Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Die Aura

Eine Aura ist ein mit Emotionen durchzogenes Feld, was mehr oder weniger spürbar sein kann.

Die Seele

 

Lebewesen

Jedes Lebewesen erzeugt, durch die ihm innewohnende Seele, eine Aura. Diese verändert sich je nach Gemütszustand, z.B. wenn jemand traurig ist, ist seine Aura entsprechend traurig. Da die Auren von Lebewesen ständig Emotionen in ihre Umgebung abgeben, hinterlassen sie emotionale Überreste oder Spuren überall dort, wo sie sind.  

Orte

Lebewesen geben ständig Emotionen in ihre Aura ab und nehmen die von anderen Auren auf. So bleiben die Auren im Normalfall im Gleichgewicht. Wird ein Ort jetzt sehr plötzlich von seinen Bewohnern verlassen, z.B. weil alle ermordet werden, oder werden die emotionalen Überreste aus anderen Gründen nicht verbraucht, verbleiben sie an diesem Ort.
So kann eine Aura um einen Ort entstehen, die spürbar ist. Diese Auren können weiterhin Geister anziehen und sich so noch mehr verstärken. Wird nichts gegen die Aura unternommen, kann diese so immer stärker werden.  

Gegenstände

Gegenstände können natürlich auch eine Aura haben. Diese können absichtlich geschaffen worden sein, z.B. durch Mystifizierungen. Bei dem Gegenstand kann es sich auch um einen Besessenen handeln, also etwas, was eine Seele beherbergt, die natürlich eine Aura hat.  

Spürbarkeit

Auren fallen im normalen lygeanischen Alltag eigentlich nicht auf. Besonders starke Auren können aber auch vom Durchschnitts-Lygeaner wahrgenommen werden. Desweiteren gibt es einige Lebewesen, denen besonderes Aura-Gespür angeboren ist und ausgebildeten Mystikern kann es auch möglich sein, Auren zu lesen.
Auf einen Blick:
Auren sind Felder aus Emotionen, die von Lebewesen verstärkt sowie verbraucht werden. Geriet dieses Gleichgewicht aus den Fugen, können solche Felder auch um Orte entstehen. Auren sind, je nach Stärke, mehr oder weniger spürbar.

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild


Cover image: by Abe Raham

Kommentare

Please Login in order to comment!