Ehrenstrafen in Hisweharda | World Anvil

Ehrenstrafen

Welche Strafen wofür gelten, ist vom Herzogtum abhängig. Im Folgenden ist eine Beispielliste aufgeführt.

Ehrenstrafen werden bei kleineren Vergehen oftmals erst nach mehrfachem Auffallen des Täters angewandt.

Ehrenstrafen führen zudem üblicherweise zum Verlust der Ehre, was die Rechtsfähigkeit des Verurteilten mindert. In manchen Fällen ist dem Verurteilten aber nach dem Vollzug der Strafe verziehen und seine Ehre wieder hergestellt.

 

Beispiele

  • Öffentlicher Verweis
 
  • Öffentlicher Widerruf
 
  • Hundetragen (mit darauffolgender Ehrherstellung)
    • Unerlaubtes Unterstützen von Adligen
    • Unerlaubte Fehde unter Adligen
 
  • Schandmantel/Schandtonne/Trunkenboldumhang
    • Verstoß gegen die Kleiderordnung
    • Wilderei (Kleinwild)
    • Prostitution
    • Betrunkenheit
  • Schandmaske
    • Klatschsucht
    • Zanksucht
    • Beleidigung
    • Handwerklicher Pfusch
    • Moralische Verfehlungen
 
  • Lasterstein oder Schandflasche (ca. 25 kg schwerer Stein, der um den Hals getragen wird)
    • Zanksucht
    • Trunksucht
    • Freventliches Schwören
    • Fluchen
    • Raufen
    • Kuppelei
    • Hehlerei
    • Leichter Diebstahl
    • Betrug
 
  • Schandpfahl/Pranger/Schandstuhl/Schandkäfig (auch für Diebesgut oder gemaßregelte Gegenstände)
    • Leichter Diebstahl
    • Ruhestörung
    • Unsittlichkeit
    • Streitsucht
    • Verleumdung
    • Beleidigung
    • Unzucht
    • Kuppelei
    • Maß- oder Gewichtsbetrug
    • Nachts ohne Laterne unterwegs sein
 
  • Schandinstrument (Schandgeige, Schandflöte)
    • Zänkerei
    • Leichter Diebstahl
 
  • Bäckertaufe (mehrfaches Eintauchen in Wasser)
    • Als Bäcker untergewichtige Ware anbieten
 
  • Nichtöffentliche Züchtigung (Stockschläge, vollzogen vom Stockmeister)
    • Leichte Ungehorsamkeiten
 
  • Öffentliche Züchtigung
    • Leichter Diebstahl
    • Beleidigung
    • Hausfriedensbruch
    • Nicht böswillige Götterlästerung (wenn Religion einen hohen Stellenwert hat)
 
  • Verrichtung ehrenrühriger Arbeiten
 
  • Schelt- oder Schandbriefe
    • Nicht beglichene Schulden
 
  • Hinausprügeln aus der Stadt/dem Dorf
 
  • Schändliche Veränderung an Haar und Kleidung
 
  • Verstümmelung
    • Hand abschlagen: Wilderei (Großwild), Diebstahl, Friedensbruch, Meineid, Falschspielerei, Falschwiegen, Urkundenfälschung, schwere Körperverletzung, Beschädigung der Stadtbefestigung
    • Finger abschlagen: Wilderei (Kleinwild), Diebstahl
    • Daumen abschlagen (Verlust der Fähigkeit zu schwören): Meineid
    • Ohren einschlitzen/abschneiden (Erhalt der Arbeitsfähigkeit): Diebstahl, Tragen verbotener Waffen, Gotteslästerung (wenn Religion einen hohen Stellenwert hat)
    • Zunge einschlitzen/ausreißen/abschneiden: Meineid, Verleumdung, falsche Anklage, Falschaussage, Verrat, Schmähung der Obrigkeit, Gotteslästerung (wenn Religion einen hohen Stellenwert hat)
    • Nase abschneiden
    • Fuß abschlagen: Wilderei (Großwild)
    • Brandmarkung: Fälscherei, Diebstahl, Rückfalltäter
    • Blenden: Friedensbruch, Diebstahl
    • Kastration: Ehebruch, Notzucht, Verschärfung der Todesstrafe
 
  • Auspeitschen
 
  • Verbannung
 
  • Ehrabschneiden (symbolisches Abschneiden der Ehre mit einem Schwert über dem Kopf des Verurteilten)
    • Bei Adligen
 
  • Verbot, Waffen zu tragen
    • Bei Adligen
 
  • Reiten ohne Sporen
    • Bei Adligen
 
  • Tragen eines Sattels
    • Bei Adligen
 
  • Hundetragen
    • Unerlaubtes Unterstützen von Adligen
    • Unerlaubte Fehde unter Adligen
 
  • Zertrümmerung des Wappens/Verstoß aus der Familie
    • Bei Adligen
    • Eidbruch
    • Meintat
    • Feigheit (Ritter)
 
  • Auf die Schranke (Turniergatter) setzen
    • Bei Adligen
    • Meineid
    • Verleumdung
    • Feigheit
    • Betrug
    • Kirchen-/Tempelschändung (wenn Religion einen hohen Stellenwert hat)