Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Eine Welt in Dunkelheit: Gorenhal

Gorenhal

Die Welt der endlosen Flut     Die Sonne scheint ein letztes Mal auf die grünen, fruchtbaren Lande von Iora, hinab auf die unterschiedlichsten Lebewesen dieser Erde. Ein Anblick für die Ewigkeit. Denn als sich der Himmel verdunkelte und die Flut kam starb dieses Land gemeinsam mit all dem was es einst so schön machte. Doch selbst wenn eine Welt stirbt gibt es jene die überleben. Auf der Kalte Leiche der Erde und den Trümmern der alten Zivilisation entstand über die Jahre eine neue Welt mit neuen Gesetzen, neuen Moralen und neuer Technologie die das überleben in dieser Kalten, düsteren Welt möglich macht. Sir Arthur Ilmoor, Mitglied der neuen Pioniere, nannte diese neu entstandene Welt Gorenhal und dieser Name sollte sich bis heute bewähren.    

Magie

Das Volk von Iora wurde schon immer anhand der Fähigkeit Magie aus der "Quelle" zu beziehen geteilt. Jene die diese magische Verbundenheit besitzen waren dazu bedacht große Dinge für das Volk zu tun. In der Regel waren diese Magier Anführer, Hohe Berater oder Kriegsherren, da sie mit ihrer Macht die Welt verändern konnten wie es normale Wesen nicht hätte tun können. Iora wurde von der Magie beherrscht. Als die Flut unzählige dieser Führungskräfte mit sich Riss, als diese versuchten das Unheil abzuwenden, eröffnete sich den Gloons (Nicht-Magier) eine Chance die neue Welt zu übernehmen und die Magier von ihrem Thron zu stoßen. Die Zahlenmäßig weitaus überlegenen Gloons jagen seit beginn der neuen Zeitrechnung nach den letzten verbleibenden Magier und verliehen ihrer magischen Verbindung einen neuen Namen: Pest. Unter diesem neuen Deckmantel konnten die Gloons ihren schrecklichen Plan der Ausrottung der Magie durchführen und waren damit auch recht erfolgreich. Dennoch ist es ungewiss wie viele diese "Pest" unbewusst in sich Tragen oder es absichtlich verheimlichen um nicht auf dem Scheiterhaufen zu enden. Nur eins ist sicher. Magier haben es in Gorenhal nicht einfach.  

Technologie

Mit dem Untergang der Magie kam der Aufstieg der Technik. Magie wurde in fast allen Gebieten des Lebens benutzt, sei es Medizin, Kriegsführung oder Lebensmittel Erzeugung. Es war klar, dass das Fehlen der Magie das Leben aller unweigerlich verändern und ein großes Loch hinterlassen würde. Dieses Loch wurde durch die Erfindung von komplexen Maschinen gestopft. Durch die Anpassungsfähigkeit dieser Maschinen finden sich diese Maschinen in den unterschiedlichsten Ecken von Gorenhal wieder. Der wohl prominenteste und bedeutsamste Einsatz dieser Maschinen findet sich an Deck eines Schiffes wieder. Der Molten-Antrieb ermöglicht es Schiffe die schwarze See zu befahren und Handel zwischen den vielen Inseln zu betreiben. Dieser Antrieb, benannt nach seinem Erfinder Alec Molten, ermöglicht es Core effizient zu verbrennen und durch diese Energie Motoren zu betreiben, die den Strömungen der schwarze See stand zu halten.    

Insel-Staaten

Bis zur Erfindung des Molten-Antriebs war jede Insel auf sich alleine gestellt. Einige dieser Insel-Staaten schafften es neue Städte zu errichten und ein strukturiertes Leben für ihre Einwohner zu ermöglichen, andere wiederum starben bei diesem Versuch. Und so treiben unzählige dieser Inseln in der schwarzen See umher gefüllt mit den Leichen jener, die dieser Welt nicht gewachsen waren. Aus den bevölkernden Inseln formten sich vier Königreiche: Beak, Talon, Vane, Quill. Alle wählten ihren Namen in Bezug auf das wichtigste Tier nach der Flut: Raben. Durch Raben war es möglich weitere Inseln in der Umgebung ausfindig zu machen und dadurch an Rohstoffe zu gelangen. Außerdem wurden durch den Einsatz von Raben unzählige Leben gerettet, da Raben die Leichen witterten und dadurch die weiteren Überlebenden dieser Region gefunden wurden. Und obwohl sich die vier Königreiche auf dies einigen konnten so können sie es in vielen Dingen nicht. Der Rat der neuen Pioniere wurde zu Beginn dieser neuen Welt von den Oberhäuptern der jeweiligen Gebiete gegründet und nicht mal ein Jahrhundert später von deren Nachfahren aufgelöst. Seitdem lebt jedes Volk für sich alleine und ist lediglich durch Handel mit den anderen Königreichen verbunden.    

Das Leben in Gorenhal

Gorenhal ist ein dunkler, gefährlicher Ort selbst ein Jahrhundert nach der Flut. Das ganze Land ist in einen dunklen Nebel eingehüllt der das ganze Land in eine ewige kalte Dunkelheit versetzt. Immer noch sind die Ressourcen knapp und viele müssen immer noch Tag für Tag um ihr überleben kämpfen. Hat man Glück so findet man seinen Nutzen auf den Inseln als Mechaniker, Arzt, etc.. Findet man keinen Platz auf dem Festland so gibt es zwei Optionen. Entweder man traut sich auf die schwarze See und dient seinem Volk als Kapitän, Fischer, Plünderer, etc. oder man landet in den Gossen. Hierbei wählt man lediglich seinen eigenen Tod. Ein langsamer Tod durch den Hunger auf der Straße oder einen Tod begleitet von dem Terror der schwarzen See und deren Ungeheuer. Plünderer gelten in der Bevölkerung als Helden, vergleichbar mit den einstigen Kriegshelden, da es nur durch ihren Einsatz möglich ist an das wertvolle Seetang und andere Rohstoffe zu kommen die benötigt werden, um die Maschinen zu betreiben, die essentiell für das Überleben der Zivilisation sind. Dennoch schrecken einige Wesen vor nichts und niemanden zurück und so hört man immer wieder von ermordeten Kapitänen denen aufgelauert wurde nur um an sein Token zu kommen. Das nackte Überleben, zumindest für die untere Sicht, denn wie in jeder Gemeinschaft haben sich einige wenige den Stand eines Adels angeeignet. Sie leben meist auf kleineren Inseln abgelegen von den großen Flächen und genießen ihre Ruhe in ihren Anwesen. Die Wahrscheinlichkeit einen der Raben von Witmoor  zu treffen, der sich diesen Titel wirklich verdient hat ist sehr gering. Nur wenige haben mit wichtigen Erfindungen oder Forschungen der Zivilisation so weitergeholfen, dass man ihnen ihren Reichtum gönnt. Viel mehr sind die meisten dieser Raben in diesen Stand geboren worden oder haben sich durch Lügen und Betrug diesen Titel ermogelt. Genau deshalb wächst seit einiger Zeit die Wut auf diesen Adel, der jedoch bislang durch kleine Geschenke und gezielte Bestechungen gemildert werden konnten.

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Comments

Please Login in order to comment!