BUILD YOUR OWN WORLD Like what you see? Become the Master of your own Universe!

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Der Eiskönig

Written by unicum

Die Menschen sagen über die Thursen diese hätten ein Herz aus Stein. Dies ist natürlich nicht der Fall, auch wenn es durchaus Thursen gibt, die wirklich herzlos erscheinen. Thursen sind zwar sehr langlebig aber auch sie haben Angst vor dem Alter und dem Tod.   Zu den Zeiten, als die Thursen selbst noch kaum eine Kultur hatten, suchte schon einer ihrer ersten Magier den Weg zum ewigen Leben. Er fand durch grausame Experimente - auch an seinem eigenen Volk - heraus, das wohl das Herz die Triebfeder des Lebens war. Was lag also näher als das Herz, welches immer nur schlagen musste, durch etwas zu ersetzen, das nicht so anfällig gegen die Zeit war. Etwas das ewig war und währte.   Er experimentierte weiter, sowohl an niederen Wesen, als auch an seinem Volk. Schon bald war er auch bei seiner Art deswegen in Verruf geraten, verschwanden doch in seiner Nähe immer wieder Thursen. So wurde er aus der Gemeinschaft der Thursen ausgestoßen.   Doch dies sollte ihm nur weiter in seinem Ziel bestärken unsterblich zu werden.   Schließlich hatte er bei einem kleinen Wesen Erfolg – er ersetzte dessen Herz in einer Aufwendigen magischen Operation mit einem Stein. Um was für einen Stein es sich dabei handelt, ist nicht überliefert, sicher aber nicht um einen gewöhnlichen Stein, den man so irgendwo am Wegesrand findet.   Doch war auch er mittlerweile in die Jahre gekommen. Seine Hände waren alt und zittrig, doch seine Magie war stark wie eh und je. So ging er wieder zurück zu seinem Volk – wo ihn schon niemand mehr kannte, so lange war er schon weg gewesen. Als alter, ergrauter Thurse, der schon lange über seine Zeit gelebt hatte, brachte man ihm viel Achtung entgegen. Nur wenige erinnerten sich an die Geschichten über einen Thursen, welcher vor drei Generationen verbannt worden war. So lange hatten ihn seine kleinen Erfolge bezüglich des ewigen Lebens schon vor dem Tode bewahrt.   Mit seinem Wissen und seiner Magie überzeugte er einige der jungen machtgierigen Thursen ihm zu folgen. Er trainierte sie in den Mächten der Magie und machte sie zu gewaltigen Kriegern, nur um dann eine Enklave der Eisritter anzugreifen und diesen ein Stück Paraemlementares Eis zu rauben. Das viele seiner Anhänger dabei gefallen waren, scherte ihn nicht wirklich, doch lies er keinen Gefallenen zurück.   Wieder in seiner Feste vollführte er gemeinsam mit seinen verbliebenen Anhängern das letzte Ritual, welches sein altersschwaches Herz durch den Kristall aus Eis ersetze. Er saugte dabei all die Lebensenergie seiner noch lebenden Anhänger auf und tötete sie damit.   Doch auch er selbst war verdammt. Zwar erfüllten sich seine Wünsche und er wurde unsterblich, doch war sein eigentliches Ziel gewesen ein unsterblicher Thurse zu werden. Doch verwandelte sein neues Herz auch sein Äußeres und auch ihn selbst. Hatte er nach dem Ritual gedacht, zu den Thursen zurück zu kehren und mit seinem Volk wieder zu leben, so änderte sich sein Ziel dahingehend die Ordnung des Eises überall hin in jeden Winkel des Multversumszu bringen und - mit dem Eis – den Tod. Er erhob die gefallenen Thursen um ihn herum zu unheiligem Leben und begann einen gewaltigen Krieg zu planen. Doch zumindest hatte er nun alle Zeit der Welten.   Sein altes Herz aus Fleisch und Blut warf er in den Abgrund, welcher sich unterhalb seiner Zitadelle im Laufe der Jahrhunderten gebildet hatte. Er selbst wurde auch zu einem Stück kaltem Eis und befehligte seine Untergebenen nur durch die Kraft seiner Gedanken.   Für seine Anhänger über die er fast vollstädnige Kontrolle hat ist er eine fast Gottähnliche Kreatur.
Children

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Cover image: by Midgaertner

Kommentare

Please Login in order to comment!