Familie Castillio

Blutige Hände und weiße Westen

Written by Nightone

Ich bin überzeugt das wir zu einer Einigung kommen können. Den es wäre doch zu schade wenn ihnen etwas auf dem Weg ins Büro passieren würde, oder Herr Bürgermeister?
— Marqui Fernando Castillio
 

Eine Familie des Lichtes und der Schatten

  Die Wurzeln der Familie Castillio liegen im sirumitischen Raum, wie man unschwer am Akzent, der Hautfarbe und des Temperaments der Mitglieder bemerken kann.   Heute gehören die Castillios, seit nun mehr sechs Generationen zu den einflußreichsten Familien im Oppersburger Städtestaat. Dabei gelten sie als Geldadel und sind im Besitz ein weiten Netzes aus Vergnügungsetablissements, welche in jeder etwas größeren Stadt des Staates zu finden sind.   Darunter fallen Tavernen, Gasthäuser, Bordelle, Casinos, Rauschhöhlen, Kampfarenen und weitere ähnliche Gewerke.   Außerdem haben sie sich im gesamten Städtestaat fest in den Gilden der Schausteller und der Gastleute verankert . Auch man findet heute häufig ein Familienmitglied in den Städtetriumviraten des Staates.   Die Familie ist, wo immer sie einen Sitz haben, für ihre rauschenden Feste, Gelage, Soireen und Orgien bekannt. Dabei scheinen sie selten Kosten zu scheuen und laden, neben anderen, reichen und einflußreichen, Familien auch häufig Personen der Mittelschicht ein und lassen diese etwas vom Glanze der High Society abbekommen.   In einigen Städten werden sogar Hilfswerke für Bedürftige von der Familie geleitet.   Bei den meisten Bürgern ist die Familie daher hoch angesehen. Sie gelten als spendabel und als faire Arbeitgeber, die gerne Andere unterstützen.   Doch Eingeweihte blicken hinter die Fassade aus Licht, Gold und Gelächter. Denn hinter dem Glanz liegt eine Welt von Blut und Korruption. Ob Sklaverei, Betrug, Bestechung, Erpressung, Schutzgelder, Mord, Schmuggel oder der Handel mit Thaum und exotischen Tieren, es scheint nichts zugeben mit dem sich die Mitglieder dieser Familie nicht beschäftigen.    

Geschäftsgrundlagen

 
Es ist nicht wichtig wer du bist oder warst! Es ist nur wichtig was du für die Familie tun kannst, mein Junge.
Und wenn mir gefällt was du zu bieten hast kannst du vielleicht selber ein Teil dieser Familie werden... ich hätte da einige attraktive Cousinen die gerade im rechten Alter wären.
— Pedró Jebu Barton-Castillio, vierter Hochpatriarch der Castillios
  Der Hauptsitz der Familie ist heut zu Tage die Villa Castillio, ein prunkvolles Anwesen welches von Terzino Palle Castillio für seine Frau und Schwester errichtet wurde.
Davor wechselte der Hauptsitz immer in das aktuell modernste Etablissement der Familie, nachdem sich Peppe Julio Castillio aus dem ursprünglichen Zirkusgeschäft zurückzog.
  Im Hauptsitz finden die meisten Treffen mit Lieferanten, Kunden und "Schattigen" Dienstleistern statt, häufig unter der Fassade von großen Festen und oppulenten Galas.   Die Familie ist in zwei Bereiche unterteilt, den der Gesellschafter und den der Verschwiegenen.
Wobei der Hochpatriarch die Wünsche und Fähigkeiten sowie die Familientreue der Familienmitglieder beurteilt ehe er sie in einen Bereich verlegt.
  Die meisten wichtigen Führungspossitionen werden jedoch immer von Vater zu Sohn weiter gegeben, da die Söhne ihr Leben lang darauf vorbereitet werden den jeweiligen Posten zu übernehmen.   Die Gesellschafter werden vom Hochpatriarchen über die offiziellen Geschäfte der Familie eingesetzt, sie sind die eingetragenen Verwalter der Tavernen, Gasthäuser, Casinos, Bordelle und sonstigen kleineren Geschäfte im Familienbesitz. Alternativ aggieren sie als öffentliche Wohltäter, Politiker oder Gildenräte.   Die Verschwiegenen sind jedoch die wahren Geldmacher, sie sind die Hauptleute des Hochpatriarchen und sind unterschiedlichen Territorien und Geschäftsfeldern der Unterwelt zugeteilt.
Als Tarnung arbeiten sie offiziell für Ihre Brüder, Schwestern, Vettern und Onkel der Gesellschafter in "Vitamin B"-Stellungen, so dass sie eine Menge Freizeit und kaum wirkliche Aufgaben zu haben scheinen.
Sie sind es die Morde und Entführungen ausführen, Sklaven- und Drogenhandel koordinieren, Schutzgelder erpressen und mehr oder minder Krieg gegen die anderen kriminellen Organisationen führen.
Dabei werden die Gesellschafter genutzt um Behörden zu Gunsten der Familiengeschäfte zu beeinflussen, ob durch Bestechung, wirtschaftliche Erpressung oder direkte politische Einflussnahme.   Heute ist die Familie im gesamten Oppersburger Städtestaat vertretten. In einigen Städten so wie Lérran wurde Herlo Karlo Castillio im jahr 5978 n.d.K. sogar in ein Triumvirats-Amt gewählt.   Dementsprechend haben sich auch ihre illegalen Geschäfte auf das ganze Land ausgeweitet.    

