Aedaira Falrik-Isindal

Eine Protagonistin der Sharlandra-Kampagne. Tochter von Hidron und Kinara, Zwillingsschwester von Detzel.

Aedaira Falrik-Isindal (a.k.a. Daira)

Charakterbogen - Aedaira (PDF)

Aedaira ist die Tochter von Kinara Falrik und Hidron Isindal, und die Zwillingsschwester von Detzel.
Geboren in Greifenfurt hat sie ihre gesamte frühe Kindheit in der Borbaradkrise verbracht, dessen Eltern und deren Gefährten eine entscheidende Rolle in den Wendepunkten dieser Geschichte spielten.
Sie ist eine sehr aufgeschlossene, freundliche und extrovertierte junge Frau, die gerne mit ihrer Musik und ihren Erzählungen andere Leute unterhält. Alles Neue betrachtet sie mit großem Vorwitz, was ihr manchmal auch die ein oder andere Verdrießlichkeiten einbrachte. Dennoch ist und bleibt sie sehr optimistisch und lässt sich nicht durch Rückstöße aus ihrer Fassung bringen.
Großes Interesse zeigt sie auch am sozialen Miteinander und lernt Tag um Tag die Facetten der interpersonellen Kommunikation besser kennen. Die Fähigkeit, anderen Mut zu machen hat sie fast zur Vollendung gebracht.
Konflikte versucht sie, eher auf diplomatische Weise zu lösen anstatt bewaffnet. Zwar ist sie keine Pazifistin, aber sie mag es auch nicht andere Leute zu verletzen oder selbst verletzt zu werden.
Sie möchte viel erleben, am liebsten jeden Tag etwas anderes. Eintönigkeit bringt ihr Unmut. Aber sie findet sich auch mal damit ab, dass manche Tage eben sehr repetetiv sein können.
Ihr Freundeskreis ist recht umfangreich, aber es fehlen ihr doch jene Freunde, die ihr wirklich nahe stehen – zu groß ist einfach die Auswahl, und sie weiß sich nicht zu entscheiden. Verehrer hat sie reichlich, sowohl männliche, als auch weibliche; was sie neben ihrem sehr guten Aussehen, auch ihren sozialen Kompetenzen zu verdanken hat ... „Beste Freunde“ hat sie leider noch keine gefunden. Das sollte sich jedoch bald ändern ...  
Für noch mehr Informationen zu Aedaira außerhalb dieses Artikels, siehe auch: Charakterfragen - Aedaira Falrik-Isindal

Physical Description

Allgemeiner Physischer Zustand

Sie ist körperlich durchschnittlich gebaut; vielleicht ein wenig schwächer. Leider aber auch schmerzempfindlicher als die meisten Menschen. Wenn man sie nach dem allgemeinen Schönheitsideal kennzeichnen würde, wäre sie in der Top 0,1% der gut aussehenden Personen.

Körpermerkmale

Sie hat taillenlanges blondes dichtes Haar. Ihre Hautfarbe ist aprikot.

Individuelle Charakteristiken

Sie hat eine kleinfingergroße rote Rose über ihrer linken Hüfte eintätowiert.

Physische Eigenheiten

Sie bewegt sich recht elegant verführerisch. Bewusst, aber sehr oft auch einfach unbewusst. Ihre Tanzausbildung in der Halle der Extase, und überhaupt ihre verbrachte Zeit dort, hat definitiv auch dazu beigetragen.

Besondere Fähigkeiten

Übernatürlich Fähigkeiten besitzt sie keine.

Mental characteristics

Persönliche Geschichte

Aedaira wurde am 9. Praios im Jahre 1017 nach Bosparans Fall in Greifenfurt geboren. Es ist ihr bewusst, dass ihre anderen Familienmitglieder (außer ihre Eltern und ihre beiden jüngeren Geschwister) in einer anderen Welt leben.
  Siehe auch ihre Zeitleiste weiter unten!  

