Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Ashtlagar

Übersetzung: Knochenbrecher     Thema: Blut und Brauch. Klan von konservativen Traditionalisten unter theistischer Führung.      

Religion

    Jedem Gott ist ein Tier zugeordnet:  
  1. Sharkor = Berglöwe
  2. Hakorzuzar = Gürteltier
  3. Murlagthargbarn= Rabe
  4. Pakmikar= Geier
  5. Zatar= Bär
  6. Malshat = Reißer
  7. Scaragru= Wölfin
  8. Gashfotak= Speiechse
  9. Ashthu= Vielfraß
 
  • Immer beim Fest der Brut wird das Sprachrohr der Götter auserkoren. Das Sprachrohr ist ein unwissender erbeuteter slaitul'hai (evtl. auch ein slaitul'hai Weibchen). Für eine Periode wird es mit allem versorgt was es will, sei es Drogen, Fraß oder Begattung und es hat eine große Halle für sich, die er/sie allerdings nicht verlassen darf. Beim nächsten Fest der Brut beginnt der Dienst als Sprachrohr der Götter – für genau eine Periode. So gibt es immer 2 Sprachrohre, außer am Tag der Brut, wo es für kurze Zeit 3 gibt: Das neu auserkorene, das werdende und das scheidende. Man ist der Meinung, dass das Sprachrohr den Göttern am nächsten ist, wenn es kaum weltliche Einflüsse hat. Darum schlägt man dem Sprachrohr oft Arme und Beine ab, kastriert ihn, schneidet die Zunge heraus oder blendet ihn.
  • Wenn der Rat über etwas entscheidet und im Streit ist, stellen sich die Befürworter auf die eine Seite, die Gegensprecher auf die andere und das verstümmelte Sprachrohr nickt in die Richtung, welche die Götter als passend empfinden.
  • Am Ende der Periode, beim nächsten Fest, wird das scheidende Sprachrohr vom Rat rituell umgebracht. Das Sprachrohr, welches die letzte Periode in Saus und Braus gelebt hat, wird… vorbereitet.

Gesellschaft

 
  • Fil'hai sind für sie offiziell eine angesehene Zucht, das ist sonst nirgends in Jugporandor so.
  • Die Siedlungen sind nach Bruten unterteilt.
  • Es gibt keine Zuchthallen.
  • Alle acht Monde kommt es zum Fest der Brut. Weibchen und Männchen werden getrennt aufgereiht, es werden Wettbewerbe gehalten und man paar sich brutintern anhand des Ansehens.
  • Es herrscht eine merkwürdige Art von Rassismus, da man die Bruten viel mehr auseinander hält, aber aber auch ihre Vorteile sehr schätzt.
  • Man ist der Meinung, dass das Lebensziel eines männlichen mazauk ist, Berserker zu werden. Alle Veteranen werden mit Drogen zu Berserkern gemacht, außer Lagerkommandanten und Ratsgmitglieder.

Verwaltung

  • Ganz oben steht der Rat der Neun (siehe Führung).
  • Die Siedlungen sind nach Zuchten organisiert. Einverleibte Slaitul'hai werden hier den gat'hai zugeordnet
  • Jede Siedlung wird von einer zivilen Verwalterin und einem militärischen Kommandeur befehligt.
  • Die Siedlungen sind allgemein größer als die von anderen Klans, aber weniger flexibel. Es gibt keine Unterteilung in Provinzen.
 

Tracht

  • Ashtlagar halten ihre Mäntel eher kurz
  • man liebt Pelze und Ledermäntel
  • bedeutende Orks tragen gerne kräftige Farben, ohne eine besondere Präferenz welche
  • Schmuck ist sehr wuchtig
  • man trägt den Hinterkopf immer kahlgeschoren und nur vorne am Kopf Haare
  • man liebt Schnauzbärte von extremer Länge
  • Brüterinnen laufen gerne barbrüstig umher, was ganz natürlich ist
  • bevorzugte Panzer: Steppwämse, Stahllamellare, Bänderpanzer, seltener gehärtete Lederteile
  • bevorzugte Schilde: Buckler und Rundschilde, bei der Tunnelgarde große Viereckschilde. Lanzenträger nutzten kaum Setzschilde
  • bevorzugte Nahkampfwaffen: Lanzen, Dornenschinder, Glefen, Deckenspeere, Krummschwerter, Haumesser, Streitkolben, Schlachtschwerter und Stangenkeulen
  • bevorzugte Fernkampfwaffen: schlichte Bögen und Wurfspeere
   

