DLG1 Episode 6: Nachforschungen und ein dunkler Friedhof

General Summary

Die drei reiten nach einer kurzen Untersuchung des Leichnams des Golems wieder zurück nach Havental. Unterwegs treffen sie kurz auf eine Frau die ihren Mann beerdigt und erhalten von ihm Informationen zwei Pferdediebe. Nachdem sie bei der Begrabung geholfen haben, reiten sie weiter. Im Wald verhauen sie kurz ein paar Wölfe. Sie treffen auf den Troll Grunz und die alte Frau Merit, die jedoch gleich weiterziehen. In Havental angekommen, sprechen sie kurz mit Kreos und erhalten die Erlaubnis in die Bibliothek von Havental zu gehen.
Im Gasthaus machen sie am nächsten Morgen beim Armdrückwettbewerb von Warns mit, das Grara am Ende gewinnt und den Ring mit Bullenkopf bekommt. Nomack bekommt in Bibliothek ein paar Hinweise auf den Gründer des Ortes und ein zerfleddertes Manuskript der Briefe von Jurin. Nomaria und Grara bekommen von Jales die Information, dass man Ruak wohl von dem Gefäß lösen kann.
Die Drei treffen sich im Gasthaus zum grünen Ahorn wieder und vergleichen ihre Ergebnisse. Der Ork trainiert mit Warns.
Ruak erscheint und erzählt ihnen davon, dass eines seiner Spielzeuge in der Nähe sein muss. Sie gehen davon aus, dass es sich dabei um das gleiche Wesen handeln muss, dass die Stadtwache auf dem Friedhof sucht.
Sie gehen zum Friedhof und Nomack besiegt dort relativ schnell das Wesen, das dort gerade ein Grab aushebt. Sie verbringen eine Nacht im Wachturm, wo sie die Statue von Haven kurz angeschaut haben. Am nächsten Tag gehen sie zurück nach Havental und Nomack holt sich die Belohnung für den Grabräuber von der Stadtwache. Ende.

Belohnungen

Neue Erkenntnisse
  Frau am Wegesrand: beerdigt Ehemann -> zwei Mörder -> Wanted!
Mann, lange, helle Haare
Frau, kräftig, moosgrünes Haar
Aushänge:
3 gerichtete Katzenmenschen
Gräber umgegraben, Hinweise oder Täter -> Belohnung
Bibliothek
Vor 500 Jahren Gründung Havental -> Statue von Haven auf der anderen Seite des Flusses
Komische Elbin mit Verzierungen im Gesicht
  Nomaria:
  Magier X Sara von Juram
Verbindung zu Ruak lösbar
Ri kann von getrennt werden
Jules hat davon gelesen


Alte Erkenntnisse


Allgemein

In Havental gibt es einen reichen Händler, der einen Tag vor dem Eintreffen der Helden, die halbe Stadt hat sperren lassen um einen Gegenstand zu sich nach Hause zu transportieren.
In Havental gab es zu der Zeit Gerüchte über eine Diebesbande. Einige Leute hatten auch die Befürchtung das ein dunkles Wesen die Stadt unsicher macht.
Der Anführer der Diebesbande ist ein Astraler namens Asar. Er wollte den mysteriösen Gegenstand klauen. Hat das jedoch ohne die Elbin Ersea gemacht, die von den Helden in dem Diebesunterschlupf gefunden wird. Im Unterschlupf finden die Helden eine halb verbrannte Karte.
Beorn wurde von den Helden gerettet, nachdem er im Wald verschwunden war. Laut Ersea waren zwei „schlimme“ Menschen ebenfalls im Wald auf der Jagd nach Beorn.
Koans lebendiges Gefäß: Scheinbar ein Versuch von Koan aus Langweile. In das Gefäß wurde der Elsterkönig Ruak gesperrt.
Die Spieler sind mit dem Gefäß verbunden und Ruak scheint eine gewisse Macht über sie zu haben. Ruak hat zuerst überhaupt nicht auf Nachfrage bezüglich seiner Vergangenheit gehört und dann einmal zumindest ein wenig seine Kapuze gehoben und seinen Schnabel gezeigt.
Ruak wollte Ashram nicht mit ins Gefäß aufnehmen und hatte scheinbar Angst vor ihm, als sich schwarze Magie um diesen schloss.
3 von Ruaks Spielzeugen haben sie wieder eingefangen. Das sind: die Spinnenmutter, ein alter Magier und ein halbzerfallenes Unwesen. Das Unwesen hat laut Ruak starke Ähnlichkeiten mit dem Wandler, der Grara und Nomacks Verwandte tötete.
Sie finden einen Blauen Stein, welcher in der Hand von Lebewesen zu leuchten und blinken beginnt.
Khelagar: Er wurde von Grara in der Arena mit einem Schlag besiegt. Als er sich Grara anschließt, erzählt er, dass seine letzten Erinnerungen die Schläge und die Angst im Irrenhaus von Havental sind und das er zu seiner Schwester in Jua will. (Grara hat das den anderen erzählt, beschließt der Spielleiter ;))
Die Briefe von Jurin wurden scheinbar vor ungefähr 500 Jahren geschrieben, glaubt man den Aufzeichnungen über den Haven, den Gründer von Havental.
    Nomaria

Als Nomaria in die Stadt kommt, sieht sie wie eine Katzendame namens Mi festgenommen wird.
Nomaria hat Asar zusammen mit Ashram besiegt. Jedoch war dieser zu der Zeit im Kampf gegen die Kraft des lebendigen Gefäßes und wäre ohne den Kampf gegen Nomaria und Ashram wohl entkommen.
Nirus verrät Nomaria, dass man Astrale nicht einfach töten kann sondern sie fesseln und durch besondere Magie töten muss.
Die Gegenstände von Koke wurden, wahrscheinlich durch Asar, geklaut. Sie können die Welt zerstören, heißt es.
Nomack
Es scheint Wesen zu geben, wie den Wandler, die Menschen unter ihren Bann ziehen können.
Das Unwesen vom Friedhof von Havental ist das erste seiner Art, von dem du weißt. Es gibt keine Berichte, Aufzeichnungen oder auch Geschichten über so etwas wie Untote (Ergo gibt es sie wahrscheinlich nicht).
Du hast einen blauen Stein.

Campaign
Das lebendige Gefäß
Protagonists
Nomaria

Nomaria


Name
Nomaria
Description
small, mean, pointy teeth, has loot, classic elf
Wildcard
1
Agility
d8
Smarts
d6
Spirit
d6
Strength
d6
Vigor
d8
Pace
d6
Parry
5

skills

Fightingd8
Gear
bow and arrow, elven dagger
Abilities
Nachtsicht
Datum des Berichts
02 Aug 2018
Hauptschauplatz
Havental
Nebenschauplätze
Wengi

Comments

Please Login in order to comment!