Nui ka Piono

Im Jahre 1035 war das Nui ka Piono, das große Elend. Es ist ein Ereignis, dass die Elben erschütterte. Ein Verrat der in den Jahrtausenden, den die Elben mit den Eratea zusammenleben, noch nie gegeben hat. In diesem Jahr soll der dunkle Schatten in den Baumwipfeln des Aupuni erschienen sein. Anders als die Elben es erwarten, verjagten die Eratea den Schatten jedoch nicht, sondern liessen ihn gewähren. Selbst als die obersten Druiden die Eratea baten, den Schatten zu vertreiben, machten diese nichts. Und so kam es, dass einige Zeit darauf die Hölle losbrach in Aupuni. Von den Elben unbemerkt, waren verschiedene Wesen in den Wald gekommen. Versteckt vor ihren Augen durch die Informationen die ihnen der dunkle Schatten gegeben hatte, standen sie mit einem Male vor dem Aupuni. Doch noch immer weigerten sich die Eratea etwas zu unternehmen. Und so drangen die Diebe in den Aupuni ein, töteten jeden der ihnen im Weg stand und stahlen was dort war. Die größten Heiligtümer der Elben wurden so gestohlen und das Vertrauen in die Eratea in den Grundfesten erschüttert. Seitdem wurden einige Elben ausgesandt, die Heiligtümer wieder zu finden. Besonders der Verlust des Stabes von Koke lässt die Druiden erzittern, den es heißt mit diesem Stab könne man die Welt unterjochen.
Start Date
1035
Ending Date
1035

Comments

Please Login in order to comment!