Ritual des Vergehens

von Saera von Juran

Frei übersetzt von Rako


Dieses Ritual lässt, die Bindungen eines Wesens vergehen. Wenn man sich mal wieder an ein Experiment gebunden hat, lässt sich damit wunderbar die Bindung lösen. Natürlich verliert man dabei immer einen kleinen Teil seiner Macht.

Da Bindungen etwas wichtiges für jedes Wesen sind, muss man als Wesen selber mit dem Vergehen der Bindung einverstanden sein. Das sollte natürlich kein Problem darstellen, wenn man es auf sich selber anwendet.

Für das Ritual werden drei Zutaten benötigt. Die erste Zutat ist die dunkle Kraft eines schwarzen Geschöpfes. Je mächtiger die Bindung desto schwärzer sollte das Geschöpf sein. Die zweite Zutat ist das Ende eines großen Herrschers. Je länger die Bindung besteht, desto größer muss die Herrschaft gewesen sein. Die letzte Zutat ist der Gedanke eines alten Menschens. Der Mensch sollte wirklich, wirklich alt sein!

Das Ritual selber muss an einem Ort stattfinden, an dem die Magie selbst vergangen ist. Die Zutaten müssen zusammen verbrannt werden in der Macht von drei unterschiedlichen Magien. Diese Magien werden die Bindung zerbrechen und den Gebundenen und alles an ihn gebundenes wieder befreie

Kommentare

Please Login in order to comment!