Summer Camp 2022 Pledge - Sommercamp 2022 Versprechen

[German original below, this part is translated with deepl ^^]  
And it's almost summer camp again. Somehow time is racing this year. Just like last year. In preparation for my Pledge, I took a look at the last few goals. The nice or rather unpleasant thing is: Since many things are still open, I don't really need to choose new goals ;). But in order:
 

Part 1

 

What is my creative goal for summer camp 2022?

 
Almost the same as last year. Haha. Hard to believe I wrote 31 articles last time. But well, some of them were really related to the RP region or in its immediate vicinity. And yes, I had also highlighted the Lamniesae tir Xam a bit, which are also part of the RP. Nevertheless, there is still a lot of room in the region to make it more lively. Therefore, I like to devote myself to the Lamniesae tir Xam, as well as the region around Taparest, Zerkoural and Dirpelbaar.   If I don't get something there so nicely, I'll see if I can get it placed after Heilhem, Beliazar or Masmiim (there the areas from the Nano story) - which were goals for World Ember before I just wrote such eternally long articles that this got lost. To be honest, it's easier for me to write a few long articles than a lot of short ones. If something still doesn't fit, then I move on to the rest of the world. Generally, I would still be interested in the Dragon Realm, but that's more of an enthusiasts' project.
   

What is my motivation for the summer camp 2022?

 
The same as for 2021, SC and WE, due to the very similar goals. Not to mention the New Year's resolutions. Okay, "because there's just so much to write about" is short. So a bit longer: I want to make my world more vivid. That makes RP campaigns easier, but also stories, because you can then fall back on what you've already done. It also moves me forward in my specific goals for this year, because with every link I can put, my main chars become easier to write.
   

And what is my goal for summer camp 2022?

 
Diamond again, of course. Since I have two weeks of holiday in that time this year, I'm hoping it won't be as exhausting as last year. On the other hand, I know how it went last time at WE. But well, Christmas and co. is also a special time. So I'm optimistic that it will work out better this time with the vacation. I've already managed to do SC while working, so we'll just have to see. But the more interesting question is how many words I will write. Around 30,000 again or more/less? Otherwise, if I still have resources, I can take on the prompts from WE that I didn't manage. Or one of my other projects.   And for reading: I assume that August will be my main reading month. In any case, I would like to read at least as many articles as I wrote.
 

Part 2

 

Connections - Expanse

 
Okay, what is still most comparable to Expanse is probably the sphere of the Lamniesae tir Xam; Taparest, Zerkoural and Dirpelbaar are rather more small-scale in my mind, in any case not expanses. The sphere would fill it out most because it is just a whole sphere under the control of that organisation, with its own rules, etc. Apart from that, Heilhem, of course, as the largest realm in terms of area, has a lot of expanses, even if it's only the great tundra and the icy plains high in the north. They also have a lot of forest. In Masmiim I could of course expand the mountain kingdom - but that would take time. The environment of the dragon realm is of course also characterised by vastness and yes, actually many spheres of the gods are very homogeneous in one way or another.
 

Connections - Leadership

 
Phew, so when I can't think of anything at all I just write about my gods. Then I get a huge time problem, but I would definitely get over 50k words ;). Seriously, there are quite a few things I can think of. More on the Lamniesae tir Xam leadership structure or the land they are currently active in on Yenort, usual "ruling traditions", linked places. There's really a lot there. What would also be very lovely would be Heilhem's leadership structure. The dragons' would probably be too specific without writing about the realm itself. Let's see.

Connections - Discovery

 
This is going to be a bit difficult with a world like this, of course. Well, thanks to Selariem perished knowledge, progress could of course be themed or some more of the achievements of the Lamniesae tir Xam (or even in the spheres of the gods). Apart from that, of course, there are also lost civilisations, almost extinct species, ethnic groups, whatever comes up in the course of 80,000 years. Maybe I'll come to the Kastaan, who I've already mentioned several times and who used to live in Masmiim. That would indeed be delightful.
 

Connections - Monstrous

 
Now this really shouldn't be a problem in my world. Honestly, I get content like this in almost every section of my world. Real monsters get harder because I often struggle with "animal types", but otherwise? Villains, atrocities, wars, calamities, "unnatural", decay, there's definitely enough of it in the regions. Also in the Lamniesae tir Xam or Taparest, Zerkoural and Dirpelbaar, my desired target regions. I look forward to thinking this up further, or even fleshing it out.
   
   
Und es ist schon wieder beinahe Sommer Camp. Irgendwie rast die Zeit dieses Jahr. Wie letztes Jahr auch. In der Vorbereitung auf meinen Pledge habe ich mir die letzten Ziele mal angesehen. Das Schöne oder eher Unschöne ist: Da vieles noch offen ist, brauche ich nicht wirklich neue Ziele auswählen ;). Aber der Reihe nach:
 

Teil 1

 

Was ist mein kreatives Ziel fürs Sommercamp 2022?

 
Beinahe dieselben wie letztes Jahr. Haha. Kaum zu glauben, dass ich letztes Mal 31 Artikel schrieb. Aber gut, einiges war ja wirklich auf die RP-Region bezogen bzw. in deren näherem Umfeld. Und ja, außerdem hatte ich die Lamniesae tir Xam ein bisschen beleuchtet, die ja auch zum RP zählen. Dennoch ist noch viel Platz in der Gegend, um sie lebendiger zu gestalten. Daher widme ich mich auch dieses Mal gerne den Lamniesae tir Xam, sowie der Region um Taparest, Zerkoural und Dirpelbaar.   Falls ich da etwas nicht so schön unter bekomme, werde ich sehen, ob ich es nach Heilhem, Beliazar oder Masmiim (dort die Gegenden aus der Nano-Story) platziert bekomme - was ja Ziele für World Ember waren, ehe ich einfach so ewig lange Artikel schrieb, dass dies unter ging. Wobei für mich wenige lange Artikel auch einfacher sind als viele kurze, um ehrlich zu sein. Wenn immer noch etwas nicht passt, dann weiche ich in den Rest der Welt aus. Generell würde mich ja noch das Drachenreich interessieren, aber das ist ja mehr ein Liebhaberprojekt.
   

