Gal‘droen

Die Bewohner der Unterwelt

"Ihrer Gesichter sind viele, denn als Furroch sie erschuff ward er erfüllt von Hass.
Flügel, Hörner, Schuppen, Fell, Panzer und Knochen es gibt wohl nicht das nicht unter ihres Gleichen vorkommt!   Aber sei gewarnt nicht alle sind abscheulich einige sind so schön wie dereinst die Elvarin doch ist ihr Herz zerfressen von Hass und Neid und Gier.   Ihre Heimat ist Tzu-Krat-Tôl und Ihr König ist seit der Ersten Welt Bor’glash-grum, sie fühlen sich veraten von Ihrem Schöpfer, da dieser sich nicht mehr für sie interessierte nach der letzten Schlacht der Langen Nacht.
Und so betrachten sie nur drei der Göttlichen Wesen als führend und wichtig und haben allen anderen den Kampf angesagt.
  1. Bor’glash-grum als Herren ihrer Art und Ihrer Domäne, dem keiner zu wiederstehen vermag.
  2. Zeratha-kum-áe als Herrin der Übergänge muss sie überlistet werden um nach Irda zu gelangen und sie ist es die sie zurückzwingt.
  3. Gwyynh-Q‘leth die Endgültige als Herrin der Toten, sie hütet alle Seelen und Seelen bringen den Gal‘droen Macht und ermöglicht deren Wiedergeburt in der Unterwelt.
  Sie versuchen uns zu verführen und zu diabolischen Pakten zu überzeugen, sie versprechen uns alles was wir uns erträumen, drehen aber jedes Wort dreimal herum und am Ende steht man mit weniger da als je zuvor.   Hüttet euch vor den Gal‘droen, den Dämonen, den sie gieren nach euch!"
 
- Pater Großmut, Priester des Herron

Basic Information

Anatomie

  • Es gibt Untergruppen die sich ähneln aber im Großen und Ganzen kann jeder Gal'droen anders als alle seine Artgenossen aussehen, lediglich niedere Gal'droen nehmen Ähnlichkeiten mit ihren Fürsten auf.

Biologische Eigenschaften

  • Essenzextraktion: Jeder Gal'droen nimmt automatisch die Seelen essenz des jenigen auf der durch seine Hand stirbt.
  • Essenztribut: Jeder Gal'droen der Macht ansammelt gibt unweigerlich einen Teil seiner Essenz an seinen Gott Bor’glash-grum ab, so das dieser immer zu der mächtigste unter den Dämone ist.
  • Essenzwandel: Im Gegenzug verwendet Bor’glash-grum seine Essenz um jeden gefallenen Gal'droen wieder zum Leben zu erwecken.

Genetik und Vermehrung

  • Nur wenn Bor’glash-grum einen Teil seiner Macht abspaltet kann ein neuer Gal'droen aus einer willigen Seele erweckt werden.

Wachstumsrate & -stadien

  • Niedere Gal'droen nehmen unweigerlich Züge ihrer Höllenfürsten an
  • Je mächtiger sie werden um so mehr macht haben sie über ihr Aussehn.
  • Je mächtiger der Dämon um so stärke wird seine Aura (spürbar und sichtbar)

Ernährung und Gewohnheiten

  • Seelenenergie
  • Fleisch
  • Blut
  • Auch wenn sie Hunger leiden können so können sie dennoch nicht vor Hunger sterben.

Additional Information

Soziale Strukturen

  • An der Spitze steht Bor’glash-grum welcher immer der mächtigste der Gal'droen sein wird.
  • Danach kommen seine Tzu-Gal. seine Höllenfürsten, dies sind immer die 6 mächtigsten Dämonen.
  • Jeder Tzu-Gal führt sienen eigenen Hofstaat und regelt die Hirachien in diesem selbst.
  • Der Rang eines Gal'droen hängt immer direkt mit seiner Macht zusammen welche er wiederum aus den von ihm versklavten Seelen zieht.

Geographische Herkunft und Verbreitung

  • Ihr Reich ist Tzu-Krat-Tôl, doch versuchen sie immer wieder durch Rituale und Pakte mit den Sterblichen oder durch eigene Riten nach Irda zu gelangen.

