Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Quodeth

Die freie Stadt von Quodeth war früher ein Bestandteil vom Kalystranischen Imperium während den Umwälzungen des Imperiums nach 1230 wurde die Stadt im 1284 unabhängig. Quodeth lebt vom reichen Handel mit dem Imperium und anderen Partnern.   1. Großes Stadttor   Das große Stadttor ist flankiert von Statuen von den Göttern Ilara, Sabali, Umrosch und Corellon. Am Tag herrscht hier reger Verkehr von Waren aus dem Umland und den Handelstraßen auf Gontvaka. Die Straßen von diesem Tor führen zum Marktplatz und Handwerkerviertel.   2. Marktplatz   Auf dem Marktplatz wird fast alles an Alltagsgütern verkauft, die man gebrauchen könnte. Hier herrscht meist lautes Geschrei der verschiedenen Händler, die ihre Ware anpreisen oder sich um die besten Verkaufsplätze prügeln. Man sollte hier aber auch auf seinen Geldbeutel aufpassen, denn Straßendiebe sind hier nicht weit. Östlich vom Markt sind auch Anlegestege von Booten aus dem Östlichen Viertel um die Händler zum Teil mit illegalen Waren zu versorgen oder Menschen von der einen Seite zur anderen zu bringen. Auch exotische Gewürze, Materialkomponenten können hier zum Teil gekauft werden. Magische Gegenstände, Waffen und Rüstungen sind hier allerdings ein eher seltener Anblick.   3. Handwerkerviertel   Das laute Handwerkerviertel ist unter Tags erfüllt von den Lauten von Schmieden, Schreinern, Schustern und so weiter. Währrend des Tageslichts herrscht Lärm von unterschiedlichsten Bearbeitungen. Das Handwerksviertel ist eigentlich nur eine Verlängerung des Markts, denn auch hier werden Waren verkauft und repariert allerdings nicht in Ständen sondern in Häusern. Im Handwerkerviertel kann man eigentlich alles kaufen was hergestellt wird von Kletterhaken, Seile, Waffen, Rüstungen usw.   4. Flusshafen   Dieser Hafen wird vor allem von Flusskänen und Fährbooten benutzt. Er ist aber bekanntermaßen auch als Schmugglerhafen verwendet. Die Fährschiffe von hier stellen aber auch eine alternative zur Ostbrücke dar, die ja schließlich nicht jeder benutzen kann.   5. Armentor   Dieses Tor ist das Zugangstor in den östlichen Teil von Quodeth. Dieser Stadtteil ist deutlich ärmer als die Inseln in der Mitte und der Westliche Teil der Stadt. Dieses Tor ist normalerweise gut bewacht und soll verhindern, dass illegale Waren in die Stadt gelangen. Eine Utopie bedenke, dass die östliche Stadtwache völlig korrupt ist und nur bei schwersten Verbrechen eingreift. Schmuggler müssen also einfach nur Bestechungsgeld bezahlen.   6. Dunkler Tempel   Die Gebäude in dieser Gegend wirken so heruntergekommen wie der gesamte Rest vom östlichen Viertel. Wer Quodeth lebt ahnt allerdings das sich hinter dieser Fassade etwas noch dunkleres verbirgt. Irgendwo in dieser Gegend gibt es einen Zugang in den dunklen Tempel. Ein Unterschlupf für Anbeter von Göttern, die in Quodeth nicht angebetet werden dürfen oder sollen. Trotz unzähliger Versuche der Stadtwache diesen Tempel zu finden war es noch nicht erfolgreich. Trotz der Intrigen zwischen den verschiedenen Priesterschaften muss dort unten eine Form von Friedens- und Schweigevereinbarung herrschen, die brutal vollstreckt wird.   7. Schwarzmarkt   In diesen alten heruntergekommenen Lagerhäusern scheint eigentlich zu jeder Tageszeit Betrieb zu herrschen, sollte jemals eine Stadtwache oder anderer Ordnungshüter vorbeikommen werden hier wie schon seit Jahren die Häuser repariert. Jeder Bewohner von Quodeth weis allerdings, dass man hier Dinge bekommt, die nicht legal sind. Auf dem Schwarzmarkt ist alles von Hehlerware über Gift bis hin zu Säuglingsleichen, falls man den Tot seines ungewollten Nachwuchses vorteuschen möchte wie euch der Verkäufer sagen würde, erhältlich.   