Kotzender Bulle

Der Kotzende Bulle ist eine Gaststätte im Ganovenviertel von Havental. Es ist eine kleine, heruntergekommene Gaststätte.

Der Besitzer und Wirt ist Narr Gset, ein kleiner, missgebildeter Mensch.

In der Gaststätte kostet die Unterkunft nichts, allerdings muss man sich sein Nachtlager mit Besoffenen und Leichen teilen. Die Unterkunft ist absolut nicht gepflegt und nur ein starker Magen sollte es wagen dort etwas zu trinken geschweige den etwas zu essen. Meistens gibt es allerdings sowieso kein essen dort.

Zweck / Funktion

Das Gasthaus soll für Narr Gset vor allem ein Ort sein, an dem er einem bestimmten Personenkreis die Möglichkeit verschafft, ungestört miteinander zu sprechen. Die Einkünfte durch das Gasthaus selber sind allerdings eher von geringer Bedeutung für ihn.

Architekturstil

Das Gasthaus war früher ein größeres Haus eines Adeligen. Es wurde jedoch aufgeben, als die der letzte Sohn der Familie starb. Mit dem Sohn starb das Adelsgeschlecht aus und die Diener verliessen das Anwesen.

Geschichte

Das Gasthaus wurde von Narr Gset zufällig entdeckt. Da immer wieder Menschen zu ihm kamen und etwas zu trinken wollten, begann er irgendwann Bier zu kaufen und es im Gasthaus wieder zu verkaufen. Allerdings wurde ihm das irgendwann zu teuer und er begann selber Bier zu brauen. Allerdings ist er kein besonders guter Brauer und sein Bier ist von minderer Qualität.

Typ
Inn
Übergeordneter Ort
Ganovenviertel von Havental
Besitzer
Narr Gset
Anwesende Charaktere

Comments

Please Login in order to comment!