Die Geschichte

 
Aller Anfang ist klein und beschwerlich, deshalb ist es wichtig das Ziel vor Augen zu haben, mein Junge! Und wenn das Ziel nur groß genug ist dann wird ein Mann alles tun um es zu erreichen!
— Giovannie Herberto Castillio, erster Hochpatriarch der Castillios
  Als sich Giovannie Herberto Castillio, im Jahre 5815 n.d.K., entschied sich mit seinem "Circus Castillio Grande" dauerhaft in Oppersburg niederzulassen ahnte noch Niemand, dass die lustige Gruppe ein düstere Ziele verfolgte.   Schnell begann die Familie unter Giovannies Führung die Unterwelt Oppersburg um zu pflügen. Zu erst nahmen sich die Castillios nur Heller und Dealer vor um an Informationen über die aktuellen Struckturen der Schattengesellschaft zu kommen. Einige wurden umgedreht, oder in den Dienst der Familie gepresst, wer sich wiedersetzte verschwand spurlos.   Durch dieses Vorgehen blieb der Rest der städtischen Unterwelt lange im Dunkeln über das Voranschreiten der Castillios, die Tagsüber immer noch die Scharade der Zirkusleute pflegten.   Es dauerte über ein Jahr damit sich Giovannie zum entscheidenen Schlag und für seinen wahren Auftritt auf der Bühne der Unterwelt vorbereiten konnte.   Zusammen mit seinen Söhnen Peppe und Toraro sowie zehn gedungenen Meuchlern, die er sehr gut bezahlte, platzte er in ein Treffen der damaligen Bandenführer der Stadt. Wo er seine bisherigen Aktionen offen darlegte und seinen Anspruch auf alle Territorien verkündete.   Wie zu erwarten lachten ihn neun der elf Anführer aus und wollten ihn und seine Söhne auf der Stelle durch ihre Bodyguards ausschalten lassen, was dazu führte das die angeheuerten Meuchler durch Fenster und aus dem Gebälk heraus das Feuer auf diese eröffneten.   Lediglich Gergio Mionettie und Hailar Kostrons überlebten mit ihren Bodyguards diese Nacht, sie hatten bereits zuvor mit Giovannie Kontakt gehabt und ihn über das Treffen informiert.
Sie schworen ihm und seiner Familie ewige Treue und übergaben ihm offiziell ihre Territorien mit allem was dazu gehörte.
Im Gegenzug setzte Giovannie sie als seine Hauptleute in eben diesen, ihren alten Gebieten ein und besiegelte den Schwur durch Aufnahme der zwei in seine Familie.   Gergio Mionettie heiratete Giovannies Schwester Maria Matilda Castillio und Hailars Erstgeborener Martijn Kostrons ehelichte Giovannies älteste Tochter Marthinia Lucia Castillio.   In der Öffentlichkeit begann Giovannie bald darauf die ersten Tavernen zu kaufen um die rasch ansteigenden Gewinne aus seinen Untergrundgeschäften zu verschleiern.
So wurde er am Tage zum respektierten Mitbürger während er in der Nacht Krieg auf den Straßen gegen die Überbleibsel der neun Gangs führte.   Er wurde der erste Hochpatriarch der Familie und löschte in seiner Zeit drei der feindlichen Gangs vollständig aus. Sein offiziell Besitz betrug drei Tavernen und seinen Zirkus.
Er starb als angesehener Mann im Alter von 63 Jahren an einer Lungenkrankheit.   Sein Sohn Peppe Julio Castillio übernahm die Geschäfte sowohl öffentlich als auch in der Unterwelt.
Er erweiterte das Tarvernengewerbe und baute sich ein vollständiges Gasthaus am Rande der Stadt, sowie das erste Casino in der Altstadt.
Er war der letzte Hochpatriarch der noch selbst im Zirkus der Familie als Direktor auftratt.
  Durch ihn wurde die Familie endgültig in der Unterwelt gefestigt in dem er brutaler als sein Vater gegen jede Spur des Wiederstandes vorging. Dadurch unterband er versuche der verfeindeten Fraktionen seine Territorien zu attackieren, selber ging er jedoch nicht weiter gegen Diese vor solange sie ihn nicht provozierten, den er wusste das seine Geschäfte sich erst setzen mussten ehe er es wagen konnte riskantere Unternehmungen zu führen.   Als Peppe verstarb ging die Führung der Familie an dessen Sohn Fernando Illias Castillio über. Er war von seinem Vater gut ausgebildet worden und brachte desen vorbereitete langfristige Pläne zum Abschluß, in dem er zwei weitere Territorien des Untergrunds blutig eroberte.   Zeitgleich brachte seine Schwester Lucia Theressa einen weiteren feindlichen Clan, unter der Führung Jebu Bartons dazu mit den Castillios Frieden zu schließen. Denn sie und der Sohn Jebus, Karlo Barton hatten sich durch Zufall in der Universität kennen und lieben gelernt.