Charakterportrait - Adeaira Falrik-Isindal - 002
Aedaira mit Himmelsfunke

Bildung

Von der Geburt an bis aktuell: Ihre Eltern – Sprachen, Rechnen, Kriegskunst, Geschichte, Geografie, Politik
Von 6 bis 13 Jahren: Privatschule für Allgemeinbildung – So etwa wie Grundschule + Sekundarstufe I
Von 9 bis 14 Jahren: Bardenhaus Aldifreid von Trallop – Musik
Von 13 bis aktuell: Halle der Ekstase – Tanzen
Von 13 bis aktuell: Zirkel der freien Wissenschaften – Naturwissenschaften (Sie ist dort nur "Gasthörer", und auch eher unregelmäßig anwesend.)

Beschäftigung

Bis auf die Stationen ihrer Ausbildung und den ein oder anderen Auftritt in einem Wirtshaus oder auf kleineren Festivitäten, hat Aedaira noch keine nennenswerte Karriere gemacht.

Fehler & Misserfolge

Ich war erst am überlegen, ob es noch was Peinlicheres gab, als folgendes sexuelles Innuendo – ich muss ja auch mal etwas Sittsames von mir geben! Aber ne, irgendwie nicht. Da gab es wohl ein paar Kommunikationsfehler: Eine Bekannte von mir war erkrankt und jemand sollte sie kurzfristig ersetzen. Natürlich bot ich mich an. Die Festivität war eine Hochzeit und es wurde eine rahjagefällige Tänzerin bestellt, aber auch nur für ein kurzes Tanzintermezzo. ... Nicht, dass ich nicht gut getanzt hätte – das habe ich wirklich – doch leider ist meine Bekannte, die ich zu ersetzen versucht habe, um einiges älter. Ich hörte empörte Rufe wie: „Meine Güte, wir sind doch nicht in Weiden oder bei den Tulamiden!“. Und so war es doch recht beschämend für alle Anwesenden mich so tanzen zu sehen. Doch ich verkannte zunächst ihre Scham und habe sogar nach dem Tanz mit einem Lied versucht, die Wogen zu glätten. Leider war auch die Lyrik nicht ganz so bieder, eigentlich eher genau das Gegenteil. Tja, was soll ich sagen? Im Großen und Ganzen hats den Männern auch gefallen, den Ehefrauen jedoch ... ich glaube, ein paar Ehemänner durften wohl die nächste Nacht auf der Straße schlafen. Vielleicht sollte ich in dieser Hinsicht noch zwei drei Jahre warten und vorerst lieber mit meiner Laute und meinem Gesang vorliebnehmen – jedenfalls bei öffentlichen Auftritten. Und am besten erzähle ich Mama nichts davon, und Papa schonmal gar nicht; der weiß ja auch gar nicht, dass ich so tanze. Die von mir substituierte Bekannte hat das jedoch alles mit einem Lachen und Winken abgetan.
— Aedaira, am 16. Praios 1031BF
Hin und wieder passieren ihr Mal die ein oder anderen Missgeschicke während ihrer Auftritte, aber das verkraftet sie jedoch recht gut, und die Leute nehmen ihr es wahrlich nicht übel, wenn sie hin und wieder eine falsche Note treffen sollte.

Mentale Traumata

Musste mit ansehen, wie ihre Eltern schwer verwundet wurden. Besonders der Moment, wo Pardona und ihre Schergen sich ihren Zwillingsbruder geholt haben. Als ihre Mutter entscheiden musste, ob sie ihren Sohn aufgeben sollte, nur damit ihre Tochter nicht sterben wird. Schwer blutend und mit Aedaira in ihren Armen trat Kinara den Rückzug an, und brüllte Hidron an, es ihr gleich zu tun. Vielleicht ist dies auch der Ursprung Aedairas Blutphobie. Aber auch vor der Dunkelheit hat sie große Angst und muss Nachts immer noch ein Licht, genau wie damals ihre Mutter, in ihrem Zimmer brennen haben, sonst wäre an Einschlafen kaum zu denken. Und da sie nun in einem Alter ist, wo man doch recht ungern seinen Pavor Nocturnus im elterlichen Bett zu lösen ersucht, muss sie selbst damit fertig werden – vorerst.

