Einführung - Der Preis der Magie

Der Preis der Magie ist eine Kampagne, die dem Spieltest für WIRE dient. Das System ist ein Punkte-Kauf System, das zusätzlich die einfachere Erstellung über Templates erlaubt. Für den Spieltest stehen alle Option von WIREless zur Verfügung, inklusive der Magie. Bei der Rückmeldung zur Charaktererschaffung gebt bitte folgende Dinge an:

  • Wie einfach war die Erschaffung? Wo gab es Probleme, und welche Informationen fehlen oder sind nicht gut erklärt?
  • Wie lange hat die Erschaffung gedauert? War der Zeitrahmen in Ordnung, oder sollte es schneller gehen?
  • Wie natürlich lief die Erschaffung? Sind die Schritte logisch strukturiert und fließen ineinander?

Basisinformationen

  • Machtniveau: 6
  • Technologielevel: 5 - 6
  • Magieniveau: 6
  • Charakterpunkte: 450 CP
  • Attributsspanne: -5 bis 5
  • Genre: Steampunk/Magipunk Dystopie

Die Welt

Finestra ist eine Welt, die etwa so groß ist wie die Erde. Sie hat drei Kontinente, von denen die meisten den Bewohnern von Idestria weitgehend unbekannt sind. Während die Region an der Küste von Faridae gut erschlossen und besiedelt ist, ist der Rest der Welt immer noch zu großen Teilen unerforscht. Expeditionen in den Westen von Faridae und auf die anderen Kontinente starten fast monatlich.

In den sogenannten zivilisierten Gebieten von Idestra hat sich die Industrie in den Städten der Region angesiedelt. Je nach dem wie stark die Magie in der jeweiligen Provinz ist, ist die Industrie eher magisch oder vom Dampf geprägt. Die Gebiete in der Nähe der Küste sind allerdings eher magisch geprägt, während sie im Landesinneren eher vom Dampf beherrscht wird.

Spielbare Spezies

Alle Spezies die im Spielerhandbuch aufgelistet sind, zählen als spielbare Spezies für die Kampagne. Jede dieser Spezies ist in der Region von Idestria heimisch und kann aus jedem Land stammen. Die Spezies haben allerdings auch angestammte Regionen, in denen sie zuhause sind. Manchmal handelt es sich um eine ganze Nation, in anderen Fällen nur eine kleine Provinz in einem der Länder.

Die einzige Einschränkung ist, dass die Charaktere aus Idestria stammen müssen. Diese Region ist es, die auf der Karte auf der Hauptseite eingezeichnet wurde.

Magie

Finestra hat das gleiche Magieniveau, wie man es auf anderen Fantasywelten finden kann. Allerdings ist die Magie auf Finestra eine recht neue Erscheinung. Erst vor einhundert Jahren stieg das Magieniveau sprunghaft bis auf sein heutiges Niveau an. Die Industrielle Nutzung der Magie ist sogar noch jünger, und begann sich erst im letzten Jahrzehnt auszubreiten. Angehörige der langlebigen Rassen können sich, ein entsprechendes Alter vorausgesetzt, an das Auftauchen der Magie erinnern, die das Leben auf Finestra für immer verändern sollte.

Die Nutzung der Magie in diesem Umfang scheint auf Finestra allerdings unvorhergesehene Nebenwirkungen zu haben. Wälder und Bäume in der Nähe magischer Industrie scheinen fruchtbarer als anderswo in der Welt, Fische in den Flüssen dieser Gebiete scheinen größer zu werden. Der Wichtigste Effekt auf die Welt ist allerdings, dass den Toten der Übergang schwerer fällt und Geister länger verweilen. Entsprechend leicht fällt auch die Nekromantie.

Auswirkungen auf das Spiel

In Gebieten um einen 50 Kilometer Umkreis um magische Industrie herum, gewinnen Zauber aus der Nekromantie-Schule einen Zauberbonus von +2. Gleichzeitig erleiden Proben die abgelegt werden, um Untote zu zerstören oder zu vertreiben einen Malus von -2.

Im Radius von 10 Kilometern um magische Industrie haben alle Zauber einen Bonus von +1, während jede Probe zum Widerstand gegen Zauber einen Malus von -1 erhält.

Technologie

Neben der Magitek, der magiebetriebenen Technologie, gibt es zusätzlich noch die Dampftechnologie. Diese Technologie begann vor 200 Jahren sich auszubreiten und hat heute eine Sicherheit erreicht, von der die Magietek nur träumen kann. Vor allem in den Städten im Landesinneren sind die Spuren allerdings allgegenwärtig. Dichter Nebel von den Dampfmaschinen füllt die Gassen und Straßen der Städte, verschmutzt die Häuser und schränkt die Sicht massiv ein.

Der aktuelle Stand der Technologie ist mit der Industrialisierung auf der Erde vergleichbar und bringt immer neue Bastler und Erfinder hervor, die die Entwicklung noch weiter voran treiben.

Auswirkungen auf das Spiel

Durch die verbreitete Präsenz von Technologie, sind die verschiedensten Spielezeuge und Basteleien verfügbar. Ebenso ist es wesentlich leichter, Teile für Basteleien und Verbesserungen zu erhalten. Die Kosten um technische Verbesserungen zu erschaffen liegen 20% unter dem Normalpreis. Die Kosten für den Einkauf technischer Verbesserungen, Fahrzeuge und Waffen ist um 20% reduziert. Die bei den jeweiligen Items angegebenen Kosten entsprechen den nicht reduzierten Kosten für die entsprechenden Gegenstände.

