Kriisadzi

Mahl der neuen Königin

Wie ich Königin wurde?
In dem ich die Herzen von drei der mächtigsten Wesen in unseren Gewässern verspeiste!
— Königin Tereanîs aus der Haskel-Kolonie.

Allgemeines

Das Kriisadzi ist ein Ritual der Næriiden, bei welchem eine neue Königin erkoren und körperlich und geistig transformiert.   Das Ritual wird immer dann ausgerufen wenn die amtierende Königin merkt dass ihre letzten Tage angebrochen sind, oder wenn die Kolonie, welche sie regiert zu groß geworden ist.   Im Mittelpunkt des Kriisadzi stehen die drei Anwärterinnen die von der Königin ausgewählt wurden, vor allem aber die Anwärterin welche sich durchsetzt und das Kriisadzi-Opfer zu sich nimmt um die Transformation auszulösen.
 
Ein barbarisches Ritual. Kein intelligentes Volk sollte Kannibalismus betreiben!
— Prof. Jerub Hasel zur Universität von Oppersburg

Ablauf

Nachdem die amtierende Königin drei Anwärterinnen ausgewählt hat, wenden sich diese an ihre Brüder und erwählen ihrerseits aus diesen nun drei Champion aus, welchen sie ihr weiteres Schicksal anvertrauen.   Die Champions müssen die Zutaten für das Kriisadzi-Opfermahl besorgen:
das Herz des Monsters, das Herz der Finsternis und das Herz der Rivalin.   Sobald alle Herzen gesammelt wurden, werden sie der bisherigen Königin überreicht welche sie mittels Magie verschmilzt.   Danach verspeist die Siegerin die verschmolzenen Herzen im Beisein der gesamten Kolonie, worauf hin sie für einige Tage in eine Art Winterschlaf verfällt. Ihr Körper beginnt sich zu verändern, sie beginnt erneut zu wachsen und erhält weitere Tentakeln am Kopf und Rücken.   Wenn Sie erwacht ist Sie eine Vollwertige Königin, auch wenn ihr Körper und ihr Geist innerhalb der nächsten zwei Jahre noch weiter wachsen werden.
Eckdaten
Art
Krönungsritual
Transformationsritual
Religiös
Nein
Durchführendes Volk
Næriiden
Zeitpunkt
Kolonie-Splittung
Bestimmung der Erbfolge
Ritualteilnehmer
3 Anwärterinnen mit je 3 Champions
Ritualgegenstände
Herz des Monsters
Herz der Dunkelheit
Herz der Rivalin

Die Zutaten

Das Herz des Monsters: Die Champions müssen eine Kreatur erlegen welche selbst für Næriiden eine Gefahr darstellt. Es spielt zwar keine Rolle ob es sich dabei um einen Hai, einen Riesenkraken, einen Meeresdrake oder ähnliches handelt.

Aber dem Verständnis des Volkes zufolge sorgt ein mächtigeres Herz dafür das die neue Königin später mehr Thaum für mächtigere Zauber nutzen.
Das Herz der Dunkelheit: Es muss das Herz einer Kreatur erlangt werden, welche sich in den dunkelsten Winkeln des Meeres herumtreibt. Tiefentauchern, Anglerfisch oder Finsterkrake.
  Es heißt, je schwerer die Kreatur aufzuspüren ist umso länger wird die neue Königin leben können.
Das Herz der Rivalin: Wenn die Champions die anderen Herzen gesammelt haben werden sie unverzüglich eine der anderen Anwärterinnen attackieren um ihr das Herz aus der Brust zu reißen. Egal welche Anwärterin ihr Herz verliert im Regelfall werden auch ihren unterlegenen Champions die Herzen entrissen und dem Kriisadzi hinzugefügt.   Dies ist einer der Gründe warum meist nur 2 Champions auf die Jagd gehen und der Dritte bei der Anwärterin bleibt.

Nachwirkungen

Wurde die neue Königin als Erbin erzeugt, so stirbt die ehemalige Königin einen Tag nachdem die frisch transformierte Nachfolgerin aus ihrem Verwandlungsschlaf wieder erwacht ist.   Sollte das Kriisadzi auf Grund der Kolonie Größe verspeist worden sein, so nimmt die Neue Königin die Hälfte der Frauen und Männer mit sich und macht sich auf eine neue Kolonie weit weg zu gründen.
Es kann vorkommen das die Champions von zwei Anwärterinnen die ersten zwei Herzen zeitgleich sammeln und sich gemeinsam über die verbliebene Anwärterin hermachen und das erbeutete Herz teilen.
  Dann nehmen tatsächlich beide Anwärterinnen das Kriisadzi zu sich und transformieren sich. Sie teilen dann die weiteren Untertanen unter sich auf.


Cover image: Food by FotoshopTofs

Kommentare

Please Login in order to comment!
16 Aug, 2022 17:29

Das alles lässt mich denken, dass die Königin ein Super-Raubtier ist.

17 Aug, 2022 07:09

Damit liegst du gar nicht mal so falsch, es hat seinen Grund warum Næriiden auch von anderen Meeresbewohnern nicht wirklich gemocht werden.
Trozdem wagt es kaum jemand, der auch nur den Hauch einer Ahnung hat, einen ihrer Unterwasserpaläste anzugreifen.
  Danke für den Kommentar!


Hey there, why not take a look at my Summer Camp entries or my Summercamp Reading challenge?   Or the all new On the shoulder of giants challenge