Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Die Strafe der Regimenta

Die Strafe der Regimenta ist ein sehr bedeutendes Ereignis der lygeanischen Schöpfungsgeschichte.  

Die Strafe

Als Foras seine Rache umsetzte, schlug er Lygea eine große Wunde. Sie schrie vor Schmerz, was die anderen Regimenta sehr wütend machte. In ihrer Wut verhängten sie Strafen über alle existierenden Lebewesen. Diese Strafen sollten die Wertschätzung des eigenen Lebens fördern:
  • Tem schuf die Fortpflanzung.
    • Tems Strafe gilt für alle.
    • Lebewesen sollen sich von nun an selbst um die Erschaffung von Leben kümmern.
    • Es entstehen die Geschlechter und andere Arten der Fortpflanzung.
  • Ves schuf die Atmung und den Hunger.
    • Ves’ Strafe gilt nur für die ab jetzt gezeugten Nachkommen.
    • Lebewesen sollten sich fortan ihr eigenes Leben verdienen, indem sie es durch zufuhr von Nahrung und Luft erhalten.
  • Gos schuf das Altern.
    • Gos’ Strafe gilt nur für die ab jetzt gezeugten Nachkommen.
    • Die unsterblichen Eltern sollten ihren Nachkommen beim Sterben zusehen müssen.
    • Die Forasier bekamen die kürzeste Lebenszeit.
  • Sil nahm den Regidea einen Teil ihrer Macht.
    • Sils Strafe gilt nur für die Regidea.
    • Sie sollten sich nur noch wie Anomi fortbewegen können.
    • Sie sollten nur noch von Angesicht zu Angesicht sprechen können.
  • Bol nahm den Regidea noch einen Teil ihrere Macht.
    • Bols Strafe gilt nur für die Regidea.
    • Sie sollten nicht mehr zu den Regimenta sprechen können und von nun an ohne ihren Rat auskommen müssen.
  Der letzte Gyrgoth
Die Regimenta schufen außerdem noch den Gyrgothen Chrotem. Chrotem sollte die Zeit ordnen und die Tage der nun alternden zählen. So erfand Chrotem den lygeanischen Kalender.  

Lygea die Vergebende

Nachdem Lygea ihre Wunde versorgte und ihre Schmerzen aufgehört hatten, bekam sie Mitleid mit den Lebewesen, die ihr Kleid bewohnten. In ihrer Liebe linderte sie die Strafen ihrer Geschwister:
  • Sie legte Liebe und Lust in die Fortpflanzung und machte daraus etwas wunderschönes für viele Lebewesen.
  • Sie schuf Geschmack und Geruch und machte das Essen und das Atmen zu sehr angenehmen Prozessen.
  • Sie segnete die Beziehungen der Lebewesen untereinander, was für feste Bänder zwischen Freunden, Familien und Liebespaaren sorgte.
  • Sie gab den Regidea weiterhin Beistand, indem sie Foras bat, für jeden Regidea ein Hirten-Werkzeug zu schmieden, was dem Regidea Leitung geben sollte.
  • Sie bat die Gyrgothen ihre Aufgaben weiterhin durchzuführen. Das taten diese und fanden, wenn nötig, neue Wege.
  Der Schlaf der Regimenta
Die Regimenta hatten nun lange Zeit viel gewirkt. Jetzt wurden sie sehr Müde und zogen sich zurück, um zu schlafen. So endete die Zeit der Regimenta und damit die lygeanische Schöpfungsgeschichte.

Auf einen Blick:
Foras' Rache hatte Lygea sehr verletzt, was die Regimenta sehr erzürnte. Also verhängten sie Strafen über alle Lebewesen. Es entstanden normal sterbliche Wesen, die sich selbst fortpflanzen, essen, atmen und altern mussten.

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild


Cover image: by Abe Raham

Kommentare

Please Login in order to comment!