Intellektuelle Eigenschaften

Sie ist zwar kein fremdsprachiges linguistisches Genie wie ihre Mutter, doch weiß sie sich gut auszudrücken. Das Gebiet der bildenden Kunst, vor allem Musik, liegt ihr sehr, und weiß diese auch gekonnt darzustellen.

Moral & Philosophie

Genau wie ihre Eltern besitzt Aedaira die gleiche Weltanschauung, auch wenn der Begriff der Ehrlichkeit bei ihr etwas dehnbarer ist. Sie käme auch nicht auf die Idee, jemanden körperlich Schützen zu wollen, es sei denn, es handelt sich um den einzigen Ausweg aus einer Situation. Aber wie ihre Mutter, den Hass der Feinde in einem Kampf auf sich zu ziehen, käme für Aedaira nie in Frage.

Tabus

Sie würde nie jemanden körperlich verletzen, außer wenn dies der einzige Lösungsweg ist.

Personality Characteristics

Motivation

Ihre Motivation liegt darin, wiederum andere Leute zu motivieren. Ihnen Freude und Mut zu machen, ihre Ängste zu nehmen, das ihre Mitmenschen sich bei ihr wohl fühlen.
Außerdem will sie viel von der Welt und ihren Geschichten erfahren und erleben. Diese Geschichten mit ihren Eigenen verweben und diese in die Welt weiter hinaustragen. Da sie sich ihrer Ahnenwurzeln bewusst ist, möchte sie irgendwann auch die andere Welt bereisen, was ihr aber aktuell nicht möglich ist, noch nicht. Denn eine andere Welt kann man nur über eine Geschichtsbrücke bereisen ... und genau diese wird sie mit folgendem Werk irgendwann bauen:
Sie möchte, und das wird sich in ihren nächsten Lebensjahren noch stärker zeigen, ein Magnum Opus anfertigen, der von der Welt mit großem Interesse aufgenommen wird. Dieses Werk wird ein Nexusartefakt und ist schon in Cor Eldoris bekannt als "Die Karten der Geschichten".
Ein weiterer Motivator ist bei ihr das Verlangen vor Publikum aufzutreten – je mehr und je diverser, desto besser.

Stärken & Schwächen

Sie ist extrem gut im sozialen Umgang mit anderen Leuten, ist aber sehr aufgeschmissen fernab der Zivilisation. In der Kriegskunst kennt sie sich, auch dank ihrer Eltern, recht gut aus, aber eine Waffe führt sie immer noch wie ein Kind. Sie möchte am liebsten auch gar nicht kämpfen – Schmerzen hält sie nur schlecht aus, und Blut geht schonmal gar nicht. Ihre Eltern haben immer wieder versucht, sie für das kämpfen zu begeistern, teilweise auch manchmal zum Waffentraining gezwungen; mussten aber eingestehen, dass sie dabei ihrer Tochter eher weh getan, als ihr wirklich was beigebracht haben.
Musikalisch ist sie auch sehr talentiert. Aber auch an allgemeiner Bildung mangelt es ihr nicht.

Vorlieben & Abneigungen

Sie mag gute Geschichten, Abwechslung, Kreativität, Musik, Kunst, Diversitäten und andere Kulturen. Sie verpönt alles was unhygienisch ist, oder zumindest sehr schmutzige Personen. Am schlimmsten wäre es für sie, wenn derjenige blutet (Dann trifft Ekel auf Angst). Und nein, sie ekelt sich nicht vor hässlichen Personen, noch ist sie in dieser Hinsicht irgendwelchen Vorurteilen unterlegen.
Der Natur gegenüber ist sie eher neutral eingestellt, außer es handelt sich um hübsche Blumen oder sonstige schöne florale Szenerien – wobei ihre Neugierde auf alles Neue sich in Naturwissenschaften zeigen könnte; es darf halt nur nicht zu sehr "wissenschaftlich" werden. Sie mag auch Pferde sehr, ist aber nicht wirklich vernarrt in dieses Thema. So ist es vielleicht nicht ungewöhnlich, dass sie aktuell recht angetan von einer bestimmten Elfensippe ist, die nicht unweit ihrer Heimstätte angesiedelt ist. Denn Elfen gelten ja allgemein als sauber, und vielleicht bietet sich ja so eine Gesellschaft an, mal ein wenig in der Natur die Zeit zu verbringen; anstatt mit irgendwelchen schmutzigen Waldschraten.
Außerdem ißt sie kein Schlachtfleisch, Wildfleisch und Geflügelfleisch. Äußerst ungerne alle anderen Fleischsorten. Sie ist aber keine Veganerin. Sollte ihr ein bestimmtes exotisches und ihr neues Gericht jedoch vorgesetzt werden, nimmt ihre Neugierde auf die kulinarische Erfahrung vielleicht doch Überhand – zum Probieren ist es ok. Wenn sie sich jedoch vor etwas ekelt, versucht sie diesen Ekel durch Willenskraft zu überkommen, sollte der gesellschaftliche Konsens innerhalb eines bestimmten Anlasses es verlangen. Am liebsten ißt sie jedoch, genau wie ihre Mutter, alles Mögliche mit Honig (nur halt kein Fleisch).

