Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Kultur der Dreif

Dreif sind eine hoch religiöse Kultur. Alles dient der Natur und dem Willen des Allvaters. Dieses Volk lebt in perfekter Harmonie mit der Natur und versucht immer die Natur zu schützen. Jedes Lebewesen hat in ihren Augen einen Platz oder dient der Natur zur Not als Nährstoff. Es gibt von daher kein Konzept von humanoider Sympathie oder Mitgefühl. Allerdings kann basierend auf der Aura eines Wesens verstanden werden, dass jemand wütend ist oder Schmerz empfindet. Dreif finden es nicht gut, wenn sie schwere Gefühle wahrnehmen. Allerdings, ist es nicht ihre Aufgabe anderer Probleme zu lösen.

Die genaue Heimat der Dreif ist unbekannt. Aber es gibt einige Mythen und auch die Geschichte des Allvaters, die eine jede Dreif kennt. Diese wird immer mit den Bräuchen dieses Volkes in der Knospenreife erlernt. Ein Dreif ist praktisch immer ein Druide, auch wenn diese über keine magischen Fähigkeiten verfügen. Die Sprache der Druiden ist wie ihre zweite Natur, als Elementarer Geist. Primär sehen sich Dreif als Stimme der Natur und der Pflanzen.

Naming Traditions

Unisex names

Dreif werden nach Blütenpflanzen benannt. Daher sind Namen wie Lilie, Nessel, oder Lotus alltäglich.

Family names

Es gibt kein Nachnamen-Konzept. Man kann zwar Beinamen erhalten. Aber so etwas wie einen Nachnamen braucht es nicht. Jede Pflanze ist ein Individuum und durch die Geistsicht können auch zwischen allen perfekt differenziert werden.

Culture

Major language groups and dialects

Spirit/Geist ist eine Sprache die auf der Bewegung von Auren und natürlichen Energien beruht. Die Natur der eigenen Aura spiegelt hierbei das Gefühl und auch die Intension. Auf dieser Basis wird auch in druidisch und common kommuniziert.

Shared customary codes and values

Alles dient dem Willen der Natur und dem Allvater. Man könnte die Dreif als ein Volk von absolutem, religiösem Fanatismus beschreiben. Alles dient der Erhaltung der Natur und des Vaters. Das höchste Gut ist es dem Allvater zu dienen. Die Pläne des Vaters sind allerdings niemandem bewusst.

Des Weiteren ist es ein Tabu, den Ort der Geburt oder auch den Standort des Allvaters zu verraten. Niemand darf diesen Ort finden. Der Einzige, der dieses tabu brechen darf ist der Allvater selbst. Wenn dies geschieht, so wissen allerdings alle Dreif davon. Der Allvater kann immer mit seinen "Kindern" kommunizieren.

Average technological level

Dreif benötigen keine Technologie, allerdings ist ihr Wissen in der Gärtnerei ungeschlagen. Selbst Elfen und Baumhirten sind ihnen kein würdiger Konkurrent. Vermutlich geht dies aber auf den Segen des Allvaters zurück.

Common Etiquette rules

Den Allvater zu hinterfragen ist sinnlos und gegen jede Vernunft. Mann stellt nicht den Allvater infrage. Genauso wie der Natur schaden. Man kann nicht der Natur schaden. Die Natur ist Teil des selbst und man selbst ist Teil der Natur. Sinnloses Bäume fällen ist zum Beispiel ein Verletzen der Natur und daher ein absolutes No-go. (Blumen pflücken für Geliebte oder Brennholz sammeln, um nicht zu erfrieren ist für die Dreif eine akzeptable Geste. Es wird verstanden, dass dies notwendig ist, um zu überleben. Es wird geduldet. Aber nicht gemocht.)

Common Dress code

Dreif haben kein Schamgefühl, noch Geschlechtsteile. Aber Kleidung existiert auch für dieses Volk. Alles, was nicht photosynthetisch aktiv ist, wird von der Natur eingehüllt. Hierfür dürfen nur natürliche Materialien genutzt werden. Mineralische Rüstung wie Eisen sind sinnlos in den Augen der Dreif. Außerdem sind sie unangenehm. An den nicht-grünen, nicht-photosynthetisch aktiven Bereichen gelten Dreif als empfindlich. Daher gilt es diese auch abzudecken. Besonders Kälte und enorme Hitze ist ihnen unangenehm.

Art & Architecture

Dreif leben inmitten ihrer Stadt auf Tenebra. Zumindest wird das vermutet, gegeben der beschriebenen Größe. Dreif leben in besonderen Bäumen die nur in ihrer Stadt vorkommen und vermutlich Ableger ihres Allvaters sind. Sie werden als leuchtend und Pilzartige Gewächse beschrieben. Es gibt keine klassischen Häuser. Nur "Gärten", Bäche, Felder und Blütenmuscheln, die so etwas wie Häuser sind. Der Allvater wird als Omnipräsent in der Stadt beschrieben. Er ist immer und überall vorhanden. Man kann ihn auch jederzeit kontaktieren, wenn man etwas Fragen möchte.

Funerary and Memorial customs

Wenn ein Dreifleben endet, so ist es üblich die frische Erde zu nehmen, ihr zu danken für die aktiven Dienste und danach zu in der Natur zu verbreiten. Einige Botaniker meinten man könnte Dreiferde als besonders guten Dünger sehen, allerdings ein Volk deswegen zu töten, könnte sehr unklug sein. Vor allem, wenn das Volk die Natur selber ist.

Common Taboos

Denn Allvater infrage zu stellen oder gegen seinen Willen zu arbeiten.

Common Myths and Legends

Es gibt nur die Geschichte des Allvaters. (siehe Vater Dreif)

Ideals

Beauty Ideals

Das Konzept von Schönheit existiert nicht. Es gibt nur gesunde oder kranke Natur. krank ist "unschön" und gesund ist richtig.

Encompassed species

Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Comments

Please Login in order to comment!