Fur-Wacht

Wächter der Seestraße

Created by Nightone
Hmm... ja ich kenne den Ort.
Liegt an der südlichsten Landspitze Reliás.   Haben dort eine sehr gute Fischküche und die meisten Leute sind recht freundlich und empfangen gerne Gäste...
Das heißt, natürlich nur so lange man sich nicht in die Belange der Einwohner einmischt und etwas zum Wohle der Gastgeber beisteurt.   Dort steht auch der große Seewachturm Hers'lîcht, dessen Feuer immer brennen um den Seefahrern den Weg in die Fur-Tin-Passage zu weisen.   Ansonsten gibt es wohl nicht viel über den Ort zu sagen... ist halt nen Fischerdorf mit Leuchtturm...
Oh! Und mit einem Kloster!
— Merlano Kohlpfann, reisender Händler

Demografie

Völkerverteilung

  • 89% Menschen
  • 11% Zwerge
 

Geschlechterverteilung

  • 45% Frauen
  • 55% Männer
 

Altersverteilung

  • 12% <16 Jahren
  • 59% 16 - 40 Jahre
  • 29% >40 Jahre
 

Vermögensverteilung

  • 4% Wohlhabend
  • 12% Mittelständisch
  • 80% Arm
  • 4% Bettelarm

Regierung

  • Dorfrat der Ältesten
  • Unterliegt den Gesetzen des Oppersburger Städtestaates

Verteidigungsmaßnahmen

  • Eine alte Hafenkette

Industrie

Da Fur-Wacht sowohl am großen Peri-Arrav Ozean als auch dem Sirium-Meer liegt findet sich in dieser Gegend eine besonders bunte Auswahl an Fischen wieder und ständig kommen beschädigte Schiffe vom Peri-Arrav Ozean in die Passage.
Die Werft bietet solchen beschädigten Schiffen eine schnelle Instandsetzung an und kann somit einen Großteil der Dorfbewohner beschäftigten.   Die Männer des Dorfes gehen täglich aufs Wasser, wenn keine Arbeit in der Werft vorliegt, um frische Fische zu fangen, welche dann in der großen Kühlkammer untergebracht werden bis das die Großhändler des Sirium-Meeres zwei Mal die Woche vorbei kommen um die Ware zu kaufen.   Ansonsten versorgt sich das Dorf gerade so selbst.     Das etwas vorgelagerte Kloster „Anatera“ beherbergt die Töchter einiger Wohlhabender Händler und Gutbürger die sich eher an die Herrin des Lebens halten wollen.
Das Kloster, scheint vornehmlich autonom in seiner Versorgung.

Infrastruktur

  • Der Fischerhafen
  • Die Werft der Herbons
  • Die zwergische Huf- & Werkzeugschmiede
  • Die Windmühle der Windgots
  • Der Seewachturm Hers'lîcht
  • Die Werkzeugschmiede
  • Das Rasthaus/ Hotel: Reißzahnmaid
  • Der Bauernladen der Umlands
  • Der Fischmarkt
  • Die große Kühlkamme
  • Das Kloster Juleander geweihte Kloster "Anateras"
  • Karrenwege

Gilden und Fraktionen

Der sogenannte Dorfrat der Ältesten trifft sich einmal im Monat um die Lage des Dorfes zu besprechen.
Der Rat besteht aus den sieben Familienoberhäuptern des Dorfes.

