Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Die Magie

eine unendliche Energiequelle

Alles im lygeanischen Universum ist eine Form von Magie. Magie durchströmt oder durchfließt die Existenz als eine unendliche Energiequelle, die die lygeanische Realität zusammenhält.

Formen_Der_Magie.png

Formen

Auf höchstem Level existiert Magie in zwei Formen:
  • Körperliche Magie manifestiert sich, einfach gesprochen, als alles Sichtbare, z.B. chemische Stoffe oder physikalische Kräfte.
  • Geistige Magie manifestiert sich als alles Unsichtbare, z.B. die Psyche oder Charakter.
Diese beiden Formen beeinflussen sich allerdings gegenseitig. Körperliche Magie hat die Eigenschaft, dass sie die geistige in einer speziellen Form bündelt und stabilisiert. Geistige Magie hingegen kann die körperliche kontrollieren.  

Ordnungen

Körperliche und geistige Magie existieren weiterhin in jeweils zwei Ordnungen:
  • Singulär-Magie ist eine hohe Ordnung der Magie. Sie wird von den 6 Singularitäten representiert, die die Grundlagen der lygeanischen Realität ausmachen.
  • Derivär-Magie ist die niedere Ordnung der Magie. Sie ist aus der Singulär-Magie entstanden und wird auf körperlicher Seite von den Elementen und auf geistiger von den Emotionen representiert.
 

Arten

Durch die Fähigkeit der geistigen Magie, die körperliche zu kontrollieren, haben sich zusätzlich zu den Formen und Ordnungen noch zwei Arten der Magie herausgebildet. Diese Arten sind allerdings rein deklarativ und dabei geht es vor allem um die Unterscheidung zwischen "normaler Realität" und "Zauberei".
  • Natürliche Magie - Diese Art umfasst alle Dinge und Prozesse "natürlichen" Ursprungs. Sie beinhaltet die physikalischen Gesetze, also wie die Singularitäten, Elemente und Emotionen auf natürliche Weise funktionieren. I.e. bedeutet das, dass alles, was aus der menschlichen Realität bekannt ist, zu natürlicher Magie zählt.
  • Mystische Magie - Diese Art umfasst alle Dinge und Prozesse "unnatürlichen" Ursprungs. Sie beinhaltet die Mystik und bedeutet, einfach gesprochen, dass sie alles beinhaltet, was ein Mensch zu "Zauberei", "Hexerei" oder schlicht "Magie" zählen würde.
Die Unterscheidung in Arten ist im Volksmund entstanden und sagt in Wirklichkeit allerdings nichts darüber aus, ob die Magie sich nun natürlich oder unnatürlich verhält. Am einfachsten kann man diese Unterscheidung verstehen, wenn man sich fragt: "Würde ein Mensch das Magie nennen?" Wenn ja, dann ist es mystische Magie, wenn nicht, dann ist es natürliche Magie.  

Beispiele

Die lygeanische Magie zu verstehen ist zugegebenermaßen schwierig zu ergreifen. Die folgenden Beispiele sollen helfen, das ganze etwas besser zu verstehen:
  • Sand, der vom Wind aufgeworfen wird - es geschieht nichts "unnatürliches" hier, deshalb wird das als natürliche Magie gesehen. Der Sand und der Wind gehören dabei zur körperlichen Form und zur derivären Ordnung der Magie.
  • Ein Zauberer beschwört einen Feuerball - es geschieht etwas "unnatürliches", da diese Person etwas aus nichts erschafft. Deshalb gehört das zu mystischer Magie. Der Feuerball ist dabei körperliche Magie derivärer Ordnung, denn Feuer gehört zu den Elementen.
  • Der Ehemann vergisst den Geburtstag seiner Frau - das wäre geistige Magie singulärer Ordnung, denn Wissen gehört zu den geistigen Singularitäten. Allerdings wäre das auch natürliche Magie, denn nichts "unnatürliches" geschieht hier.
  • Jemand verlangsamt die Zeit - hier handelt es sich wieder um mystische Magie. Und zwar um körperliche Magie singulärer Ordnung, denn die Zeit ist eine körperliche Singularität
  • Eine Person geht einen Weg entlang - Lebewesen sind eine besondere Mischung aus körperlicher und geistiger Magie. Der körperliche Teil ist der Körper selbst und der geistige Teil wird von der Seele gebildet. Der Körper stabilsiert die Seele in ihrer Form und die Seele kontrolliert den Körper. Der einfache Akt des gehens beinhaltet, dass die Seele die Gliedmaßen bewegt, was zu körperlicher Magie derivärer Ordnung gehört. Trotz der magischen Komplexität dieses Vorgangs gehört das allerdings zu natürlicher Magie, denn etwas unnatürliches passiert hier nicht.
Auf einen Blick:
Magie existiert in körperlicher und geistiger Form. Körperliche und geistige Magie wird zusätzlich in singuläre und deriväre Ordnung eingeteilt. Darüber hinaus unterscheidet der Volksmund zwischen natürlicher und mystischer Magie.

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Articles under Die Magie



Cover image: by Abe Raham

Kommentare

Please Login in order to comment!