Himmelsfeste Odyrissos

Bei der Himmelsfeste Odyrissos handelt es sich um ein, von Zitari-Technologie betriebenes, Luftschiff aus dem vierten Zeitalter, welches die unbekannte Apokalypse überstand. Seine genaue Position ist unklar, wird jedoch in einer Taschendimension vermutet, die als Odyrissos-Dimension bezeichnet wird. Anders als die übrigen Ruinen der Vergangene, befindet sich das Himmelsschiff nicht in einer Art Winterschlaf, sondern scheint vollständig aktiv zu sein.

Äußere Gestalt

Die äußere Gestalt der Himmelsfeste erinnert an eine Mischung aus einer Kaulquappe mit einem üppigen Schiffsbauch, der an die Struktur eines Wals erinnert. Da die Gesamtheit des Schiffs bisher nicht studiert werden konnte, können lediglich grobe Schätzungen zur Anzahl der Stockwerke und der entsprechenden Tiefe des Bauchs getroffen werden. Diesen Schätzungen zufolge umfasst die Himmelsfeste neun Stockwerke, je mit einer Höhe von etwa vier Metern, sowie das riesige offene Oberdeck. Die Hülle des Schiffs, ebenso wie der Boden des obersten Stockwerks scheinen hierbei aus einem biegsamen, hellbraunen Holz zu bestehen, dessen Härte jedoch mit der diverser Metalle verglichen werden kann. Bisher war keine klare Untersuchung des Materials möglich, es wird jedoch vermutet, es handle sich hierbei um ein gewöhnliches Holz, dessen Integrität durch die Nutzung von Lebensenergie verstärkt wurde.

Position

Die Himmelsfeste Odyrissos findet sich vermutlich in einer Taschendimension und wurde wohl seit der Apokalypse, welche die Vergangenen ausradierte, nicht von dort entfernt. Diese Taschendimension besteht aus einem ewigen Sturm, dessen grellen Blitze einen endlosen wolkenverhangenen Nachthimmel erhellen. Innerhalb dieses Sturms treibt die Odyrissos scheinbar ziellos umher, während ein blauer Schild aus Energie Blitze vom Einschlag abhält, die wie Regentropfen an seiner Oberfläche herabrinnen. Die Dimension von Odyrissos kann lediglich über eine Reihe von magischen Objekten betreten werden, die als Festenschlüssel bezeichnet werden. Vermutlich existieren zwölf der Schlüssel, wobei sich neun in den Händen der Vertretern der kleinen Waage befinden.

Besatzung

Ehemals wurde die Himmelsfeste wohl den Vergangenen selbst betrieben, nachdem diese jedoch ausgelöscht wurden, übernahmen die Graugeister das Schiff. Wie umfassend ihre Funktion vor dem Untergang ihrer Meister war, ist unklar, heutzutage scheinen sie jedoch jeden einzelnen Aspekt zu lenken, von der Reinigung über die Steuerung des Schiffs bis zur Wartung. Da bisher nur das Oberdeck und das oberste Deck des Schiffsbauch von den Menschen betreten wurde, können nur grobe Schätzungen über die Besatzungsanzahl gemacht werden. Auf diesen beiden Stockwerken tummeln sich jedoch zumeist knappe 400 Graugeister. Die Besatzung des gesamten Schiffs könnte also problemlos 2000 Graugeister betragen, was die Himmelsfeste zur bestwachtesten Ruine des vierten Zeitalters machen würde.

Festenschlüssel

Bei den Festenschlüsseln handelt es sich um mindestens neun Objekte, von unbekannter Form, die von den Vertretern der kleinen Waage verwahrt werden. Sie alle haben die grundlegende Funktion den Anwender auf eine der Landeplattformen im obersten Deck des Schiffbauchs zu teleportieren. Jedoch müssen hierfür mindestens vier der Schlüssel zeitgleich aktiviert werden. Werden zu wenige Schlüssel aktiviert, vibrieren sie lediglich einige Sekunden, bevor sie sich deaktivieren. Wie genau die Schlüssel in die Hände der Organisationen fielen ist unklar, jedoch erhielt auch Tasmeran einen Schlüssel nachdem es deutlich später den Rang eines Landes verliehen bekam.
 

Oberdeck

  Das Oberdeck der Himmelsfeste durfte von der kleinen Waage betreten werden und umfasst eine Reihe von kleineren Gebieten, die verschiedene Funktionen erfüllen.

Das Steuerrad: Das Steuer findet sich an der Hinterseite des Schiffs auf einer erhöhten Plattform, die durch zwei Leitern erreicht werden kann. Neben dem überraschend kleinen Rad befindet sich sonst nichts auf dieser Plattform.

Großes Krähennest: Das große Krähennest umfasst einen Mast mit einer Höhe von etwa 20 Metern, auf dessen Spitze eine breite, kreisrunde Plattform zu finden ist. Den Mitgliedern der Waage wurde das Emporsteigen bisher durch die Graugeister verweigert. Auf der Spitze ist jedoch ein kristallartiger Vorwuchs zu erkennen, von welchem der gewaltige Schutzschild auszugehen scheint, der das gesamte Schiff umgibt.

Die Felder: Bei den Feldern handelt es sich um drei Reihen von Ackerfeldern, die in den Boden eingelassen sind und scheinbar selbstständig bewässert werden, vermutlich auf Basis von Energie oder einer unbekannten Art von Technologie. Im Anschluss an die Felder findet sich ein kleiner Hain aus Obstbäumen, die in einzelnen Tonschalen aufgezogen wurden und scheinbar endlose Mengen an Obst liefern.