Positive Charakterzüge

Charismatisch und gutaussehend. Sozial kompetent und freundlich. Kreativ, einfallsreich und musikalisch.

Negative Charakterzüge

Blut ist für sie ein Angstauslöser und sie versucht so gut wie es geht, einen solchen Anblick zu meiden. Sollte es zu einem der seltenen Fälle kommen, dass jemand gleichen Geschlechtes besser als sie aussieht, kann sie etwas neidisch werden, vor allem, wenn sie und diese Person auch um ein bestimmtes oder bestimmte Ziele konkurrieren. Aber das hat sie mittlerweile gut im Griff.

Persönlichkeitsmerkmale

Singt oft nebenher – wenn auch oft nur leise. Meistens auch nur kurze Strophen. Wenn sie mal Angst hat schließt sie oft einfach die Augen.

Hygiene

Ist ihr sehr wichtig. Sie wäscht sich mindestens einmal täglich. Wird etwas nervös, wenn sie an sich Schmutz entdeckt und diesen nicht sofort entfernen kann. Kosmetische Artikel benutzt sie auch häufig.

Social

Kontakte & Beziehungen

Die meisten ihrer Kontakte hat sie einfach auf den Straße, Wirtshäusern und sonstige Etablissements von Gareth geknüpft – generell an vielen Orten, die von allgemeinen Interesse sind. Ihre engen Freunde kennt sie aber eher aus dem Bardenhaus, dem Haus der Extase und der unmittelbaren Nachbarschaft. Sie war und ist sehr beliebt bei ihren Mitmenschen, was sich auch nicht ändert, sollten sie Aedaira näher kennenlernen; ganz im Gegenteil. Und mittlerweile steht sie auch bei Personen männlichen (, und in dieser hinsicht auch weiblichen) Geschlechtes hoch im Kurs. Ob sie zur Geweihtenschaft der Rahja wechseln möchte, wurde ihr schon öfters unterbreitet, was sie aber immer ablehnte.

Familienbande

Wenn man mal von den jugendlichen Eigenarten sich zu verselbstständigen absieht, versteht Aedaira sich mit ihren Eltern und ihren beiden jüngeren Geschwistern sehr gut. Ihre anderen Verwandten leben in einer anderen Welt, und ihr Zwillingsbruder wurde damals, als beide fünf Jahre waren, entführt. Was Aedaira nicht weiß, ihr Bruder lebt nun in der Welt der anderen Verwandten. Es zieht sie unbewusst zu ihrem Zwillingsbruder hin, aber noch hat sie keine Möglichkeiten ihn zu suchen oder gar zu finden. Ihre Eltern berichten ihr nicht viel von der anderen Welt, da sie nicht möchten, dass Aedaira in einer Art Sehnsucht verfällt, die sie selbst nicht stillen kann. Zu jung, unerfahren und „ungeschichtlich“ ist sie auch noch für den planaren Nexus „Das letzte Bollwerk“ – so hat Meridaith den Eltern und den anderen Gefährten angeraten, Diskretion hinsichtlich jeglicher Informationen über den Nexus zu wahren. Aber sie hat ja noch ihre sechs Jahre jüngere Schwester Halindra und ihren ein Jahr alten Bruder [section:box-green]Name fehlt noch[/Section]. Anders als Aedaira, besitzt Halindra die Geburtsgabe, sich der Zauberei zu bemächtigen; was sie aber noch erlernen muss – denn bis auf einen Zaubertrick beherrscht die jüngere Schwester noch nicht wirklich die Magie. Wie sich ihr jüngster Bruder entwickelt, das weiß nur die Zeit.

