Chiraki

Nichts schmeckt so gut wie menschliches Fleisch, das wusste Lira schon als sie 3 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt haben ihre Eltern das erste mal einen Menschen in die Falle gelockt. Es war ein alter Hirte gewesen. Die Schafe des Hirten hatten sie auch geschlachtet. Beim Abendessen wurden Schafe und Hirte wieder vereint. Lira hatte beides probiert und schon beim ersten Bissen war klar: Der Hirte schmeckte besser als seine Schafe.

Einige Jahre später lernte Lira ihren Iras kennen. Iras war ein Sklave, der in ihrem Keller Zuflucht gesucht hatte. Zuerst hatte sie ihn essen wollen. Doch dann hatte sie dasselbe Glänzen in seinen Augen gesehen, dass sie hatte, wenn sie einen Menschen sah. Die beiden heirateten kurz danach. Ein Priester, der zufällig im Ort war, vollführte die Trauung. Er war auch das Hochzeitsmahl.

Structure

Die Chirakis sind eine Familie mit Sitz in Rietenruh. Die Familie lebt dort seit langer Zeit.

Public Agenda

Nach außen hin sind die Chirakis eine sehr nette und hilfsbereite Familie. Allerdings gelten sie trotzdem als Außenseiter im Dorf. Allerdings haben so gut wie alle Bewohner trotzdem eine recht hohe Meinung über die Familie. Das liegt daran, dass die Chirakis schon oft geholfen haben, wenn es zu Problemen im Dorf kam.

Assets

Die Chirakis haben ihr Haus auf einer alten Mine gebaut. Diese Mine ist vor sehr langer Zeit als leer angesehen worden. Doch der erste Chiraki fand hier in Einem der Nebengänge eine reiche Goldader. Diese wird seitdem von den Chirakis benutzt um ihren Wohlstand im Dorf zu sichern.

History

Der erste Chiraki kam vor sehr langer Zeit in das Dorf. Es war eine Frau, die aus ihrer Heimat im Osten vertrieben worden war und nun hier Schutz suchte. Die Frau brachte jedoch etwas mit, dass die Chirakis seitdem pflegen: einen Heißhunger auf menschliches Fleisch.
Founding Date
456
Type
Family
Location
Rietenruh
Controlled Territories
Notable Members

Comments

Please Login in order to comment!
6 Dec, 2018 10:22

... Kanibalen? XD Ach du Kacke. Diese kindliche Beschreibung zu Beginn ist morbide genial...