Gemeinsam überzeugten sie die Familien zum Frieden.   Kurz nach der Hochzeit erlitt Jebu Barton, während eines Abendessens mit Karlo und Theressa, einen bedauerlichen Herzanfall und verstarb, wodurch Karlo nun das neue Oberhaupt seines Clans war.
Er bat um die Ehre den Familiennamen seiner Frau führen zu dürfen und seinen Clan in die Familie einzugliedern.
Fernando gewährte es ihm und setzte ihn in alter Tradition als Hauptmann über sein bisheriges Territorium ein.   Fernando selbst verstarb kinderlos, jedoch waren aus der Ehe von Lucia und Karlo genügend Nachfolger hervorgegangen um sowohl den Hauptsitzt als auch das Erbe der Eltern zu übernehmen.   So wurde Pedró Jebu Barton-Castillio der vierte Hochpatriarch der Familie. Ihm erwuchs der Erste ernste Rivale, Kurt Klingschmidt, ein charismatischer junger Mann dem es gelang drei der verbliebenden Verbrecherclans zu einen und die Familie Klingschmidt als festes Gegenstück zu den Castillios zu etablieren.   Das Kräftemessen zwischen Pedró und Kurt erstreckte sich über alle Gesellschaftsschichten.
Im Untergrund war der Kampf die blutigste Zeit der Familie und auf beiden Seiten verloren mehrere Familienmitglieder ihr Leben.
Wirtschaftlich versuchten die Tavernen, Gast- und Hurenhäuser der Castillios den Handelsangestellten der Klingschmidt besonders horende Preise abzuverlangen und im Gegenzug setzten die Händler der Klingschmidts auf Preiserhöhungen der von den Vergnügungsettablisement benötigten Waren.
  Dies war einer der Gründe warum Pedró sich entschied nun auch den Schmuggel der Stadt zu übernehmen und zu koordinieren, was natürlich von Klingschmidt zu unterbinden versucht wurde.
Gesellschaftlich galten Pedró und Kurt bald als stetige Streithähne und viele wohlhabene Bürger Oppersburg luden absichtlich beide zu ihren Partys ein um sich und ihre Gäste an den wortgewandten und recht geistreichen Gezänk der Beiden zu erfreuen.   Die Fehde der Zwei ging soweit das Klingschmidt eines Tages Castillio öffentlich zu einem Duell forderte. Da er nun gezwungen war anzunehmen entschied sich Pedró die Sache nun garantiert zu Ende zu bringen und vergiftete sein Schwert. Nichts ahnend das sein Wiedersacher den selben Plan hatte.
  Beide waren enorm gute Fechter und so dauerte es lange bis Pedró Kurt einen Schnitt zusetzte, dann jedoch in seiner Überheblichkeit und Siegessicherheit sich in einer Riposte ebenso einen Schnitt seines Kontrahenten zuzog.
Beide fielen kurz darauf wie vom Blitz getroffen um.   Terzino Palle Castillio übernahm als fünter Hochpatriarch das Geschäft des Vaters. Dabei wurde er stark von seiner Schwester Aldretta Riona Castillio unterstützt. Dies ging so weit das manch Einer behauptete das er nur eine Marionette war und Aldretta die wahre Hochpatriarchin gewesen sei.
  Seine Liebe zu seiner Schwester ging dabei allerdings soweit das er sie allen Konventionen zum Trotz öffentlich zu seiner Frau machte und sie ihm Drillinge (zwei Jungs und ein Mädchen) gebar. Gerüchten zufolge war es das Einzige was er so wehement vertrat das sich selbst die sonst so starke Aldretta fügen musste, oder ihren Kopf verloren hätte.   Terzino verstarb, im Folge eines Giftanschlags, im Jahre 5976 n.d.K., seitdem führt Govan Giovannie Castillio, als erster der Drillinge, das Familiengeschäft mit eiserner Hand und wird dabei von seiner Mutter Aldretta und seiner Schwester Julia Urthania unterstützt.   Die Fehde mit den Klingschmidts hat sich in einer Waffenruhe verlaufen, seit dem sich die letzten freien Gruppen zur Organisatzia Terrorika zusammengeschlossen haben.
Keine der drei Gruppe kann einen zu starken Angriff auf eine der anderen wagen da die Gefahr zu groß ist das die jeweils dritte Partei dies sofort ausnützen würde.  

