BUILD YOUR OWN WORLD Like what you see? Become the Master of your own Universe!

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Fra-Leq-Kans Reisen

Dieser Artikel beschreibt die Reisen und Errungenschaften von Fra-Leq-Kan, der in der teyanischen Geschichte eine große Rolle spielt.

Teyanische Länder

Der junge Fra

Als junger Teyaner des Zu-Stammes - der derzeit größte Stamm auf Finnindor - stand ihm seine Reifeprüfung bevor. Der Stamm rastete bei der Oase Gro Dhes als Fra seine Pilgerreise zur Oase Faw startete.
Dort überwältigte ihn ein ungewöhnlicher Sturm und er entdeckte die Folgen dessen. In dieser Nacht hatte er einen Traum. Er war kurz davor seine Pilgerreise abzubrechen, doch der Traum wies ihn auf den richtigen Pfad zurück. Am Fluss Niive angekommen stand er der Prüfung gegenüber diesen zu überqueren. Nach vielen Versuchen fand er einen Weg, das mit Hilfe seiner Erdanimation, zu tun.
  Die Mutter Vieler
Die Insel, auf der Faw lag, war groß, doch fand er die Oase an der östlichen Küste schnell. In der Oase wurde er von jemandem erwartet. Eine teyanische Frau meditierte dort. Fra erkannte sie als eine der Ältesten, als sie ihn in Voxciel begrüßte. Sie stellte sich als Zu-Tey vor. Nach Fras Verständnis war das die Mutter seines Stammes. Mit einer ungewohnten Vertrautheit berichtete er ihr von seinen Erlebnissen auf seiner Reise. Sie deutete ihm diese und erklärte das Großes ihm bevorstand.
Gemeinsam erstellten sie Fras Totem. Ungleich anderen Reifetotems, webte Zu-Tey einen Gold- und einen Silberfaden mit hinein. Damit und ihrem ausgesprochenen Segen, sandte sie Fra zurück zu seinem Stamm.
  Die Mutter Aller
Dieser empfing ihn mit offenen und erwartungsvollen Armen. Sein Vater, Jan-Zu-Pan, der aktuelle Häuptling, vollendete die Reife indem er ihm das Reifetattoo und den verdienten Familiennamen Fra-Zu gab.
Als Fra von seiner Begegnung mit Zu-Tey berichtete, erklärte ihm sein Vater, dass sie vor langer Zeit starb. Doch der Name “Zu” kann neben “viele” auch als “alle” gedeutet werden. Was bedeuten könnte: Fra-Zu hatte die seltene Ehre Teya persönlich zu begegnen und sogar von ihr einen Segen zu erhalten.
Teya
Teya by Abe Raham
 

Der erwachsene Fra

Fra-Leq-Kan by Abe Raham

Als Erwachsener hat Fra, nicht zuletzt durch den Segen Teyas, viele weitere Dinge erlebt, die die folgenden Geschichten näher beschreiben:
Auf einen Blick:
Fra-Leq-Kan wurde in den teyanischen Zu-Stamm geboren. Sein Vater bereitete ihn früh auf seine Reifeprüfung vor, die er wacker bestritt und bei der ihm Teya persönlich begegnete. Der Segen Teyas begleitete Fra bis ins Erwachsenen-Alter und bei seinen Reisen.

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Articles under Fra-Leq-Kans Reisen



Cover image: by Abe Raham

Kommentare

Please Login in order to comment!