8. Ostbrücke   Die Ostbrücke trennt das ärmere Ostufer von den reicheren Vierteln auf den mittleren Inseln. Aus diesem Grund versucht die Stadtwache von Quodeth den Waren und Personenfluss durch Zollposten und Befestigungen zu kontrollieren. Auf der Ostbrücke herrscht also eigentlich immer Stau und die Überquerung der Brücke kann oft über eine halbe Stunde dauern. Wer das Geld hat lässt sich also einfach für ein paar Silberstücke über den Fluss fahren.   9. Östliche Stadtwache   Die Östliche Stadtwache befindet sich in einer heruntergekommenen Kaserne, die nicht annähernd mit der Hauptwache vergleichbar ist. Hier ist auch das Hauptgefängniss der Stadt, das einen schauderhaften Ruf genießt. Die Östliche Wache soll in den ärmeren Ostteil der Stadt für Recht und Ordnung sorgen aber in Wirklichkeit ist sie durch Korruption und Beteiligung an kriminellen Organisationen selbst schon eine geworden. Jeder Bewohner im östlichen Viertel weis, dass von diesen Wachen nicht viel zu erwarten ist. Diese Stadtwache greift nur dann ein, wenn sie die Straftaten nicht ignorieren kann oder ein Eingreifen in ihrem besten Interesse ist.   10. Kampfgruben   In diese alte kalystranischen Arena ist eine Mischung aus Vergnügungsort und Wettkasino. Man kann hier in Hahnen und Hundekämpfen auf die Tiere setzen oder einfach nur "die Show genießen". Manchmal finden hier auch brutale Grubenkämpfe zwischen Sklaven statt, obwohl die Sklaverei offiziell in Quodeth verboten ist. Hier ist angeblich auch der Treffpunkt krimineller Kartelle, wenn wieder mal Gebiete und Geschäftsfelder neu abgesteckt werden.   11. Diebesgilde   Die Diebesgilde wie sie von anderen genannt wird hat ihr Hauptquartier in der Nähe des Fischmarktes. Obwohl sie ihre Waren unrechtmäßig erwerben, sehen sie sich als Vertreter der Armen mit einer Art Robin Hood Mentalität. Die Gilde versucht sich im Ostviertel den kriminellen Kartellen entgegenzustellen und den Benachteiligten wenigstens ein bisschen Gerechtigkeit zu verschaffen.   12. Fischmarkt   Der laute Fischmarkt liegt direkt am Fischerhafen. Hier legen am Abend die Fischerboote ab und kommen am Morgen wieder. Über den Morgen werden die Fische verkauft, dann wird es dort laut. Hier schreien Verkäufer an wackligen Ständen und bewerben dann ihren Fisch. Hier kann man aber auch eine billige gute Fischsuppe erwerben.   13. Lagerhallen   Hier ist der Handelshafen in denen große Schiffe für den Überseehandel anlegen. Hier ist am Tag meistens großer Betrieb von Schiffen die be- und entladen werden, bis zum Umladen der nahegelegenen Lagerhäuser. Die Kriegergilde findet hier auch viele Anstellungen, als bewacher der wertvollen Handelsgüter in den Lagerhäusern. Auch Zolleintreiber und Stadtwache sind hier sehr aktiv um sicherzustellen, dass keine ungewollten Besucher in die Stadt kommen oder die Liegegebühren bezahlt werden. Die naheliegenden Lagerhallen gehören zumeist den reichen Händlerfamilien.   14. Exporteurviertel   Die Häuser die hinter den Lagerhallen des Handelshafens liegen sind zum größten Teil keine Wohnhäuser sondern Verwaltungsgebäude. Hier werden untertags Bücher geführt, Handelsrouten geplant und Gold ausgezahlt. Viele Bürger kommen hierher um zu arbeiten und gehen abends wieder nach Hause. Die Häuser hier verfügen über große Fenster um Licht zum schreiben in die Zimmer zu lassen und einen Empfangsbereich für die zu bezahlenden Angestellten an den Lagerhallen. Mancher Einbrecher weis das die Häuser meistens auch über einen Tresor im Keller verfügen. Am Abend gehört dieser Ort mehr oder weniger der Stadtwache und der Kriegergilde wer nicht zu ihnen gehört ist verdächtig.   