BUILD YOUR OWN WORLD Like what you see? Become the Master of your own Universe!

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild
Die turkstämmigen Nomaden der östlichen Ausläufer der zentralasiatischen Steppe kamen das erste Mal nach Europa vor rund 300 Jahren (300 - 400 AD) als sich Attila mit seinem Volk, die sich die Hunnen nannten, zunächst als Söldner und später als Eroberer einen erbarmungslosen Ruf erkämpfte. Die Hunnen waren, im Sinne der römischen Militär-Tradition und -Erfahrung, eine Anomalie auf welche sich römische Offiziere und Generäle niemals hätten vorbereiten können. Zu Beginn der Auseinandersetzung gab es keine Armee die sich den Hunnen, mit ihren schnelleren Pferden und panzerbrechenden Recurvebögen, in den Weg stellen konnte. Die römischen Formationen waren zu unflexibel, ihre Kavallerie zu langsam und ihre Rüstungen und Schilde nicht dick genug.

Composition

Manpower

20 Berittene Bogenschützen pro Gruppe, wobei die Anzahl der Gruppen abhängig von der Anzahl und Größe der vom jeweiligen Khan oder Khagan vereinten Clans ist. Jeder Clan lebt vornehmlich autonom in größeren Familienverbänden und führt ständig eine gewisse Anzahl an Nutztieren als Hauptnahrungsquelle mit sich, während sie weiter ziehen.

Equipment

1 Grobe Fell-Leder-"Rüstung" 1 Jagd-Messer 1 kleine Tasche Rationen für maximal 1 Tag 1 Wasserschlauch   Die Reiter sind in der Regel in einfache, wenig schützende Fell-Mantellungen gekleidet. Je nach dem wie hoch man in der Rang-Ordnung steht kann man sich vielleicht auch eine Metall-Rüstung in Form einer Schuppen- oder Klein-Plattenrüstung leisten und einen metallenen Helm, aber der Sinn hinter all dem ist die Gewichtsreduzierung des Reiters, um das Pferd und sich selbst weniger einzuschränken.

Weaponry

1 Recurvebogen Bis zu 3 Köcher Bis zu 100 Pfeile   Der Recurvebogen ist ein Beleg für den Scharfsinn und Erfindergeist der türkischen und mongolischen Nomaden. Der Bogen selbst wird wie jeder andere auch aus einem Stück aus Holz gefertigt (In diesem Fall aus borealen Baumarten), jedoch werden die Bogenarme zurück gebogen und erhalten dadurch die typische, geschwungene Form und gleichzeitig eine deutlich größere Spannung die Bogensehne und die Arme wirkt. Die größere Spannung bewirkt, dass der Bogen mit mehr Kraft gezogen werden muss, jedoch dann genauso mit mehr Kraft den Pfeil abschießt, welcher dadurch deutlich schneller fliegt um so Rüstungen besser durchbohren zu können.

Vehicles

1 Pferd ostasiatischer Herkunft   Jeder Reiter besitzt ein Pferd welches er vermutlich bereits sein gesamtes Leben geritten ist und mit welchem er sich eingestimmt hat. Jedoch kann den Pferden auch etwas im Kampfgetümmel geschehen, sodass es nicht selten vorkommt, dass Pferde gewechselt werden müssen.

Structure

1 Khagan > mehrere Khans > jeder mit mehreren Clans mit je einem Clan-Oberhaupt > jeder mit mindestens 1 gruppenführer

Tactics

Die Flexibilität im Gefecht ist bei weitem die größte Stärke der berittenen Bogenschützen. Sie reiten nicht in einer einheitlichen Formation und bekommen in der Regel auch viel Autonomie in der Erfüllung der Befehle zugesprochen, z.B. wenn es darum geht feindliche Einheiten zu umringen und von allen Seiten unter Beschuss zu nehmen. So halten sich kleine Gruppen an Reitern in der Regel zusammen um gezielt bestimmte Teile einer Armee unter Beschuss zu nehmen und so den Feind schnell zu demoralisieren. Wenn es mal brenzlig wird, können die kleinen Gruppen auch ohne Probleme der gegnerischen Kavallerie entkommen, da diese häufiger strikt an ihre Formationen festhalten und nicht so viele Ziele auf einmal verfolgen können.

Training

Ein berittener Bogenschütze ist nicht wirklich eine einzelne Sache, z.B. ein Soldat. Vielmehr ist die Flexibilität und das Training mit dem Bogen eine Notwendigkeit für den nomadischen Lebensstil Zentral-Asiens. Jemand der in solch einer lebensunfreundlichen Umgebung wie der zentralasiatischen Steppe lebt und weder Pferd, noch ausreichend Nahrung, noch einen Bogen besitzt und auch nicht wüsste wie man damit umgeht, der würde innerhalb kürzester Zeit an den Elementen sein Ende finden. Jede Familie oder Clan hält sich einen konstanten Bestand an Reit- und Nutztieren für Transport und Nahrung und zieht dort als nächstes hin wo es genügend Weidefläche für die Tier gibt. Durch die zusätzliche Jagd und Abwehr von Jagd- und Raubwild kann ein geübter Nomade seine Fähigkeiten häufig trainieren und aufrechterhalten.
Type
Cavalry

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Comments

Please Login in order to comment!