Quergestreifte Sperrling Species in Terria (German) | World Anvil

Quergestreifte Sperrling

Der quergestreifte Sperrling, nicht zu verwechseln mit dem längsgestreiften Sperrling, ist eine hochgradig aggressive Vogelart, welchen den Biestern unter den Bestien zugeordnet wird. Im ausgewachsenen Zustand messen sie von der Schnabelspitze bis zum Schweif etwa 40 Zentimeter, wobei mehr als 60% dieser Maße von ihrem üppigen Schnabel ausgemacht werden.

Aufbau

Der quergestreifte Sperrling ist vor allem für eins bekannt, seine Ablehnung jeglicher Interaktion. Unabhängig davon ob er auf der Suche nach Futter ist, gegen andere Bestien um Brutplätze ringt oder aber gegen Artgenossen in Schauspielen der Dominanz antritt, er ist stets laut und ehrlos. Bis heute wirft das Verhalten dieser Kreatur die Frage auf, wie sie überhaupt derart lang überleben konnte. Weder geht sie friedlich mit eigenen Artgenossen um, noch mit anderen Spezies, egal ob sie um die selbe Futterquelle konkurrieren oder nicht.

Der Sperrling begleitet jede seiner Handlungen stets mit einem unangemessenen, schrillen Schrei, der von Zuhörern mit dem Quengeln eines Babys verglichen wird. Gleichermaßen wurden diese Kreaturen allerdings auch dabei beobachtet mit ihrem Schrei andere Lebewesen abzulenken, damit sie von allgemeinen Unglücken erledigt wurden, woher sie ihren Beinamen "Unglücksschwinge" haben.

Aufbau

Wie zuvor erwähnt besitzt der quergestreifte Sperrling eine Länge von bis zu 40 Zentimetern. Die Spannweite seiner Flügel umfasst etwa 90 Zentimeter. Seine Streifen verlaufen in Form einer Art "Glatze" auf seinem Kopf beginnend als Streifen um seinen gesamten Leib. Hierbei wechseln sich die Streifen in einem Abstand zwischen einem und drei Zentimetern miteinander ab, wobei sich hierbei helle (blond, weiß oder hellbraun) Streifen mit dunklen (schwarz, grau oder dunkelbraun) Streifen abwechseln. Bei Männchen bildet ein heller Streifen den Ansatz auf dem Kopf während Weibchen über einen dunklen Ansatz verfügen.

In seiner körperlichen und energetische Statur verfügt der quergestreifte Sperrling über keinerlei Besonderheiten. Tatsächlich scheint er bis auf seine Aggressivität derart generisch, dass man ihn wohl am ehesten den gemeinen Tieren zuordnen sollte, allerdings zeigt seine energetische Struktur auf Basis des Golembaus eine überaus interessante Verwandtschaft zu einer Reihe von Raubvögeln, weshalb heutzutage davon ausgegangen wird, dass der quergestreifte Sperrling sich genetisch ausschließlich durch Zufall durchsetzen konnte.

Kommentare

Please Login in order to comment!