Astrale Energie

Lebensenergie bildet die Basis der physischen Materie auf Terria, Geistesenergie bildet den Verstand und die Verbindung zwischen Seele und Körper, Naturenergie ist eine übernatürliche Kraft, welche den Elementen entspringt und astrale Energie, oder auch die Energie der Sterne, bildet das Konstrukt des gesamten Astraviriums. Sie ist der Baustein aus welchem die scheinbare Leere zwischen den Sternen, und die Sterne selbst, bestehen.    Obwohl astrale Bestien existieren, gab es in der ganzen Historie von Terria nur sehr wenige Wesen, welche über einen bewussten Verstand verfügten und in der Lage waren astrale Energie zu spüren und zu nutzen. Die wichtigsten Wesen unter diesen waren die Astraldrachen, welche zwar auf alten Relikten beschrieben und benannt sind, aber bis heute als Legenden und Gestalten aus Mythen gelten. Als die Drachen sich aus den Grundzügen der Welt erhoben, übernahmen Elementar- und Königsdrachen die Kontrolle über die Elemente, während die Urdrachen die Macht der Götter in sich aufnahmen und die Astraldrachen dagegen verloren sich in den Sternen. Ihre Körper zerfielen schneller als die anderer Drachen, aber sie zeugten auch schneller Nachwuchs und so wurden sie überall in der physischen Welt geboren, weit über die Grenzen einzelner Planeten hinaus und starben in den endlosen Weiten des Alls, wo ihre Glieder zerfielen, ihre Klauen brachen, ihre Körper zerstäubten und sich schließlich aus jedem einzelnen Astraldrachen ein Stern bildete, von denen heute Abermillionen das dunkle Firmament bedecken.   Das Astravirium ist ein eigenartiges Konstrukt, eine Reihe von Scheiben, die verschiedene Aspekte der Existenz abbilden und scheinbar willkürlich aufeinander gestapelt, durch einen unsichtbaren Klebstoff miteinander verbunden sind. Dieser Klebstoff und gleichzeitig der Baustein von Allem ist die astrale Energie. Sie ist die älteste bekannte Form von Energie und stellt den Kern eines jeden Planeten dar. Die Menschheit selbst ist sich nicht sicher darüber, wie genau es funktioniert, aber es scheint, dass eine Art Bühne aus astraler Energie nötig ist, damit Lebensenergie Fuß fassen kann. Darüber hinaus bestehen die Grenzen zwischen den einzelnen Ebenen des Astraviriums aus astraler Energie, gewaltige Schleier aus astraler Energie, welche die einzelnen Ebenen voneinander trennen. Abseits davon dient astrale Energie im energetischen Ökosystem von Terria insbesondere dazu bestimmte Ausgleiche innerhalb des Astraviriums zu erstellen.   Diese Ausgleiche sind bekannt als Konvergenzen. In einfacher Form ist eine Konvergenz eine kurzlebige Verbindung zwischen den zentralen Ebenen, auf denen der Planet von Terria liegt und einer äußeren Ebene des Astraviriums. Diese Verbindungen entsprechen Tunneln, die beispielsweise von Terria in die Ebene der Elemente reichen, in die astrale Ebene oder eine andere Ebene des Astraviriums. Sie entstehen, sobald auf Terria zu gewaltige Mengen an Energie einer Art entfesselt werden und zerren diese auf eine Ebene, welche mit der Menge an Kraft umzugehen weiß, damit Terria keinen Schaden erleidet.    Abseits davon haben jedoch im Laufe der Jahrmillionen einzelne Wesen erlernt bewusst die Macht der Sterne anzuzapfen und sich an dieser zu bereichern. Sie haben die Macht erlangt bestimmte Sternenbilder an sich zu binden, um bestimmte Eigenschaften auf sich selbst zu übertragen oder aber Konvergenzen in beide Richtungen zu erschaffen, um elementare oder andersartige Kräfte freizusetzen.    Selbst nach 900 Jahren gibt es jedoch keine spezifisch benennbare Art von Energie, die der Menschheit so fremd ist, wie die astrale Energie. Gleich einem Fisch, der sich im tummelnden Treiben eines Tümpels stetig der forschen Rute eines Anglers entzieht, hat es die astrale Energie geschafft ein stets Mysterium für die naiv neugierigen Menschen zu sein, die sich seiner zu bemächtigen versuchten.
Bekannte Anwender:
Auril Emen

Bekannte Objekte
Astralamulett
Type
Metaphysical, Astral

Kommentare

Please Login in order to comment!