Die Schwierigkeit für die Improvisation von Basteleien durch einen Charakter mit der Kraft Bastler ist um 1 verringert.

Mode

Die Mode in Idestria richtet sich nach Beruf, sozialer Schicht und der Umgebung, in der ein Charakter lebt. Farben werden vor allem von der sozialen Schicht des Charakters bestimmt. Kräftige Farben, die durch aufwendige Färbeprozesse hergestellt werden, sind eher den höheren Schichten vorbehalten. Generell lässt sich allerdings eine gewisse Tendenz ableiten, die weniger von der Umgebung abhängt:

Unterschicht

Die Unterschicht trägt einfache Stoffe und schmucklose Schnitte. Beides ist dazu entworfen, wenig zu kosten und möglichst lange zu halten. Verwendete Materialien sind Leinen, Wolle und Leder. Die Metalle sind für gewöhnlich Zinn und Eisen. Schmuckstücke werden aus Horn und Zinn angefertigt, edlere Metalle kommen praktisch nie vor.

Die Kleidung besteht für gewöhnlich aus einfachen Halbschuhen aus Leder, einer schlichten Hose aus Wollstoff, einem ungebleichten Leinenhemd und einer einfachen Mütze bei Männern. Die Damen trägen gewöhnlich ein Unterkleid aus Leinen, ein Mieder aus Leder, einen Rock aus Wolle, eine Bluse aus Leinen und ein Schultertuch aus Wolle. Das Schuhwerk besteht, wie bei den Männern, aus Halbschuhen aus Leder.

Schutz gegen die Winterkälte besteht für gewöhnlich daraus, dass Leinen durch Wolle ersetzt wird. Spezielle Mäntel sind zu teuer und außerhalb der finanziellen Reichweite der Unterschicht.

Die Farben in der Unterschicht sind blass, fleckig oder gleich ungefärbtes Braun, Grau, Grün oder Weiß.

Mittelschicht

Die Mittelschicht verwendet feinere Stoffe und Schnitte als die Unterschicht, die aber lange nicht so ausgefeilt sind, wie es für die Oberschicht der Fall wäre. Statt grobem Leinen tragen sie eine feinere Variante, ergänzt durch Wollstoffe und Baumwolle. Die Bestandteile der Kleidung sind identisch mit denen der Unterschicht, werden aber im Winter durch Lederstiefel und Cape oder Mantel ergänzt, um der Kälte standzuhalten.

Die finanzielle Reichweite für Kleidung erlaubt einfache Kleidung, aber nicht besonders viel Schmuck. Das teuerste Metall im Besitz der Mittelschicht ist für gewöhnlich Silber, aus dem auch der Schmuck hergestellt wird. Oft wird der Schmuck durch Halbedelsteine ergänzt, die ihn teurer wirken lassen. Die Ausführung solcher Schmuckstücke ist, selbst bei Handwerkern die für die Oberschicht arbeiten, schlicht und ohne auffällige Gravuren.

Zusätzlich zu den Farben der Unterschicht, die in intensiveren Ausführungen getragen werden, verfügt die Mittelschicht auch über Stoffe und Leder in Schwarz, Weinrot und Blau.

Oberschicht & Aristokratie

Ausgefeilte Schnitte und edle Stoffe findet man sowohl in der Oberschicht als auch in der Aristokratie. Jeder Stoff, angefangen von feinstem Leinen bis hin zu edler Seide, steht diesen sozialen Schichten zur Verfügung. Ihren Reichtum stellen beide Schichten auch durch den häufigen Wechsel von Kleidung an einem Tag dar. Bei der Arbeit, zum Essen, zum Tee und am Abend tragen die Angehörigen der oberen Schichten jeweils andere Kleidung.

Die Kleidungsschichten bleiben aber bei allen Outfits die gleichen. Herren tragen Unterwäsche, darüber einen aufeinander angepassten Anzug, der aus einer Hose, einem passenden Hemd und einem Gehrock besteht. Das Schuhwerk besteht aus Ledernen Halbschuhen, die im Winter durch gefütterte Lederstiefel ersetzt werden. Bei Regen und im Winter tragen die Herren lange, gefütterte Wollmäntel. Zusätzlich trägt der Herr draußen ein Halstuch, das durch eine Nadel gehalten wird, die oft aus Gold besteht.

Damen tragen einen Unterrock, der in seiner Weite je nach Zweck variiert. Darüber trägt sie ein Korsett, das gewöhnlich die komplette Brust umschließt. Komplettiert wird das Outfit durch ein Kleid das mindestens am Oberkörper eng anliegt und eine taillierte, kurze Jacke. Eine Alternative zum Kleid ist ein Rock mit hoher Taille und eine weiße Bluse. Das Schuhwerk der Damen besteht aus knöchelhohen Stiefeletten mit Knopfleiste und leichtem Absatz oder kniehohen Stiefeln mit der gleichen Knopfleiste und Absatz. Außerhalb des Hauses tragen die Damen immer einen Schirm, sei es ein Regenschirm oder ein Sonnenschirm. Im Winter trägt Frau einen langen, gefütterten Wollmantel und einen Pelzmuff.

Der Schmuck der oberen Schichten besteht oft aus Gold und Silber, oft mit Edelsteinen besetzt. Geld ist in diesen Schichten kein Problem, weshalb der Aufwendigkeit der Kleidung keine Grenzen gesetzt sind.

Farblich stehen diesen beiden Schichten alle Farben zur Verfügung, die auf natürlichem Weg gefärbt werden können. Stoffe und auch Farben sind von hoher Qualität, und selbst bedruckte Stoffe sind keine Seltenheit.


Kommentare

Please Login in order to comment!