Religiöse Ansichten

Sie ist im Zwölfgötter-Glaube unterrichtet und ist der Rahja-Kirche am meisten zugeneigt.

Sozialkompetenzen

Persönlichkeit: Aktivist / ENFP-A – https://www.16personalities.com/profiles/711076b48f22a
Sie flirtet extrem gerne und hat keine Probleme auch vor einem größeren Publikum aufzutreten. An diversen sozialen Situation kann sie sich schnell anpassen. Wenn sie in einer Gruppe den Satz "Unter uns ..." anführt, käme (fast) niemand auf die Idee, dies wäre nur eine Fassade an Wörtern – es scheint dann wirklich so, als gehöre sie dieser Gruppe an.

Verhalten

Jemand, der mit Aedaira verkehrt, könnte in den meisten Fällen dafürhalten, dass sie mit ihm flirtet und ihm (oder ihr) Avancen macht (was meistens auch der Fall ist) – was sie mittlerweile eher auf latente Weise praktiziert. So hat der ein oder andere Händler ihr zuweilen auf dem Markt ein paar Äpfel mehr in den Korb gelegt in vager Hoffnung, dass er (oder sie) eine Erfolgsaussicht darauf hat (wenn auch nur eine verschwindend geringe), sie dereinst ausführen zu können. (In den letzten paar Monaten musste ihr Vater schon den ein oder anderen Buhler von ihrem Anwesen fortjagen, ... aber die einzige weibliche Buhlerin hat er jedoch nicht fortgejagt ... ‚Ist ja bestimmt nur eine Freundin von ihr‘.)
Etikette kann sie wahren, wenn auch manchmal zähneknirschend – ein guter Beobachter würde bemerken, dass sie die Tochter ihres Vaters ist.

Hobbies & Haustiere

Ihr Pferd Himmelsfunke, auf dem sie auch immer zu ihren Bildungsstätten geritten ist. Außerhalb ihrer musikalischen Aktivitäten mag sie auch Pferde – nur leider fehlte ihr in den letzten zwei Jahren ein wenig die Zeit, sich diesem Hobby zu widmen.
Sie schreibt gerne Geschichten, am liebsten verwebt sie diese zu Musikstücken. Neuerdings erlernt sie auch das Tanzen.
Da sich Aedaira generell auch fürs Malen und Zeichnen interessiert, kam es ihr sehr gelegen, dass die Gefährtin ihrer Eltern Deaszeah, ihr das Tätowieren lehrte. Nach langen Hin und Her mit ihren Eltern, haben es jedoch Aedaira und Halindra aufgegeben, Letztere tätowieren zu dürfen. Doch ein paar Dutzend ihrer Freunde durften sich eins von ihr stechen lassen, wenn auch nur als kleines Piktogramm.
Ihre Kochkünste sind überdurchschnittlich gut, was auch recht gut bei ihren Eltern und ihren Geschwistern ankommt.

Sprache

Aedairas Stimme hört sich für (fast) alle Leute sehr wohlklingend an.

Ihre Stimme klingt, wie Sahneeis schmeckt, wenn es unter heißer Schokolade anfängt zu schmelzen. Sie erinnert an ein Windspiel, welches in einer warmen Frühlingsbrise erklingt, die den Duft der ersten Blüten des Jahres über die Felder trägt.
— Einer von Aedairas Zuhörern und Fans.

Einige Phrasen von ihr klingen auch mal poetisch. Und dann kann es auch mal passieren, dass sie in eine recht derbe Sprachwahl verfällt. Sie hat einen recht unterschwellig exotischen Akzent (und Dialekt zwar nicht so stark wie es bei ihren Eltern der Fall ist, aber schon wahrnehmbar, wenn auch nicht zuordenbar.

