Ferdinand Galocera
  • Handwerkergilde unter Herman Harthander
  • Händlergilde unter Zacharias Tilarem
  • Alchimisten und Magiergilde unter Tillerroy Sauerbrand
  • Ingieneursgilde unter Ruppal Klinkerdrall
  • Söldnergilde "Schützende Flügel" unter Sir Loppert Grenach  
  • Tempel der Hohengötter unter Abt Theorien Lammbert
  • Tempel der Mondgötter unter Priesterin Loren Hederje  

    Öffentlich nicht anerkand

  • Verbotener Tempel der Dunklen Götter unter Hohepriester Zurck Jogelen
  • Verbotene Diebesgilde unter Mariane "Die Schlitzerin" Jackson

Geschichte

Die Siedlung wurde 4125 n.d.K. ursprünglich zur Unterstützung der Passgarnision auf erlass des Königs gegründet. Die Landwirtschaft sollte die Soldaten ernähren und die Handwerker sich um die Instandhaltung kümmern.
Als dann 4386 n.d.K. Frieden mit den Nördlichen Königreichen eintratt und der Handel erstarkte, wurde die Stadt zunehmend wichtiger als Zoll und Handelsposten und wuchs sprunghaft an. Während der Reichsreform Tureliums 4986 n.d.K. wurde die Stadt dem Adelshaus der Kolinger zugewiesen welche hier ihren Stammsitz erbauten.
Im Mittellandkrieg von 5139 n.d.K. wurde Bergfurt hauptsächlich als Rückfall position und Nachschublager genutzt und hat außer einem Scharmützel am 28. Herroar.   5301 n.d.K. wird die Stadt von der Jidland Pest heimgesucht und verliert rund die Hälfte der Bevölkerung.   5348 n.d.K. Der erste offizielle Handelsvertrag mit der Zwergenstadt Drukah-ae wird im Bergfurter Rathaus zwischen dem Goldenen König der Tiefe und König Weremann unterzeichnet. Bergfurt wird offiziell als Handelsbrückenkopf festgelegt.

Architektur

Die Häuser der Innenstadt bestehen schon lange aus dem hier abgebauten Granitstein, lediglich am Rand und ausserhalb der Mauer finden sich noch reine Holzbauten.
Die größeren Bauernhöfe haben sich auf Fachwerk verlegt.   Eine besonderheit ist das viele Bergmotive die Hauswände zieren (Adler, Bergspitzen, Tannen im Schnee ect.)
Brücken sind fast immer aus stabilen Holz gezimmert

Geographie

Die Stadt selbst befindet sich auf einem größeren Hügel am Ausläufer des Mächtige Bergmassiv der Alver-ren im Norden.
Der Mächtige Mitwald beginnt etwas östlich der Stadt.
Der Fruchtbare Boden ist in sanften Hügeln arrangiert.
Der Fluss Silberzunge kommt von Norden und umfließt die Stadt Richtung Süden.

Natürliche Ressourcen

  • Holz und Wild aus dem Mitwald.
  • Kohle aus zwei Bergwerken am Alver-ren Bergmassiv
  • Schafe und Rinder auf den Weiden.
  • Granit aus dem Steinbruch.
Zugehörige Siedlungen:  
  1. Minningen - Mienensiedlung
  2. Klein Harlom
Alternative Namen
Das Tor am Shetterpass
Art
Town
Einwohner
600
Übergeordneter Ort
Besitzende Organisation


Cover image: Banner des Königreichs Turelium by Nightone

Kommentare

Please Login in order to comment!