Ring der Runen

Vor langer Zeit gab es einmal einen alten Elben, der weit ins Daglargebirge wanderte. Er wollte nicht in seiner Heimat bleiben, den seine Frau war gestorben und sein Herz war schwer vor Kummer. Dort weit weg von seinem Heimatland, den Wäldern von Nui Nahele, lebte er für eine lange Zeit. Mit den Jahren wurde er griesgrämig und bitter. Er begann in einer nahen Höhle in die Tiefe zu graben und schon bald stieß er auf eine Silberader. Er nahm das Silbererz und verarbeitete es zu Silber und aus dem Silber formte er einen Ring. Die Bitterkeit seines Herzens floß in den Ring und er zeichnete einige Runen in die Oberfläche des Ringes. Als er merkte, dass seine Zeit gekommen war, legte er sich abends auf einen Berg und beobachtete die Sonne, die gerade hinter dem Horizont verschwand. Als die Sonne verschwand, entglitt der Elb aus dem Leben. Der Ring lag auf seiner Brust und drückte ihn noch in seinem letzten Atemzug schwer.

Vielen Jahre und Jahrhunderte später kam Koan an diese Stelle. Der Elb war mittlerweile zu Staub zerfallen doch der Ring lag noch immer unberührt da. Koan nahm den Ring und steckte ihn sich an den Finger. So wurde der Ring zu einem der Zehn Ringe Koans.

Der Ring besteht aus reinem Silber und ist von makelloser Handwerksarbeit. Auf dem Ring sind einige Runen abgebildet. Sie erzählen von den Schmerzen des Elben, der den Ring erschaffen hatte.

Related Myths

Comments

Please Login in order to comment!