Die namenlose Stadt: Auf die Felder folgt eine Stadt, die Wohnraum für etwa 300 Personen bietet. Bei Treffen der Waage fungieren die Wohnhäuser als Residenzen für ihre Vertreter, wo die Graugeister sie mit Essen und gesäuberten Schlafplätzen versorgen. Kleinere Steinpfade sind in das Holz des Schiffs eingelassen und verbinden die Wohnhäuser. Am vorderen Ende des Schiffs findet sich ein weiteres Krähennest.

Das kleine Krähennest: Das kleine Krähennest misst nur etwa zehn Meter Höhe und scheint als tatsächliches Krähennest fungiert zu haben. Sein Betreten ist den Mitgliedern der Waage gestattet.

Gallionsfigur: Die Gallionsfigur zeigt den Kopf eines roten Drachen. Hierbei handelt es nicht um ein aus Holz angefertigtes Objekt, sondern den wirklichen, konservierten Kopf eines roten Drachen.


Himmelsfeste Odyrissos

Erstes Unterdeck

Das erste Unterdeck fungiert als Landepunkt für all jene, die die Festenschlüssel benutzen. Hier finden auch die Treffen der kleinen Waage statt. Seine Optik lässt vermuten, dass es ehemals als Versammlungsraum für die Besatzung und als Kirche diente.

Salons: Die Salons bestehen aus zwei, durch rote Vorhänge abgegrenzte, Sitzbereiche mit prächtigen roten Sofas und eleganten Verzierungen. Hier trafen sich wohl Vorsitzende der Gesellschaft der Vergangenen im Privaten. Heutzutage erfüllen die Salons keine feste Rolle, werden jedoch von den Graugeistern in einem guten Zustand gehalten.

Die große Halle: Die große Halle besteht aus vier gewaltigen Bronzestatuen von unbekannten Personen, vermutlich ehemaligen Herrschern der Vergangenen, die womöglich am Bau der Feste beteiligt waren.

Das Kirchenschiff: Das Kirchenschiff der Himmelsfeste umfasst mehrere Reihen von Sitzbänken, ebenso wie einen gewaltigen Altar an der Front, der von Marmorstatuen flankiert wird. Hier wurden wohl Beschlüsse verkündet, die im Versammlungsraum verabschiedet wurden.

Versammlungsraum: Der Versammlungsraum besteht aus zwölf Landepunkten für die Festenschlüssel, welche einen viereckigen Tisch umgeben. Hier finden die Versammlungen der kleinen Waage statt.

Untere Decks

Über den Aufbau der unteren Decks ist nur sehr wenig bekannt. Nur einzelne Blicke der gelegentlichen Gäste konnten den geringsten Aufschluss liefern. Der Boden ab diesen Stockwerken scheint metallisch oder zumindest aus Stein zu bestehen. Ebenso können extreme energetische Frequenzen wahrgenommen werden, die den Zitari-Generator irgendwo in den unteren Stockwerken vermuten lassen. Gelegentlich können tierische Laute von unten gehört werden, die wahrscheinlich von den Graugeistern versorgt werden. Hier müssen wohl auch noch Lagerräume, Küchen, Schlafräume und Waffen vermutet werden.

Energieerzeugung

Die Himmelsfeste verwendet Zitari-Technologie für den Betrieb sämtlicher Objekte an Bord, dies umfasst den Antrieb, Bewaffnungen ebenso wie den gewaltigen Schutzschild der den umliegenden Sturm abwehrt. Auf welchem Stockwerk der Ruinenkern liegt ist unklar, wird jedoch im zentralsten Bereich der Feste vermutet.

Antrieb

Die gewaltigen Windräder an den Seiten des Schiffs scheinen nicht durch das Schlagen von Wind Auftrieb zu erzeugen, sondern sind wohl mit einem unbekannten Material versehen, welches es erlaubt durch das Vertreiben von Energien Aufstieg zu erzeugen. Da die Himmelsfeste das einzige bekannte Luftschiff der Vergangenen ist, das bisher gefunden wurde, ist unklar, ob jedes ihrer Schiffe diese Funktionalität besaß.

Bewaffnung

Über die Bewaffnung der Odyrissos ist wenig bekannt. Von der Reling auf dem Oberdeck aus kann sich herabgebeugt werden und mindestens 200 Luken für Kanonen diverser Größen können erkannt werden. Neben den Graugeistern als Waffen kann vermutet werden, dass ebenso bekannte Bomben der Zitari und andere mächtige Waffen sich auf dem Schiff befinden. Schätzungen der kleinen Waage zufolge beherbergt das Schiff genug Zerstörungskraft um mindestens eins der sechs Länder an einem Tag dem Erdboden gleichzumachen.

Panzerung und Verteidigung

Neben dem einzigartigen Holz, welches bereits eine immense Panzerung zu bieten scheint, verfügt die Himmelsfeste über eine gewaltige, energetische Barriere, welche das gesamte Schiff zu umspannen scheint. Selbst die gewaltigen Blitze die den Himmel der Taschendimension verdecken, scheinen nicht in der Lage zu sein die Barriere auch nur anzukratzen. Das Holz dagegen scheint auf einer Stufe mit hochmodernen Panzerung zu sein.
Seltenheit
Einzigartig
Breite
ca. 150m
Länge
ca. 350m
Höhe
50m - 60m
Gewicht
unbekannt aber deutlich leichter als erwartet
Geschwindigkeit
unbekannt
Besatzung/Crew
ca. 2000 Graugeister
Fracht- & Personenkapazität
ca. 20.000 Personen

Kommentare

Please Login in order to comment!