Flate

Flate ist ein Küstenort mittlerer Größe. Es gehört zu keinem Lehen, sondern ist freie Handelstadt, regiert von einem Rat von Händlern. Die Großeltern von Kira Silva stammen von dort und sie hat den Ort einmal mit ihrem Bruder Adrian Silva besucht.

Kiras Mutter stammte aus Flate, und deswegen kannte Kira auch die Küste: Sie war einmal mit Adrian dorthin gereist, um ihre Großeltern zu treffen, die eine kleine Fischerei dort betrieben. Sie erinnerte sich, wie sie aufs Meer gefahren waren und ihr fürchterlich schlecht geworden war, ehe Adrian ihr beigebracht hatte, sich auf den Horizont zu konzentrieren. Das hatte sie getan, und dann hatte sie dort den Sturm kommen sehen. Doch die Fischer hatten sie erst ausgelacht, sie würde sich das einbilden. Kira lächelte grimmig. Nichts hatte sie sich eingebildet, und sie waren knapp wieder heil in den Hafen eingelaufen, ehe ein heftiger Sturm die Stadt erwischt hatte. Großmutter Livia hatte geschimpft, doch die Fischer hatten beschworen, der Sturm sei nicht früher zu erahnen gewesen. Letztendlich endete es damit, dass sie wieder die "Komische" war und den Rest des Aufenthaltes sie keiner mehr mit auf ein Boot nehmen wollte - was Kira nicht störte, dieses Geschaukel war definitiv nicht ihres gewesen. (Fortschritt)

Auch die Großmutter von Christobal di Pinzon stammt aus Flate, wie sie im ersten Gespräch mit ihm herausfindet. Er erinnert sie auch äußerlich an wenig an ihre Großmutter, sie findet ihn aber netter. (Ganz nach Protokoll)

Der Hafen von Flate ist realweltlich von der Größe vergleichbar mit Husum in Schleswig-Holstein. Kira vergleicht ihn mit dem Hafen von Uldum, der ihr größer erscheint. (Uldums Gassen). Flate entspricht einem durchschnittlichen Hafenort mit bürgerlichen Steinhäusern, aber besonders berühmt ist die Gegend für die vielen Fachwerkhäuser.

Sie staunte darüber, dass es anscheinend mitten in der Stadt ein kleines Haus gab, dass aussah, als hätte es auch in der Nähe von Flate auf einem Hügel liegen können: Mit einem kleinen Vorgarten, in dem es zwischen Blumenbeeten einen gewundenen Gang und einige kleine runde Terrassen gab, auf denen abgedeckte Tische standen, einem Dach aus Schilf und einer Wand aus roten Ziegeln zwischen dicken Bohlen. (Flater Orangentorte)
Der Baustil wird in Uldum in einem Café nachgeahmt. (Flater Orangentorte) Dort wird auch die berühmte Flater Orangentorte serviert, die ein Konditor aus Flate erfunden hat. Der Zugriff auf die früher im Norden selten Früchte war möglich, da der Ort durch den Handel mit Berg und Riga schon früh Zugriff auf diese hatte, die besonders im Norden von Riga angebaut werden.
"Ein Kuchen mit Orangenschalen, sieht außen total gut aus, schmeckt aber irre bitter, wenn man nicht genug Zuckersahne drauftut." (Rückschläge)
Mitras di Venaris isst diesen Kuchen gerne. (Flater Orangentorte)


Comments

Please Login in order to comment!