15. Luxusläden   Inmitten von großen Prunkbauten und Gärten sind auf dieser Straßen einige Läden. Die Läden führen allerdings keine Waren, die sich normale Bürger oder Handwerker leisten könnten, sondern die letzte Mode, teurer Schmuck, beste Gewürze aus aller Welt und sonstige Waren dieser Art. Es wird auch gemunkelt, dass es hier ein paar sehr exquisite Establishments gibt. Kurzum hier wird alles verkauft was ein dekandenter Handelsfürst zum protzen braucht.   16. Reichenviertel   Dieses mit Prunkbauten und Gärten gefüllte Viertel ist den wohlhabenden dieser Stadt vorbehalten. Der einzige Ort, der den Luxus, Prunk und Dekadenz der Bewohner dieses Viertels nochmal erhöhen kann ist das Adelsviertel um den Palast des Stadtfürsten. Den Bewohnern hier kann man zumindest noch zugutehalten, dass sie noch ein paar Stunden am Tag arbeiten, wenn man Angestellte anschnauzen und bei Geschäftstreffen trinken arbeit nennt. Das Leben geht hier erst richtig nach Sonnenuntergang los, wenn die lärmenden Feiern über die Flussläufe dröhnen und die restlichen Bewohner der Stadt wachhalten.   17. Alchemistengilde   Die Alchemistengilde ist in der Nähe des Reichenviertel. Dies ist vor allem damit sie Waren an die Bewohner des Reichenviertels zu verkaufen können. Die Gilde ist sowohl ein Ort für Expermentierfreudige Alchemisten als auch für ansonsten Verfolgte wie Hexen oder ähnliches. Die Alchemistengilde ist aber auch der Stadt verpflichtet und stattet vor allem die Seekräfte aus. Die Alchemistengilde unterliegt wie alle Gilden auch ihren eigenen Regeln.   18. Abenteurerladen   Der Abenteurerbedarf ist ein Laden, der halb Museum und halb Laden ist. Er führt ein Sortiment teurer magischer Gegenstände, die in Vitrinen eingeschlossen sind. Der Abenteurerbedarf wird von einer Magierin geführt. Kunden müssen zeigen, dass sie entweder über interessante Waren verfügen oder über das nötige Kleingeld. Verbrecher meiden diesen Laden, denn schreckliche Gerüchte ranken sich um ihn und keiner ist bisher eingebrochen, der nicht diskret verschwunden wurde.   19. Kriegergilde   Diese alte Kaserne wurde zur Zeit des Imperiums für die Armee genutzt. Jetzt ist sie das Hauptquartier der Kriegergilde eine Mischung aus Söldnerarmee und privatem Sicherheitsdienst. Die Kriegergilde stellt alles von Leibwächtern, Wachpersonal, Begleitschutz und wenn nötig Söldner für die Stadt. Die Kriegergilde existiert neben der Stadtwache unter der Bedingung das Recht nicht zu brechen und wenn nötig die Stadt zu schützen. Die Kriegergilde hat ihren eigenen Kodex, der von Mitgliedern eingehalten werden soll.   20. Magierturm   Der hoch aufragende Turm am kleinen Quosa Fluss ist der Ort von sowohl der Bibliotek als auch des Magierordens der Quodeth. Dieser Turm war seines Aussehens nach früher ein Leuchtturm. Heute dient er der Lehre von Magiern und anderen Gelehrten in ihren Praktiken der Magie. Obwohl jeder Bürger in der Bibliotek lesen kann sind die Bereiche für das Arkanestudium immer nur mit entsprechenden Berechtigungen zugänglich. Mitglieder des Turms werden vom Kollegium des Arkanen zu angemessenem Verhalten angehalten.   21. Tempel der anderen Götter   Dieser Tempel wird auch der Schrein der kleinen Leute genannt. Hier werden vor allem Halblings- und Gnomengottheiten verehrt. Aber auch andere Götter, die nicht im Tempelbezirk vertreten sind. Die Kleriker in diesem Tempel verehren keine bösen Gottheiten und es geht hier meist lustig und fröhlich zu.   22. Leuchtturm   Dieser hoch aufragende Turm weist mit seinem magischen Feuer in tausenden Farben den Schiffen einen Weg in den Hafen.   