Prinzipa Rank/Title in Dorne | World Anvil

Prinzipa

Herrschaftbeginn

Neun Stunden nach der Feststellung des Todes der bisherigen Prinzipa muss die neue Prinzipa sich der Marschalla, Mundschenka, Kämmerin, Seneschalla und Truchsessa vorstellen. Sofort danach ist die neue Prinzipa Mihrana ihrer Familie und beginnt mit den Begräbnisvorbereitungen. Neun Tage nach dem Begräbnis muss zuerst die Bürgermeistereinführung, neun Tage darauf die Donnakrönung, neun Tage darauf die Surenakrönung, neun Tage darauf die Aspahbadakrönung und neunzig Tage (damit alle anreisen können)darauf die Prinzipakrönung erfolgen. Während dieser Zeit bleiben etwagie Witwen und Geschwister Mitregenten, danach regiert die Prinzipa alleine.
Die Absolvierung der Kinder-, Lehrlings- und Gesellenausbildung gemäß Septogramm ist ebenso verpflichtend wie die beiden Wassergärtenjahre. Die beiden Zofenjahre können auch an ausländischen Königshöfen verbracht werden.

Herrschaftbehinderung

Wenn die Prinzipa durch Entführung, Erpressung oder Krankheit an der Amtsausübung gehindert ist, handelt die Prinzipilla in Stellvertretung, beraten durch die Sassana und allfällige Sassanavdovas.

Herrschaftsende

Die Herrschaft endet durch Tod, der entweder offensichtlich ist, oder vom Kollegium der Mundschenka, Truchsessa Marschalla, Seneschalla und Kämmerin gemeinsam mit Speer- und Sonnenprinzipalsepta erklärt worden ist.

Aufgaben

Die Aufgabe der Prinzipa ist die Koordinierung des gesamten Fürstentums, die aspahbadale Leitung des Fürstenbezirks, die surenale Leitung des Fürstenbezirks, die donnale Leitung von Sonnspeer und die mihranale Leitung der Familie. Sie ist die oberste Beterin, Lehrerin, Verwalterin, Richterin, Gesetzgeberin und Feldherrin des Fürstentums.

Beziehungen

Die Ehe muss in neunfältiger Weise geschlossen werden.
Als bis zu 20 nichteheliche Verbindungen sind Amuurie (aspahbadal), Bambùllegamentu (mihranal), Cutunellegamentu (donnal), Gspusi (bürgerlich), Liaisun (prinzipal) und Perallegamentu (surenal) möglich, die Liaisun aber nicht empfohlen.

Privilegien

Die Prinzipa wird mit Ajowanande angesprochen. Sie erhält 75 Tagessätze als tägliche Vergütung sowie die Einkünfte aus den Mitgliedschaften in den felsigen Orden. Als Dienerschaft kommt ihr eine Gardemangere, Hors d’œuvriere, Kaltmamsell, Grilleuse, Légumiere, Poissonniere, Potagere, Rôtisseuse, Sauciere, Entremetiere, Annonceure, Boulangere, Bouchere, Brocheuse, Cocottiere, Confiseuse, Fourniere, Frituriere, Hornistin, Bannerträgerin, Fächerträgerin, Schirmträgerin, Arbeiterin und Zofe/Knappe zu.
Als Prinzipa kontrolliert sie die Produktion, Verarbeitung und Anwendung von Wasser, als Großmeisterin des Ordens der Familie Nymeros-Martell dasselbe für Hirse, als Großmeisterin des Ordens der goldenen Schaluppe dasselbe für Rind, als Großmeisterin des Ordens der goldenen Sonne dasselbe für Schaf und als Großmeisterin des Ordens des goldenen Speers dasselbe für Ziege. Daraus ergibt sich der immense Reichtum der Prinzipa.
Wappen
Das Wappen der Prinzipa ist bekrönt durch eine Goldene Krone, hinterlegt mit Goldener Mantel und drei Speere.

Landsitz

Die Prinzipa verfügt über die neun Landsitze Avocadoham, Dillholz, Dilrubamecke, Litschikoog, Löwenzahna, Palladiuming, Pfirsichengo, Schilfach und Tulperose.

Orden

Die Prinzipa ist ab der Krönung Großmeisterin der Felsigen Orden.


Cover image: Goldene Krone by Napcatnip

Kommentare

Please Login in order to comment!