Ilz-dum

Schmieden mit Feuer und Eis

Written by Nightone

Die Stadt des Eises im Vulkan aus Feuer!
Die vollendete Symbiose aus Form und Funktion.
Eine klare Wiederspiegelung des Glaubens der Gletscherzwerge.   Herrschersitz des Großkönigs von Ilz-than-dâr und Zentrum ihres Wirtschaftlichen und Geistigen Schaffens.   Für einige eine Glorifizierte Waffenschmiede, für andere ein Wunderwerk der Bau- und Ingineurskunst.   Ilz-dum die Stadt der Eiszwerge! Das Reich der Ilz-Kuz-dahrg.
— Professor der Architektur zur Universität von Turelîs
 
Ilz-dum ist die Hauptstadt des Zwergenreiches von Ilz-than-dâr und Herrschersitz des Großkönig Liodâin Eisbart der Gletscherzwerge
  Die Stadt befindet sich im Zentrum auf der Teerskischen Insel, wo sie in die Vulkanformation des Ijsbert geschlagen wurde.   Rund 30 bis 40.000 Zwerge bewohnen die riesigen Hallen und bevölkern die Werkstatätten, Schmieden und Garnisionen.
  Die Stadt ist vollständig autonom und wäre bei einer Belagerung so gut wie uneinnehmbar. Die Hauptenergiequelle stellt die Hitze der Magmaflüsse des Vulkans dar. Es ergießt sich eüber ein Geschickt angelegtes Tunnelsystem ein stetiger Lavafluss durch die Stadt und befeuert die Schmieden ebenso wie die Dampfmaschinenerien der Großwerkstätten.   Gleichzeitig speißt ein Fluss aus Tauwasser stetig das Wasserreservoir der Stadt.   Die Stadt selbst besteht aus mehreren Etagen die in die Flanken der Riesigen Höhle geschlagen wurden. Entlang der Wände ziehen sich die Felsbauten feinsäuberlich ausgeabreitet als eingänge zu den Wohnheimen, Vierteln und Wirkungsstätten der Clans. Whärenddesen spannen sich gewaltige Steinbrücken und Treppen durch das Höleninnere und verbinden die Ebenen der Stadt ebenso wie die Flanken miteinander.   In allem hier zeigt sich der Perfektionismus und die akribische Haltung der Zwerge gegenüber ihrem Handwerk. Keine Stelle der Haupthöhle ist unbearbeitet und vorallem das Regierungszentrum strotzt nur so vor Reliefs und Edelsteinverzierungen.  
Der Palast des Großkönigs dominiert die Haupthalle, seine in den Berg gehauene Front zieht sich über Fünf ebenen und ist nur über die große Hauptbrücke zu erreichen. Auf seiner Front sind die Häupter der Zwergenväter eingehauen und meisterliche Reliefs geben die Geschichte der Gletscherzwerge seit Entstehung der zweiten Welt wieder.   Links und rechts vom Palast ergießt sich je ein Lavafall und hüllt den Stein in ein dauerhaft rotes Glimmen.
 
Fast eben so groß und nicht minder Imposant ist der Tempel von Feuer und Eis. Desen Kupel aus Tiefeneis besteht, die Säulen aus Basalt erheben sich aus dem großen Lavafluss und Stützen das Dach mit den großen Statuen von Amboros und Tis-Pontiêne welche im Tanze vereint stehen.
  Fast ebenso beeindruckend wie die Stadt gestaltet sich das Tor und Verteidigungssystem dieser. Der haupteinagng besteht aus einem Fronttorhaus welches in einen langen großen Tunnel führ in welchem 2 weitere Tore aus reinem Basalt liegen. Werden alle drei Tore geschlossen bilden sich zwei Kammern welche unabhänig von einander mit Wasser, Öl oder sogar Lava geflutet werden können (wobei das Magma als aller letzte Verteidigung gilt da sie den Zugang effektiv versiegeln würde sobald sie erkaltet.   Vor dem ersten Tor gesellt sich noch ein Eisgraben welcher von den Zwergen zum einbrechen gebracht werden kann.

Demographics

Government

Sitz des Großkönigs
Rat der Clans
Gilden der Gewerke
Priester des Tempels von Feuer und Eis

Defences

  • Haupttor-Kammer-System
  • Magamspeier
  • Ballista
  • Katapulte
  • Repetierarmbruststellungen
  • Eisgräben
  • Garnision mit knapp 18.000 Berufssoldaten
  • Restliche Bevölkerung

Infrastructure

  • Militärkasernen
  • Staudamm/ Wasserreservoire
  • Schlachthäuser
  • Die großen Schmieden
  • Hallen der Ernte
  • Die Meisterwerkstätten
  • Hauptmarkt
  • Palast des Großkönigs
  • Garnision und versammlungshalle der Jungzwerge-Corps
  • Badehäuser
  • Warmwasserversorgung
  • Hallen der Clans
  • Die großen Brücken
  • Die großen Treppen
  • Die Lavakanäle

Architecture

Die ganze Stadt ist in den Felsen der großen Kammer gehauen. Jede Hausfront ist feinsäuberlich bearbeitet und verziert mit Runen und Reliefs.
die Großen brücken sind breit genug damit 4 karren darauf nebeneinader her fahren können und haben relativ niedrige Seitenränder. Treppen und Schienenkonstrukte überbrücken die Ebenen und überall sind große Kohlebecken die zusätzlich zur magma die Höhle erleuchten.   An der Decke sorgt ein gebilde aus Tiefeneis für Reflektionen des Lichts und lässt das innere Taghell, wenn auch eher rötlich, leuchten.
  Überall stehen Statuen von Ahnen und die Tore der großen Werkstätten und Schmieden ziehen den Blick ebenso auf sich wie der Palast und der tempel.

Geography

Die Haupthöhle besteht aus Basalt und Granit. Das Innere des Ijsbert ist perfekt stabilisiert so das selbst die ständigen Eruptionen des Vulkans kaum zu spüren sind.
Alternative Name(s)
Ijsberts Innerein,
Stadt der Eiszwerge
Type
Capital
Population
30.-40.000 Einwohner
Inhabitant Demonym
Ilz-dumer
Location under
Ijsbert
Owner/Ruler
Großkönig Liodâin Eisbart
Owning Organization
Ilz-than-dâr
Characters in Location
Großkönig Liodâin Eisbart
Besondere Gruppen/ Gilden:
Jungzwerge-Corps
Vertretter der Clans
Gilde der Schmiede
Gilde der Ingineure
Priester des Tempels von Feuer und Eis

Articles under Ilz-dum


Comments

Please Login in order to comment!