Was ist meine Motivation fürs Sommercamp 2022?

 
Dieselbe wie für 2021, SC und WE, auf Grund der sehr ähnlichen Ziele. Nicht zu vergessen die Neujahrsvorsätze. Okay, "weil es einfach so viel zu schreiben gibt", ist kurz. Also etwas länger: Ich möchte meine Welt lebendiger gestalten. Das erleichtert einem RP-Kampagnen, aber auch Stories, weil man dann auf bereits erbrachte Leistungen zurück greifen kann. Außerdem bringt es mich in meinen speziellen Zielen für dieses Jahr voran, denn mit jedem Link den ich setzen kann, werden meine Hauptchars einfacher zu schreiben.
   

Und was ist mein Ziel fürs Sommercamp 2022?

 
Diamant natürlich wieder. Da ich dieses Jahr zwei Wochen Urlaub in der Zeit habe hoffe ich darauf, dass es nicht so anstrengend wie letztes Jahr wird. Andererseits weiß ich auch, wie es letztes Mal bei WE lief. Aber gut, Weihnachten und co. ist auch eine besondere Zeit. Von daher bin ich optimistisch, dass es dieses Mal mit dem Urlaub besser klappt. Wobei ich SC ja schon mal neben der Arbeit schaffte, also schauen wir einfach mal. Interessanter ist eigentlich aber die Frage, wie viele Wörter ich schreiben werde. Wieder um die 30.000 oder mehr/weniger? Wenn ich noch Resourcen haben sollte kann ich mir ansonsten ja die Prompts von WE vornehmen, die ich nicht schaffte. Oder eines meiner anderen Projekte.   Und zum Lesen: Ich gehe davon aus, dass August mein Hauptlese-Monat werden wird. Auf jeden Fall würde ich gerne mindestens so viele Artikel lesen, wie ich schrieb.
 

Teil 2

 

Zusammenhänge - Weite

 
Okay, was noch am ehesten vergleichbar mit "Weite" ist, ist wohl die Sphäre der Lamniesae tir Xam; Taparest, Zerkoural und Dirpelbaar sind in meiner Vorstellung eher kleinteiliger, auf jeden Fall keine Weiten. Die Sphäre würde es am meisten deshalb ausfüllen, weil es eben eine ganze Sphäre unter der Kontrolle dieser Organisation ist, mit deren eigenen Regeln, etc. Daneben hat aber natürlich Heilhem als das flächenmäßig größte Reich viele Weiten und wenn es nur die große Tundra und insgesamt die eisigen Ebenen hoch im Norden sind. Viel Wald haben sie auch. In Masmiim könnte ich natürlich das Gebirgsreich ausbauen - das würde allerdings Zeit kosten. Das Umfeld des Drachenreiches ist natürlich auch von Weiten geprägt und ja, eigentlich sind viele Sphären der Götter sehr gleichförmig auf die eine oder andere Weise.
 

Zusammenhänge - Führung

 
Puh, also wenn mir gar nichts mehr einfällt schreibe ich einfach über meine Götter. Dann bekomme ich zwar ein riesiges Zeitproblem, aber über 50k Wörter würde ich definitiv kommen ;). Ernsthaft gibt es da schon einiges, was mir einfällt. Weiteres zur Führungsstruktur der Lamniesae tir Xam oder dem Land, in dem sie gerade auf Yenort aktiv sind, übliche "Herrschaftstraditionen", verknüpfte Orte. Da gibt es wirklich viel. Was auch sehr reizend wäre, wäre die Führungsstruktur Heilhems. Die der Drachen wäre wohl zu speziell ohne über das Reich selbst zu schreiben. Mal sehen.

Zusammenhänge - Entdeckung

 
Das wird bei so einer Welt natürlich etwas schwierig. Nun, dank Selariem untergegangenes Wissen, Fortschritt könnte natürlich thematisiert werden oder einige weitere der Errungenschaften der Lamniesae tir Xam (oder auch in den Sphären der Götter). Ansonsten gibt es natürlich aber auch untergegangene Zivilisationen, beinahe ausgelöschte Spezies, Ethnien, was halt in zählenden 80.000 Jahren so anfällt. Vielleicht komme ich ja mal zu den Kastaan, die ich bereits mehrfach erwähnte und die früher in Masmiim lebten. Das wäre tatsächlich reizvoll.
 

Zusammenhänge - monströs

 
Das sollte in meiner Welt nun wirklich kein Problem sein. Ehrlich, solche Inhalte bekomme ich in nahezu jedem Abschnitt meiner Welt unter. Richtige Monster werden schwerer, weil ich mir bei "Tierarten" oft schwer tue, aber sonst? Bösewichte, Grausamkeiten, Kriege, Unglücke, "Unnatürliches", Zerfall, in den Regionen gibt es definitiv genügend davon. Auch bei den Lamniesae tir Xam oder Taparest, Zerkoural und Dirpelbaar, meinen gewünschten Zielregionen. Ich freue mich schon, dies weiter auszudenken oder auch zu konkretisieren.
Inhaltsverzeichnis
 

Kommentare

Please Login in order to comment!