23. Bürgerviertel   Dieses Viertel besteht aus hohen relativ großen Häusern der Mittelklasse der Stadt. Die Bewohner leben unter halbwegs guten Zuständen, die Straßen sind sauber und nicht so laut wie das Handwerkerviertel. Viele Bewohner arbeiten als Verwalter, Zolleintreiber, Stadtwachen oder ähnlich angesehen Berufen. In der Mitte des Viertels ist das Haus des Bürgerrats, der auch einen gewissen politischen Einfluss hat.   24. Elfentempel   Am Ende eines Kanals im Tempelviertel liegt der Tempel der Elfen. Der Tempel ist vor allem mit verschiedenen Salzwasserbecken gefüllt, da die Hauptanbetung des Tempels Corellon dem Gott des Meeres gilt. Der Tempel verfügt aber auch über einen heiligen Baum im Hof und Schreine für andere Elfengötter.   25. Zwergentempel   Dieses massive Bauwerk ist halb unter der Erde angelegt und verfügt über massive Mauern. Hier werden die verschiedenen zwergischen Götter angebetet.   26. Menschentempel   Dieser Tempel ist aufgebaut wie eine große Katedrale. In ihm befinden sich Schreine zu verschiedenen Menschengottheiten. Der Hauptaltar ist der Göttin Ilara gewittmet.   27. Jachthafen   Hier sind die Luxusschiffe der Adligen vertäut, die für extravakante Ausflüge oder für das Fischen auf irgendwelche besondere Meeresbewohner genutzt werden. Die Schiffe sind aber eigentlich nicht auf die Nutzung sondern als Statussymbol ausgelegt und sollen den feinen Damen und Herren mit genügend Dienern an Bord jeden Luxus zur Verfügung stellen.   28. Hauptquatier der Stadtwache   Auf einer Befestigten Insel zwischen dem Viertel des Adels und dem Marktplatz befindet sich das Hauptquatier der Stadtwache. Das Hauptquatier ist eine große alte Festung, die auch als die letzte Verteidigungslinie der Stadt agieren würde. Neben Quatieren der Stadtwache ist hier auch die Schatzkammer der Stadt und ein kleines Gefängnis für die höher geborenen Gefangenen der Stadt (Praktisch eine Form von verschärftem Hausarest). (Vergleichbar mit dem mittelalterlichem Aquivalent des Tower of London)   29. Adelsfriedhof   Dieser Friedhof ist nur für jene die ihn sich leisten können. Vor allem sehr reiche Bürger und Adlige. Ein starker Kontrast zum rest der Leute, die ihre Toten außerhalb der Stadt beerdigen oder sie dank mangel an Mitteln weit außerhalb der Stadt einfach ins Meer werfen lassen. Sehr zum Unmut, der aktiven Kirchen, die sich ordentliche zumindest Brandbestattungen wünschen würden.   30. Palast des Stadtfürsten   Nach der Abspaltung des Stadtstaates Quodeth vom Kalystranischen Imperium kam die Familie Stahlsturm an die Macht. Diese Familie stammte von großen Generälen des Imperiums ab aber hatte sich in Quodeth niedergelassen. Mit Hilfe von Intrigen, Bestechung, zum Teil auch Mord und anderem skrupellosem Verhalten gelangten sie an die Macht. Heute lebt der Stadtfürst Gerion Stahlsturm im Palast den seine Vorfahren gebaut haben und versucht das gute System aufrecht zu erhalten. Gerion ist im wesentlich nicht bosartig sondern einfach nur relativ gleichgültig gegenüber dem zum Teil herrschendem Elend in der Stadt. Der Palast ist ein großes imposantes Bauwerk im kalystranischen Stil, dass über große Gärten, Bäder und jeden anderen Luxus verfügt. Der Palast ist der Neid eines jeden Adligen in der Stadt und ist sogar mit vergoldeten Ziegeln gedeckt.

Gilden und Fraktionen

Gilden und Organisationen, die für Spieler verfügbar sind:

Maps

  • Map of Quodeth Karte
Art
Large city
Übergeordneter Ort
Gontvaka
Zugehörige Orte

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Guild Feature

Display your locations, species, organizations and so much more in a tree structure to bring your world to life!

Comments

Please Login in order to comment!