Relationships

Aedaira Falrik-Isindal

Tochter (Vital)

Towards Hidron Isindal

5

5

Frank


Hidron Isindal

Vater (Vital)

Towards Aedaira Falrik-Isindal

5

5

Frank


Aedaira Falrik-Isindal

Tochter (Vital)

Towards Kinara Falrik

5

5

Frank


Kinara Falrik

Mutter (Vital)

Towards Aedaira Falrik-Isindal

5

5

Frank


Navarion Eryn‘tir‘mornalómë

Gefährte (Important)

Towards Aedaira Falrik-Isindal

2

2

Honest


Aedaira Falrik-Isindal

Gefährtin (Important)

Towards Navarion Eryn‘tir‘mornalómë

2

2

Honest


Relationship Reasoning

Lernten sich beide in Gareth kennen.

Aedaira Falrik-Isindal

Gefährtin (Important)

Towards Leaphine Eryn‘tir‘mornalómë

2

1

Honest


Leaphine Eryn‘tir‘mornalómë

Gefährte (Important)

Towards Aedaira Falrik-Isindal

1

1

Honest


History

Lernten sich in der Elfensiedlung in der Die Dämonenbrache kennen, als Aedaira verwundet von Navarion dorthin gebracht wurde.

Aedaira Falrik-Isindal

Bekannte (Trivial)

Towards Aenwyn Eryn‘tir‘mornalómë

1

1

Honest


Aenwyn Eryn‘tir‘mornalómë

Bekannte (Trivial)

Towards Aedaira Falrik-Isindal

1

1

Honest


Halindra Falrik-Isindal

Schwester (Vital)

Towards Aedaira Falrik-Isindal

4

4

Frank


Aedaira Falrik-Isindal

Schwester (Vital)

Towards Halindra Falrik-Isindal

4

4

Frank


Relationship Reasoning

Geschwister

Vermögens- und Finanzlage

Sie hat von ihren Eltern ein Pferd (was aktuell noch trächtig ist), eine Kettenrüstung und die Laute ihrer Mutter erhalten. Alles andere muss sie sich selber verdienen – wobei sie schon einige Silbermünzen aus ihren Auftritten zusammengespart hat.

DSA-Spezifisch

Aedaira ist ein Charakter, welche man als Barden bezeichnen könnte. Sie hat ihren Fokus auf Gesellschaftstalente, Gesang, Musizieren und Geschichtenschreiben gelegt. In Kämpfen ist sie eher, für sich selbst betrachtet, verloren – kann aber ihren Gefährten zweifellos zu muterfüllten und heroischen Taten motivieren. Sie hat ein paar Fertigkeiten des Quellenbuches „Wege der Vereinigung“, die sich jedoch auf das Talent „Betören“ eher beschränken; die Sex-Regeln wurden in diesem Fall außer Acht gelassen. Ihre Nachteile lassen sie auch eher gebrechlich und ängstlich wirken. So mag sie nicht die Dunkelheit, und der Anblick von Blut löst bei ihr auch Furcht aus. Am wohlsten fühlt sie sich in Städten und Gemeinden, überhaupt dort, wo eine soziale Struktur zu finden ist. Außerhalb dieser Domänen fühlt sie sich noch unsicher. Aber egal wo sie sein wird, ihr Interesse an etwas Neuem oder Andersartigen möchte auch gestillt werden; denn eine Geschichte zu schreiben ist ihr größtes Ziel – und das nicht nur auf Papier.