Geschichte

Als der Seewachturm Hers'lîcht gebaut wurde um Seefahrern einen sicheren Weg durch die Fur-tin-Passage zu leuchten, zog der erste Wachturmhütter mit samt seiner Familie hier her. Sie bauten den ersten Steg und ernährten sich vom Meer.   Als immer wieder Schiffe, wegen der schweren Stürme auf dem Peri-Arrav Ozean, beschädigt in die Passage einkehrten, machte sich ein findiger Geschäftsmann, namens Theobald Herbon, daran vor Ort eine Werft einzurichten.   Durch die Arbeit angelockt fanden sich noch einige weitere Familien ein und bald entstand das kleine Dörfchen.
Die Schmiede wurde anfangs nur provisorisch betrieben, bis das ein Zwerg, namens Zurlin Prachtbau, an den Strand gespült wurde.   Nachdem die Dorfbewohner ihn wieder aufgepäppelt hatten entschied er sich hier die Schmiede zu betreiben. Bald holte er noch ein paar seiner Sippenbrüder nach Fur-Wacht, diese erbauten dann auch die große Kühlkammer.   Heute sind die Prachtbaus und die Herbons die wohlhabendsten Familien des Dorfes. Das Kloster welches sich eine Fuß Stunde vor dem Dorf befindet wurde 5460 n.d.K. gebaut, als eine Seltener Lebensbaum auf einer Wiese entdecktwurde.

Architektur

Die meisten Behausungen bestehen aus Brettern und/oder Lehm.
Lediglich die Schmiede, der Seewachturm und das Haus der Herbons bestehen aus Stein.   Die große Kühlkammer liegt unterdessen unter der Erde mit einem in einen Felsen geschlagen Eingang am Fischerhafen.

Geographie

Das Dorf liegt oberhalb der Steilklippen, eine lange in den Stein gehauene Treppe führt zum Hafen und zur Werft hinab.
Oberhalb der Klippen ist das Land eher Hügelig und es gibt kleine Olivenhaine und die Felder der Familie Umland.
Bei klarem Wetter ist in weiter Ferne im Süden die Küste der Ebene Burdra’log zu erkennen.

Natürliche Ressourcen

  • Fische aus dem Sirum-Meer und dem Peri-Arrav Ozean.
  • Oliven und Zitrusfrüchte.
Die Oppersburger Flagge by Nightone
Founding Date
5456 n.d.K.
Art
Village
Einwohner
90 Einwohner
Einwohnerbezeichnung
Furwachter / Sirumiter
Übergeordneter Ort
Besitzende Organisation

Besonderheit

Der Seewachturm Hers'lîcht wird mit Gnomischer Drachenodem betrieben.


Cover image: by Nightone

Kommentare

Please Login in order to comment!
10 Sep, 2018 07:50

Hallo Nightone!   Ich hab mitbekommen wie viel Arbeit du in die Tale Foundry Artikel gesteckt hast. Leider sind deine Artikel (oder zumindest dieser hier) allerdings auf Deutsch geschrieben. Das wird es vermutlich dem Tale-Foundry Team unmöglich machen, deine Arbeit zu evaluieren. Wenn du eine Englische Version machst, antworte noch mal auf diesen Kommentar und ich schaue mal durch, wo ich ein Herzchen oder zwei da lassen kann. ^^   MfG, Kelban

10 Sep, 2018 12:56

Hi Kelban,
ersteinmal DANKE, das du meine Arbeit bemerkt hast (^.^), das ist ermunternt.
Ich werde vermutlich keine Englische Version mehr schaffen (zu wenig rest zeit) und es wären dann ja auch nur 12 "Prompts" in meiner ansonsten auf Deutsch geschriebenen Welt.   Ich bin allerdings mit der Prämisse an das event gegangen das ich einfach die Vorgaben der Challanege nutze um meine Welt weiter auszubauen.   Hab für mich ja schon das Achievment erfüllt der erste mit 12 prompts gewesen zu sein und auch der erste der diee 12 wieder unter die magische Marke von 6000 Wörtern gebracht hat. Ich sollte also auf jedenfall meine Badge für die Teilnahme bekommen.   Über Herzchen freue ich mich natürlich trozdem enorm (Top 20 ist ein cooles Gefühl auch wenn man weiß das Platz 1/ Top Preis nicht möglich wird) Nochmals vielen Dank für den Kommentar! hat mich ermuntert zu wissen das meine Artikel zumindest hin und wieder gelesen werden ^^


Hey there, why not take a look at my Summer Camp entries or my Summercamp Reading challenge?   Or the all new On the shoulder of giants challenge