Braunsfurt

Die tief gelegene und geschäftige Stadt an der Mündung des Braunwassers in den Pandlaril ist von einer hohen, trutzigen Mauer umgeben, denn schon hier nimmt man die Gefahren ernst, die zwischen den beiden Sicheln drohen (Goblins, Raubritter, Drachen ... ). Die fast 900 Einwohner ernähren sich vornehmlich von Handwerksarbeiten für die Weiler und Gutshöfe der Umgebung oder arbeiten für den Rinderbaron Gero von Hollbrinck. Trotz ihrer zentralen Lagenzwischen Trallop und Baliho hat die Stadt nur wenig von der Hektik und dem Schmutz der beiden großen Städte übernommen. Der Hauptort der Tiefen Mark ist ein wichtiger Handelsplatz im nördlichen Weiden, der unter dem Banner des Herzogs Waldemar von Löwenhaupt steht und vom Vogt Norholt von Mauterndorf zu Mauterndorf auf der Feste Eichenau verwaltet wird. Dieser dickliche Sechzigjährige mit weißem Kaiser-Reta-Kinnbart ist ein gestandener Ritter und treuer Diener des Herzogs und bietet bei allen Problemen gern seine Unterstützung an, hinkt aber immer dem aktuellen Stand der Neuigkeiten ein wenig hinterher. Braunsfurt finden sich ein Praios- und ein Peraine-Tempel, drei Gasthäuser und zwei kleinere Schänken. Der Peraine-Tempel trägt das größte Storchennest, das selbst Weitgereiste je gesehen haben mögen. Besonders sehenswert ist die Steile Brücke, eine hohe, wehrhafte Bogenbrücke über das Braunwasser, unter der sogar größere Flussschiffe (mit umgelegtem Mast) hindurchfahren können.   Vogt Norholt von Mauterndorf zu Mauterndorf auf der Feste Eichenau verwaltet von hier aus Herzoglich Mauterndorf. Dieser dickliche Sechzigjährige mit weißem Kaiser-Reta-Kinnbart ist ein gestandener Ritter und treuer Diener des Herzogs und bietet bei allen Problemen gern seine Unterstützung an, hinkt aber immer dem aktuellen Stand der Neuigkeiten ein wenig hinterher.
Art
Village
Einwohner
Ca. 900
Einwohnerbezeichnung
Braunsfurter
Übergeordneter Ort
Weiden

Kommentare

Please Login in order to comment!