Antraiten Species in Terria (German) | World Anvil

Antraiten

"Deine Einschätzung?", flüsterte Mauro gelehnt zu Aresdo, der sich über das von ihnen zerschlagene Konstrukt beugte. Was sich vorher noch wie ein Gargoyle verhalten und in steinerner Gestalt auf sie herabgefahren war, hatte sich nach Mauros Hieb als mechanisches Konstrukt offenbart. Die gespaltene Brust der Kreatur offenbarte komplexe Systeme aus Zahnrädern und Pumpen, Bolzen und Vorrichtungen, die das Wesen wohl in Bewegung hielten. Das Kernelement, präzise getroffen vom Schlag der Axt, bestand aus einer blauen, in der Mitte gespaltenen, Kugel, die selbst jetzt noch kleine Funkenstöße von sich gab.

"Antraitisch oder von den Vergangenen, das kann man so einfach nicht auseinaderhalten.", erwiderte sein Kamerad nach einer eingehenden Prüfung, bevor er sich aufrichtete und ihren Feind behutsam mit dem Fuß anstieß. Er seufzte, bevor er sich mit neugewonnener Intensität umsah und fortfuhr: "Wenn sowas hier ist, ist eine Ruine nicht weit. Und damit noch mehr von solchen Wesen."

"Soll uns nicht aufhalten", grunzte Mauro nur, von einem kurzen Schulterzucken begleitet, "Wenn die alle so schwach sind, schaff ich locker zwei Dutzend vorm Mittagessen."

Die Antraiten waren das dominante Volk des dritten Zeitalters. Somit waren sie die Nachfolger der Drachen und die Vorgänger der Vergangenen. Sie residierten wohl nahezu ausschließlich auf Uras und waren scheinbar in andauernde Konflikte mit den Schattenblütlern verwickelt.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Als Teil des Weltenkreislaufs folgten die Antraiten auf die Drachen und stellten sich den Abkömmlingen der Namenlosen, den Schattenblütlern entgegen. Die Zeit zwischen dem zweiten Zeitalter und dem dritten Zeitalter ist von Unklarheiten erfüllt, was gleichermaßen für die Herkunft der Antraiten selbst gilt. Nach der Zerstörung der heilgen Stadt Bawim, kehrten die Antraiten wohl erst nach einer langen Zeit in Uras ein und gründeten ihren eigenen Staat, Gesenna.

Innerhalb der Antraiten gab es eine Reihe von Fraktionen, die jedoch allesamt unter der Kontrolle ihres heiligen Königs standen. Besonders interessant war die Rolle der Hexen innerhalb der antraitischen Strukturen. Während sie im fünften Zeitalter

Kommentare

Please Login in order to comment!