Lycanthropie

Das Tier in dir

Written by Nightone

Lycaner sind anders als die seltenen Wyldfeyn nicht in der Lage ihren Zustand in irgend einer Art zu kontrollieren.   Je nach Ausprägung des Fluches, unterliegen sie ihm bei jedem Vollmond, wann immer sie einen Wolf heulen hören oder ein eine Færy es von ihnen verlangt.   Mit jeder Verwandlung dauert die Verwandlung länger und länger an, bis sich der Verfluchte nicht mehr zurück verwandeln kann.
— Magister Gerald Kontrum, Hoher Magier der Universität für thaumische Künste zu Oppersburg  

Allgemeines

Lycanthropie ist ein Fluch der seine ersten Ursprünge in der Entstehungsgeschichte der Wyldfeyn zu haben scheint und auf den Tiergott Beorân zurückzuführen ist.   Der Fluch besteht darin das ein Mensch, Halbling, Elfe oder Albae bei bestimmten Auslösern sich plötzlich und bar jeder Kontrolle in mächtige Wolfsartige Kreatur von gewaltiger Kraft und Grausamkeit und einer überragenden Regenerationsfähigkeit verwandelt.   Der Betroffene hat keinerlei Kontrolle mehr über sich selbst. Er wird zum gefangenen im eigenen Leib während etwas bestialisches ihn übernimmt.   Die Bestie versucht hernach alles und jeden um sich herum zu töten oder es macht sich auf die Jagd nach jenen die dem betroffenen am nächsten stehen.  

Verbreitung

Der Fluch kann sich verbreiten, wenn die eine bereits verfluchte Bestie ein Opfer beißt, ohne es zu töten. Der Betroffene wird sich dann beim nächsten vollen Fennon (Mond) selber verwandeln und gilt ab dann ebenfalls als Lycaner.   Eine weitere Möglichkeit ist das der Fluch von einer grausamen Færy auf ein Opfer geworfen wird. In diesem Fall verwandelt sich der Betroffene sofort.   Die letzte Möglichkeit den Fluch weiter zu geben ist es, wenn der Betroffen sexuelle Beziehung (in nicht verwandelter Form) mit einer Frau hat und diese dabei ein Kind empfängt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit trägt das Kind den Fluch in sich und verwandelt sich erstmals beim ersten vollen Fennon nach dem es 16. Jahre alt wurde.  

Heilung

Wer gebissen wurde kann versuchen den verantwortlichen Lycaner zur Strecke zu bringen ehe er sich selbst verwandelt. Dann wird sein Fluch unterbunden.   Ein Færy Verfluchter kann nur auf die Gnade des feenartigen Wesens hoffen, welches ihn verflucht hat.   Wer es vererbt bekommen hat, kann nur noch auf ein göttliches wunder hoffen.
Eckdaten
Art
Fluch
Ursprung
Göttlich
Aufkommen
Eher Selten
Verbreitungsart
Biss, Vererbung und Færyfluch
Zyklus
Monatlich bei steigende Dauer
Sterblichkeitsrate
0%
Betroffenen Rassen
Menschen, Halblinge, Elfen, Alben
Immune Rassen
Wyldfeyn und alle nicht genannten


 


Cover image: Pharmacy by Angelo Rosa

Kommentare

Author's Notes

Background Image:


Please Login in order to comment!