Magicus Gedermus

Heute würde er endlich fertig werden. Moreau kicherte leise, während er sich langsam durch die Narbe auf seinem Gesicht fuhr. Irgendwie beruhigte das seine Hände. Mit beiden Händen schob er den Deckel des großen, runden Gefäßes zu seiner Rechten weg. Vorsichtig griff er hinein und packte die Kröte im Inneren. Auf dem Rücken der Kröte pulsierte das merkwürdige Geflächt aus roten Fäden und blauen Wulsten. Die Kröte drehte ihr Augen zu ihm und machte ein merkwürdiges, knackendes Geräusch. Ihre Augen verdrehten sich. Doch sie blieb an Ort und Stelle.

Moreau setzte sie vor sich auf den Tisch, während er den Deckel des Gefäßes gleich wieder schloss. Es war eigentlich nicht mehr notwendig, aber es war reine Gewohnheit für ihn. Die letzte Uraliakröte krabbelte vor ihm auf dem Tisch, die Innereien der gut hundertfünzig anderen Kröten auf dem Rücken. Es war mittlerweile ein durchaus beeindruckender, mindestens drei Fäuste großer Berg. Moreau griff zu dem kleinen Ball aus Lekipanhaut und begann ihn sorgsam über die Innereien zu stülpen. Sein Herz begann schneller zu schlagen, während der Ball aus Rot und Blau langsam kleiner wurde und im Inneren des Sackes verschwand. Mit einem geübten Schnitt entfernte er das Organ der letzten Kröte und begann den Sack mit den Fäden des Kortalöwen zu verschließen.

Als seine Arbeit getan war, streckte er sich und sein Rücken knackte. Er nahm das neue Organ und begutachtete es noch einmal von allen Seiten. Es schien ihm gut gelungen zu sein. Nun musste er nur noch einen geeigneten Träger finden.

Mechanics & Inner Workings

Das Magica Gedermus wird mit Hilfe von drei starken magischen Zutaten hergestellt: der Schwanzverbindung eines Kortalöwen, der Kehlkopfhaut des Lekapinvogels und, besonders wichtig, den magischen Innereien der Uraliakröte. Die eigentliche magische Wirkung geht dabei von den Innereien der Uraliakröte aus. Man benötigt für ein einiges Organ mehrere Hunderte dieser Kröten, denen man bei lebendigem Leib das winzige, magische Organ entfernen muss. Die Organe werden mit den winzigen, magischen Verbindungen aus dem Schwanz des Kortalöwen verbunden und in einen kleinen Sack aus der Kehlkopfhaut gefüllt. Diese Prozedur erfordert keinerlei magische Begabung. Es ist jedoch notwendig, dass der ausführende sehr geschickte Finger, eine ruhige Hand und viel Geduld besitzt. Für die Herstellungen sind mehrere Wochen bis Monate notwendig. Es ist dabei absolut unerlässlich, dass die Organe an mindestens einer noch lebenden Uraliakröte angeschlossen sind, da sie sonst sehr schnell sterben. Ist das Organ jedoch vollständig, kann man es für einige Zeit ohne Kröte aufbewahren, bevor man es einem Menschen einsetzt.

Significance

Magica Gedermus ist die Erfindung eines Künstler von Koan. Das herzartige Gerät wird einem Menschen eingepflanzt um ihm magische Fähigkeiten zu verleihen. Bei der sehr schmerzhaften und aufwendigen Operation kommt es dabei oft zu Komplikationen. Nur ungefähr jeder 1000 Mensch ist überhaupt für den Eingriff geeignet. Zum Glück haben die Künstler von Koan mit der Zeit einige Möglichkeiten gefunden, heraus zu finden ob eine Person geeignet ist, das Magica Gedermus zu tragen.

Item type
Magical
Hersteller
Die Künstler Koans
Besitzende Organisation
Die Künstler Koans
Rarity
Magicus Gedermus ist eine absolute Rarität und von unschätzbaren Wert.
Weight
Ungefähr 100g
Dimensions
5x5cm
Raw materials & Components

Besteht aus:


Comments

Please Login in order to comment!