Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation

Die Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation ist jene Einrichtung des Generalsekretariats, die sich um den Ausbau der Landwirtschaft und die Sicherstellung der Ernährung aller Menschen bemüht. Dafür stellt sie Bildungs- und Motivationskampganen zur Verfügung. Um jenen Zustand der Stabilität und Wohlfahrt herbeizuführen, der erforderlich ist, damit zwischen den Nationen friedliche und freundschaftliche Beziehungen herrschen, fördern die Vereinten Nationen zeitgemäße Landwirtschaft, um alle Menschen ausreichend zu versorgen.

Hauptsitz

Der Hauptsitz der Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation befindet sich in Rom. Direkt neben dem Circus maximus befindet sich die Villa di coltivazioni. Das Gebäude ist ein kubistischer Haufen, bei dem die einzelnen Flachdächer mit verschiedenen Kulturgräsern bewachsen sind.

Struktur

Die Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation besteht aus acht von der Generalversammlung gewählten Mitgliedern der Vereinten Nationen. Vier Mitglieder werden alljährlich für zwei Jahre gewählt. Derzeit sind dies: Afghanistan, Frankreich, Ghana, Norwegen, Portugal, Rumänien, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und Uruguay. Die Geschäftsordnung der Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation regelt das Verfahren für die Wahl ihres Präses und der beiden Präterses. Der Präses ist immer der Vertreter jenes Mitgliedstaates, das in realen Zahlen die meisten Landwirtschaftsgüter produziert, der erste Präterses ist der Vertreter jenes Landes, das prozentual die meisten Landwirtschaftsgüter von allen Produkten hat, der zweite Präterses wird gewählt.
Die Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation tritt nach Wunsch des Präses zusammen, jedenfalls aber mindestens zwei Mal jährlich.
Präses ist derzeit Federico Umpierrez aus Uruguay, Sekretär als Verbindungsperson zum Generalsekretär ist derzeit Hanne Knudsen aus Dänemark. Die beiden Präterses sind Kjell Tangen aus Norwegen und Nuno Cunha aus Portugal.

Arbeitsweise

Jedes Mitglied der Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation hat eine Stimme. Beschlüsse bedürfen der Einstimmigkeit der anwesenden und abstimmenden Mitglieder.
Behandelt die Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation eine Angelegenheit, die für ein Mitglied der Vereinten Nationen von besonderem Belang ist, so lädt sie es ein, ohne Stimmrecht an ihren Beratungen teilzunehmen.
Die Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation kann Abmachungen dahingehend treffen, dass Vertreter der Sonderorganisationen ohne Stimmrecht an ihren Beratungen teilnehmen und dass ihre eigenen Vertreter an den Beratungen der Hochkommissariate und anderen Nebenorganisationen teilnehmen. Die Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation veranstaltet jedes Jahr am Hauptsitz in der ersten Jännerwoche ein Symposium über neue Landwirtschaftsmethoden und -produkte. Jedes Jahr in der ersten Septemberwoche veranstaltet sie die Landarbeiterspiele, jeweils in einem anderen Gastgeberland.

Arbeitsmittel

Die Organisation kann als Nebenorgan mit allen anderen VN-Organen zusammenarbeiten und Staaten, die sich ihrer Untersuchung widersetzen, vor dem Gericht anzeigen.
Die Zusammenarbeit mit der Universität der Vereinten Nationen und anderen Universitäten stellt geeignetes wissenschaftliches Personal für Langzeitstudien und länderübergreifende Experimente zur Verfügung.

Geschichte

Säen, züchten und pflegen

Logo

Der Schild im Logo der Internationale Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation steht für die ausgewogene und friedliche Entwicklung der Menschheit und ihre Verteidigung gegen Hunger.
Typ
Political, Alliance
Anführer
Leader Title
Übergeordnete Organisation
Standort
Rom

Character flag image: by KOCIOMACZEK

Kommentare

Please Login in order to comment!