Die wichtigsten Mitglieder der Castillios auf einen Blick

  Giovannie Herberto Castillio - Gründer und erster Hochpatriarch der "Familie"
Seine Schwester Maria Matilda Castillio heiratet
Gergio Mionettie
  Giovannies erster Sohn Peppe Julio Castillio heiratete Katharina Gellenstein, wurde der zweite Hochpatriarch.
Giovannies zweiter Sohn Toraro Terza Castillio war Zeit seines Lebens die rechte und kräftige Hand des Hochpatriarchen. Er heiratetet Hella Zierma Ferrios.
Giovanies älteste Tochter Marthinia Lucia Castillio heiratete Martijn Kostrons, den Sohn von Giovannies Hauptmann Hailar Kostrons   Peppes erster Sohn Maximillian Sergio Castillo verstarb mit 16 Jahren bei einem Reitunfall.
Peppes zweiter Sohn Fernando Illias Castillio wurde der dritte Hochpatriarch bleibt jedoch Kinderlos. Peppes Tochter Lucia Theressa Castillio ehelichte Karlo Barton und half dessen Vater Jebu Barton ins Grab zu befördern.
  Lucias erster Sohn Pedró Jebu Barton-Castillio übernimmt Fernandos Erbe und wird vierter Hochpatriarch. Er heiratete Ulma Ottomaan
Lucias zweiter Sohn Sillio Fernando Barton-Castillio hingegen übernimmt das Erbe seiner Eltern samt Hauptmannsposten und heiratet Lira Pertulli.   Pedrós einziger Sohn Terzino Palle Castillio wird der fünfte und bisher schwächste Hochpatriarch, welcher seine Schwester ehelicht.
Pedrós Tochter älteste Tochter Aldretta Riona Castillio wird von ihrem Bruder zur Hochzeit mit Ihm gezwungen, sie führte dafür jedoch in Wirklichkeit die Familiengeschicke.
  Terzinos erster Sohn Govan Giovannie Castillio vergiftet seinen Vater und wird sechster Hochpatriarch im Alter von 17 Jahren.
Terzinos Tochter Julia Urthania Castillio eifert ihrer Mutter nach und unterstützt ihren Bruder aus dem Hintergrund heraus.
Terzinos zweiter Sohn Jorim Herberto Castillio kümmert sich heute vorallem um die offiziellen Geschäfte der Familie und ist ein gern gesehener Gast auf den Partys der Oberschicht (welche verblassen im Vergleich zu den Feierlichkeiten die seine Schwester organisiert). Er hat Elke Petra Kaimaurer geehelicht.

Blut und Schweiß erringt den Preis!

Type
Family
Demonym
Castillios
Leader
Govan Giovannie Castillio
Location
Oppersburg
Notable Members
Related Ethnicities
Bisherige Hochpatriarchen Giovannie Herberto Castillio
Peppe Julio Castillio
Fernando Illias Castillio
Pedró Jebu Barton-Castillio
Terzino Palle Castillio
Govan Giovannie Castillio
  Besitztümer in Oppersburg Villa Castillio
"Circus Castillio Grande"
  Tavernen "Im Leuchtenden Krug"
"Die Weinende Maid"
"Der Unikeller"
"Zur Wächterstube"
"Zum Krohnenflicker"
"Das Ewige Trinkhorn"
  Gasthäuser "Wanderers Ruh"
"Zur Träumers Wiese"
"Des Königs Haupt"
  Bordelle "Sumpfnattern"
"Honigtopf"
"Frühlingsverführung"
"Freimacher"
  Casino "Glückshand"
"Goldeimer"

Articles under Familie Castillio



Cover image: by Nightone

Comments

Please Login in order to comment!