Im Folgenden eine kleine Werteübersicht, wo Aedairas Fähigkeiten zum Tragen kämen:
  • Gesellschaftstalente (4/4)
  • Hintergrundwissen (2/4)
  • Kampf (1/4)
  • Körpertalente (0/4)
  • Heimlichkeit (0/4)
  • Lebendige Geschichte (1/4)
  • Naturtalente (0/4)
  • Soziale Interaktion (4/4)
  • Wildniskunde (0/4)
  • Wissenstalente (1/4)
  • Zauberfertigkeiten (0/4)
  • Loyalitäten: Ihrer Familie und allgemein der Gesellschaft der "Guten"; keine Fraktionen.
  • Kultur & Religion: Rahjagefällig (3/4). Praios (1/4). Alle anderen Religionen (2/4)
  • Sonstiges: Der Spieler ist in der Lage fast alles zu spielen. Liebesakte nur mit einem "Vorhang zuziehen".
Charakterportrait - Aedaira - 004
Aedaira mit 14 Jahren.
Gesinnung
Neutral gut
Spezies
Mensch
Year of Birth
502 VWC / EP 1496 Years old
Geburtsort
Greifenfurt
Wohnort
Gareth
Biologisches Geschlecht
weiblich
Sexualität
Sie ist in dieser Hinsicht noch grün hinter den Ohren; hat aber im Rahja-Tempel (dort wo sie Tanzunterricht nimmt) natürlich diverse Dinge aufgeschnappt (oder auch nachgefragt). Und hat sich in diverse Literaturen, hauptsächlich jedoch das Rahjasutra eingelesen.
Wie man jemanden betören kann, hat sie schnell gelernt – doch dabei bleibt es dann auch, den letzten Schritt, jemanden wirklich ins Bett zu kriegen, wagt bzw. will sie momentan auch gar nicht. Sie "spielt" vorerst nur und beschränkt sich bei einem möglichen Geschlechtsakt eher auf "Verbalerotik".
Augen
Blau
Haare
Taillenlang, blond
Hautfarbe
Aprikot
Größe
1,65m
Gewicht
53Kg
Zitate & Floskeln
„Ich bin da für dich, und ich ergebe mich. Was dein Herz sich nimmt zu Leide, verstumpft wird der Qualen Schneide. Ergreife ich deine Hand, und fege Ängste weg wie Sand.“
„Weißt du eigentlich, dass ich unter meiner Kleidung nackt bin?“
„Die schönste Sprache der Welt ist die Musik.“
Known Languages
Garethi ist ihre Muttersprache (inkl. Schreiben und Lesen). Außerdem spricht sie noch fließend Isdira (und kann deren Schriftzeichen), ein wenig Thorwalsch und Thulamidia. Nebenbei lernt sie noch Deutsch, aber dies wird sie wohl nie anwenden, weil nur ihre Eltern und deren Gefährten diese Sprache sprechen.

Articles under Aedaira Falrik-Isindal


Tagebuch - 26. Praios 1031BF
26. Praios 1031BF

Ohje, wo soll ich anfangen? ...

Tagebuch - 25. Praios 1031BF
25. Praios 1031BF

Ich werde gleich Papa und Mama fragen, ob ich mich heute Nachmittag und abends mit Navarion treffen darf. Wir wollten dann auf einer Anhöhe am Waldesrand schwelgen. Ich habe extra ein wenig süßes Backwerk zubereitet.

Papa hats mir natürlich verboten. Boah, der nervt wirklich. Und Mama hat zugestimmt. Warum muss die ihm immer zustimmen? Trifft die keine eigenen Entscheidungen? Dann habe ich sie „Fesselhäschen“ genannt und mit anderen Sachen aufgezogen; ist ja ekelhaft.
Mama hat nur einen roten Kopf bekommen und Papa hat auch darüber gelacht. Warum wird die bei so etwas schüchtern? Egal. Ich bin gerade genervt. Papa hat gesagt, ich muss auf meinem Zimmer bleiben. Aber ich hätte meinen Bruder nicht erwähnen dürfen – ich muss mich noch bei ihnen entschuldigen deswegen. Mama fing deswegen fast an zu weinen. Ach verdammt!
Ich gehe gleich, wenn sie weg ist, leise nach draußen und schnappe mir mein Pferd. Hoffentlich petzt Maja nicht. Ich könnte ihr einen Liebestrank aus dem Rahja-Tempel anbieten, damit sie nicht petzt. Gut das mache ich. Nur weiß ich noch nicht, ob ich mein Pferd reiten darf. Ansonsten nehme ich einfach Mamas.

Charakterbogen - Aedaira

Noch leer.

Kommentare

Please Login in order to comment!