Durchschnittliche Intelligenz

  • Zwischen tierisch dumm bis höchst intelligent
  • Wahrnehmung und sensorische Fähigkeiten

    • Magische Wahrnehmung

    Civilization and Culture

    Traditionelle Namensgebung

    Dreisilbige harte Namen in der dunklen Sprache, zusammen mit einem Titel welcher sich in alle sprachen übersetzt. Zur-Lôk-Kes der Finstere, Por-Lameth-Qer die Tränenbringerin, Hâk-Löré-Jud Dreiauge

    Sprachgruppen und Dialekte

    • Die Dunkle Sprache
    • Jede andere wird beherrscht

    Geschichte

    Die Gal'droen waren aber ein stolzes Volk, so wie Furroch von stolz überfloss. Nach dem sie sich veraten fühlten und sich abkehrten vom dunklen Gott baten sie Jethaniele um die Gabe eines eigenen Reiches und so schuf sie Tzu-Krat-Tôl neben Irda.
    Und sie setzte den Mächtigsten unter Ihnen als Herrscher und gab ihm die Macht der Götter so wie sie auch die Elvarin erhoben hatte.   Da nun aber Gwyynh-Q‘leth die Endgültige eine Elvarin die Herrin über das Totenreich war, fürchteten die Gal'droen um ihre Seelen sollten sie Sterben, den immer noch sahen sie die Elvarin als Ihre Feinde, und die Elvarin ihrerseits sahen nur das Böse in den Gal'droen.   Es war Gwyynh-Q‘leth die Endgültige welche jedoch dann einen Vorschlag machte welcher den Gal'droen gefiel:
    sie würde Tzu-Krat-Tôl mit dem Totenreich verbinden und die Unterwelt würde selbst ein Totenreich sein.
    Jeder Gal'droen welcher sein Leben ausauchte, desen Essenz sollte nach Tzu-Krat-Tôl zurückfahren und würde dort wiedergeboren werden, jedoch bar der Macht die er zuvor gesammelt haben möge.   So begannen die Gal'droen in ihrem reich zu leben und verbrachten den morgen der ersten Welt untereinander bis das sie merkten das sie einander die macht rauben konnten so sie einander töteten.
    Da der besiegte machtlos zurückkehrte wurde dies bald eine beliebte Methode um die Ränge der Unterwelt zu ordnen
      Daraus entstand der Tzu-Krat-Krieg, der Kampf der Dämonenhäuser, welcher lange währte ehe die 6 mächtigsten Dämonen ihre Häuser als gefestigt sahen und Ordnung und Gleichgewicht zurückkehrte in die Unterwelt.   Die Mächtigeren Gal'droen lernten wie sie ihre Essenz nach Irda projezieren konnten und fanden bald unter den dunklene Völkern willige Subjekte mit denen sie wiederum pakte eingingen.
    Es war nur eine Frage der zeit bis sie die nötigen Rituale lernten um kurze übergänge zu schaffen um an Zeratha-kum-áe vorbei zu schlüpfen.
      Auf Irda verlangt es den Gal'droen danach seelen zu verschlingen um durch deren Essenz immer mächtiger zu werden, Sie können nur eine Begrenzte zeit auf Irda wandeln ehe die Herrin der Übergange den Riss bemerkt und ihre ehemaligen geschwister zurück in die unterwelt zwingt. Doch diese Zeit reicht ihnen meist um verheerende Wirkung auf ganze Landstriche zu haben.   Den eine vom Dämon verschlunge seele wird in dessen Essenz gefangen und leidet ewiglich bis das der Gal'droen neidergestreckt wird und seine eigene Essenzfrei gesetzt ist. dann erst vermag die Herrin der Ewigkeit über die nun freien Seelen zu gebieten.
      [rightl]- Persius Lichtbauer, Kleriker der Hohen Lichter
     

    Beziehungen zu anderen Spezies

    • Gal'droen können sich durch dunkle Riten mit allen anderen Spezies paaren. Jedoch bedarf es eines Stücks der Essenz des Dämonen damit der Nachwuch Halbdämonisch ist.
    • Da dies den Gal'droen selber schwächt kommt dies, entgegen der allgemeinen Meinung, nur sehr selten vor
    Wissenschaftlicher Name
    Daemonicus Infernalis
    Lebenserwartung
    Unsterblich
    Durchschnittliche Größe
    Varriert
    Durchschnittliches Gewicht
    Varriert
    Durchschnittliche Länge
    Varriert
    Durchschnittlicher Körperbau
    Von klein und unscheinbar bis kollosal riesig
    Hautfarbe, Bemalung und andere Markierungen
    Ihr Aussehen varriert stark und somit ihre Fähigkeiten.

    Weibliche Gal'droen des Hauses der Flammen

     

    Gal'droen des Hauses des Höllenhundes

     

    Wolfs-Gal'droen des Hauses des Höllenhundes

     

    Gehörnter Gal'droen des Hauses des Drachen



    Cover image: People at Sunrise by Levi Guzman

    Kommentare

    Please Login in order to comment!