Abdi XIII.

König von Juarta

Sohn von Abdi XII., gekrönt mit 41, gestorben mit 56, 15 Jahre Regierungszeit

Es war eine rauer Winternacht in der König Abdi XII., der letzte seines Namens, starb. Zeit seines Lebens hatte er das geschundene Reich Juarta verteidigt. Die Grenzen des Reiches waren in den letzten Jahrhunderten immer weiter geeschrumpt und einige Male waren feindliche Truppen bis fast zur Hauptstadt vorgedrungen. Abdi XII. hasste seine Vorfahren dafür. Durch unsinnige Taten und schlechte Entscheidungen hatten sie das einst stolze Reich in den Ruin getrieben. Noch immer nannten sich die Könige Juartas Abdi. Ein Begriff der Schande und der Dienerschaft. Koan hatte das Land gebrochen.

Die Fensterläden des, durch viele hundert Kerzen, hell erleuchteten Raumes wurden durch den Wind laut hin und her geschlagen. Die Menschen im Raum waren still und keiner wagte es nah an ihn heran zu treten. Nur sein Sohn saß nah bei ihm und schluchzte. Sein guter Sohn. Abdi XIII. musste husten. Ein wenig grünlicher Schleim landete auf der Bettdecke. Nachdem der Hustanfall vorüber war, legte er seine Hand auf den Kopf seines Sohnes.

Abdi XIII. schämte sich. Er hatte während seines ganzen Lebens eine Verachtung für seine Vorgänger verspürt. Doch er merkte nun, dass er selber nicht besser gewesen war. Er hatte nichts getan, um dem Land wieder Besserung zu bringen. Er hatte nur den Status Quo verteidigt. Noch nicht einmal seinen Namen hatte er ändern wollen. Vielleicht könnte er wenigstens eines tun.

Er beugte sich langsam zu seinem Sohn hinüber. Sein Sohn würde Abdi XIV. Heißen. So war es zumindest vorhergesehen. Das konnte er nicht zulassen.

Mit letzter Kraft und dünner Stimme flüsterte er seinem Sohn ins Ohr:

„Lass mich der letzte Abdi sein, mein Sohn. Du kannst etwas besseres werden. Nenne dich wieder Koras und beginne eine neue Ära für Juarta.“

Species
Menschen
Life
326 - 382 (Died 56 years old)

Comments

Please Login in order to comment!