Führung

 
  • Es gibt einen Rat der Neun: ein Weibchen und ein Männchen jeder der vier Zuchten: - fil'hai (! einziger Klan der sie anerkennt) - mazauk, gat und skirzgum
  • dazu kommt das Sprachrohr der Götter, das im Streitfall entscheidet aber stark vom Wohwollen der acht abhängig ist.
  • Die Acht bestimmen ihre Nachfolger selbst, dienen aber bis zum Tod.
  • Die Acht bestimmen die jeweiligen gleichgeschlechtlichen Verwalter/Anführer der ihrer Zucht entstammenden Siedlungen.
  •    

    Militär

    • Jede Siedlung unterhält ushataru. Es gibt keine figataru, ihre Aufgabe wird von Rekruten übernommen.
    • Jede Zucht hat genau zwei Kampfweisen, eine davon vorbehalten für die Elite:
    1. gat'hai: Fußvolk (Lanzenträger) – Tunnelkämpfer (spezialisierte Schildträger)
    2. fil'hai: Plänkler – Trollführer
    3. mazauk'hai: Stoßtruppe (aggressivere, gerüstertere hashataru) und Berserker (siehe Gesellschaft)
    4. skirzgum'hai: Schütwzen – Reiter
    • Wenn ein Heer zur Verteidigung oder zum Angriff ausgeschickt wird, hat jede Zucht-Abteilung ihren eigenen Befehlshaber. Der Posten des Armeegeneral wechselt täglich zwischen den Befehlshabern, solange keine Mitglieder vom Rat zugegen sind.
    • Während der Kriegszug von Männern geführt wird, ist die Logistik in den Klauen einer Verwalterin.
    • Da sich das Gebiet der Ashtlagar bis in den Weißen Felserstreckt, gibt es dort geheime Wege, welche nur die Ashtlagar kennen.
    • Alle wichtigen Orte der Ashtlagar Liegen im schwer zugänglichen Gebiet: die Asht'Mal ist eine Hauptfestung, im Weißen Fels gibt es einige und auch am Schattenwald.
    • Die Ashtlagar legten in ihrer Ausbildung der Nahkampftruppen viel Wert auf den Ansturm und das Kampfkönnen des Einzelnen, wenn man von den Tunnelnkämpfern absieht. Schützen und Plänkler waren besonders gute Schleicher und hinterlistig. Die Truppen lernten nie komplexe Manöver, aber da man alle hart körperlich ausbildete, ertrugen sie schnelle Märsche gut, wobei sie oft in Unordnung gerieten.
    • In der Schlacht waren sie, außer sie verteidigten Gebiete auf der sie Hinterhalte legen konnten, meist geradlinig und brachial. Die Truppen bewegten sich nur schwerfällig in Formation, es sei denn nach vorne.
     

    Wirtschaft

    Haben kleinere Eisenvorkommen und Silberminen in den gebirgigen Regionen. In den beiden nördlichen Orkzacken werden grobe, starke Panzer gefertigt, während beide Orte für ihren Schmuck bekannt sind. Eine lokale Köstlichkeit aus dem Weißen Fels sind Grottenolme, die man lebendig in würziger Sauce anbrät und dann einsaugt.    

    Geschichte

    Die Ashtlagar gingen aus den Knochenbrechern und Trollhauern hervor. Diese beherrschten seit etlichen Generationen Orog'Mal und Asht'Mal und waren wie von einem Schlag, beide Seiten wild und stolz. Im Krieg der Zwei Lanzen kämpften sie zusammen und auch in anderen großen Konflikten standen sie Seite an Seite, waren also trotz der Nachbarschaft seit jeher Verbündete und dieser alte Bund ging auch in ihre Sagen und Geschichten ein.   Im Orksturm wurde Gortul Schädelmalmer, Herr der Knochenbrecher, in Schlacht von Goldähr, 3 v.B., tödlich verwundet. Sein letzter Befehl war es, dass sich die Klans vereinen sollten, worauf die Ashtlagar sich für kurze Zeit erstmals zusammentan. Als der Blutkrieg ausbrach, entzweite sich der Bund schon nach wenigen Jahren wieder, als ein Kriegsherr und Erbe Gortuls aufbegehrte. Erst als die Blankmäntel - Oloz'Gulum aufkamen, kämpfte man wieder zusammen im Feldzug gegen die Blankmäntel, 5 & 6 d.B.. Hierbei verlor man Orog'Mal und die Ashtlagar vereinten sich ein für alle mal. Sie schafften die Erbansprüche ab und riefen den Herrscherrat zusammen.

    Blut und Brauch. Klan von konservativen Traditionalisten unter theistischer Führung.

    5 - 13

    Typ
    Geopolitical, Clan
    Successor Organization

    Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

    Kommentare

    Please Login in order to comment!