Kaiser der Geistermenschen

Als der Kampf zwischen Wes, Kri und Kra vor den Mauern Drungairs tobte, war der Kaiser der Geistermenschen ein junger und stolzer König mit dem Namen Noak. Noak war ein großer Krieger und ein starker Magier. In seinen Adern vereinigte sich das Blut seiner Vorfahren und er war der Stolz des Reiches.

Noak hieß sein Volk damals an zu Kri zu beten. Und damit entbrannte der Kampf der Götter erst vor den Toren des mächtigen Drungair. In diesem Kampf war das Volk und der Kaiser verdammt zuzuschauen. Noak verfluchte sich und sein Volk für diese Machtlosigkeit.

Der Kaiser sitzt seit dieser Zeit auf seinem Thron im Herzen von Drungair. Er hatte, um sich selbst zu bestrafen, befohlen ein Loch in die Decke des Palastes zu hauen. Durch dieses Loch fällt das helle Licht der Kuppel auf den Thron und auf ihn. Das Licht hat ihn seit Jahrtausenden am Leben gehalten und er braucht weder Essen noch Trinken. Seine Haut hat sich mit der Zeit weiß gefärbt und seine Haare gleichen den dünnen Lichtstrahlen, die morgens beim Sonnenaufgang über den Rand der Welt glitzern.


Comments

Please Login in order to comment!