Konzil von Monar

Das Konzil von Monar war ein am 11.04.200 NS erstmals abgehaltene Zusammenkunft, in der die Kolonisierung des Novum-Systems geregelt werden sollte. Anlass war ein kürzlich errungener Frieden zwischen den Kolonien auf Monar, dem Mond um Novis und den Großmächten auf dem Planeten. Die Kolonien hatten Unabhängigkeit und Selbstverwaltung gefordert, was nun vertraglich geregelt werden sollte. Ein weiterer Anlass war die Zweihundert-Jahr Feier der Raumfahrt, welche letztendlich ebenfalls wichtig für die Kolonien war. Die Konferenz wurde in Monar-Stadt, der Hauptstadt des neu gegründeten Staates Monar abgehalten.   Eine der heute noch bedeutendsten Regelungen betrifft die Zeitrechnung. Da die Kolonien jeweils unterschiedliche Kalender haben und zudem ein interplanetarer Standard geschaffen werden sollte, führt jede Welt ihre eigene Zeitrechnung. Damit die Übersicht nicht verloren geht und es keine Missverständnisse gibt, wurde während des Konzils vereinbart, dass eine universelle Zeitangabe immer zunächst die lokale Zeit und dann als Referenzzeit die Zeit auf Novis angegeben werden sollte. Zusätzlich wurde der Beginn der Zeitrechnung für die Kolonien auf das Ende des Konzils gelegt. Die korrekte Zeitangabe für Trevon zu Beginn der Zeitrechnung währe beispielsweise 01.01.000 TZ - 12.04.200 NS, wobei TZ für Trevonzeit steht.   Ein weiterer Beschluss betraf die noch heute wirksame Regelung, dass ein Grundgerüst an Rechten durch die SIN interplanetar durchgesetzt werden kann.

Kommentare

Please Login in order to comment!