Ethnologie

Pracht wird von insgesamt zehn intelligenten Völkern bewohnt, welche allesamt dem 3ten Grad zugeordnet werden. Diese verteilen sich jeweils auf die Unter-, Mittel- und Oberwelt.

Sie wurden alle von den HOG’s selbst erschaffen, wobei jeder von diesen zwei Völker kreierte. Einzige Ausnahme waren dabei die Ordnung und das Chaos, weswegen es auch nur zehn anstatt zwölf gibt. Jedes einzelne Volk spiegelt dabei diverse Eigenschaften seines Schöpfers wieder.

Pollex
↳ Daumen
Idior & Rokudo
↳ Potenzial
Index
↳ Zeigefinger
Nezivief & Garnis
↳ Besessenheit
Medius
↳ Mittelfinger
Adramar & Karsamar
↳ Eleganz
Annularis
↳ Ringfinger
Igrad & Farsart
↳ Verführung
Minimus
↳ Kleiner Finger
Tehem & Gardam
↳ Ruhe

Anmerkung: Der Pollex befand sich zum Zeitpunkt der Schöpfung zum ersten Mal im Zustand des Wahnsinns, welchen er jedoch kurz darauf wieder ablegte und in die Heimlichkeit wechselte.

Es ist unwahrscheinlich, dass die einzelnen Völker in einer gemeinschaftlichen Entscheidung geschaffen wurden und insofern gilt es als Tatsache, dass der Pollex, als er sich eben im Grundgefühl des Wahnsinns befand, die anderen HOG's dazu gezwungen hat. Auch nimmt man an, dass er am Massaker der Pres Schuld hat.


Oberwelt (Phadis)
↳ Diese Wesen bewohnen vorwiegend die Himmelsstädte wie auch hohe Berge und bewegen sich eher selten in Bodennähe.
Adramar (Engel), Karsamar (Drachen), Igrad (Feen)
Mittelwelt (Phames)
↳ Diese stellen die Hauptpopulation von Pracht dar und sind beinahe überall anzufinden, wenn auch hauptsächlich in den ländlichen Regionen.
Nezivief (Hes), Gardarm (Zwerge), Farsart (Elfen), Idior (Orx), Rokudo
Unterwelt (Pharox)
↳ Diese Wesen haben bereits den eigentlichen Zyklus von Leben und Tod verlassen und warten darauf, selbst Teil der Elementenergie zu werden, um quasi wiedergeboren zu werden. Einige von ihnen bäumen sich dagegen jedoch auf und versuchen gewaltsam gegen den Zyklus zu schwimmen. Man findet sie hauptsächlich in den tieferen Regionen Prachts.
Garnis (Dämonen), Tehem (Geister)
Homunkuli (Nekrep)
↳ Eine Art Sonderform von Leben, die ebenso überall anzufinden sind. Sie stellen dabei oftmals Kopien verschiedener Wesen dar, jedoch erfüllen sie meistens nur ein paar der sieben notwendigen Lebensmerkmale. Die meisten von ihnen stammen von den HOG's, obwohl in der Theorie jeder dazu in der Lage ist, welche zu erzeugen.
Vies (Eliel Arosporo), Irokeys (Enastro), Elementwesen (KDHG, AFAMT), Haags (Gott), Göttlichkeiten (Karagam)


Alle Völker, die daraufhin entstanden sind, wurden auf den Kontinenten Apokrapya angesiedelt, von wo aus sie sich auch über gesamt Pracht verbreiteten. Angeführt wurden sie dabei von den elf Urvätern, Wesen welche direkt dem jeweiligen HOG unterstellt wurden, obwohl sich dies mit der Zeit änderte.

Apokrapya

Adramar (Engel) Sie besiedelten Kasach und gründeten die erste Himmelsstadt.
Karsamar (Drachen) Sie besiedelten Dormach's lodernde Hügel.
Igrad (Feen) Sie besiedelten Dermenheim's endlosen Wälder.
Damst (Rokudu) Sie besiedelten die Küstengebiete Darazul und Dental.
Nezivief (Hes) Sie besiedelten die Lande Rakarat.
Idior (Orx) Sie besiedelten die Ruinen von Moorschau.
Gardarm (Zwerge) Sie besiedelten die Berge von Ankon'yjak.
Farsart (Elfen) Sie zogen in die lieblichen Haine von Garasul.
Garnis (Dämonen) Sie besiedelten die ewige Wüste Dweyst.
Tehem (Geister) Sie zogen ziellos durch die Lande.

Durch den Ausbruch des ewigen Krieges am 04.04.46, verbreiteten sich die verschiedenen Völker langsam aber allmählich auf die restlichen Kontinente, was auch dazu führte, dass die einzelnen ursprünglichen Nationen Apokrapyas sich in unterschiedliche Besatzungszonen aufteilten. Die Hes zog es dabei vorrangig nach Elil, während Völker wie die Orx sich nach Tetaria zurückzogen. Sie gehören zu den wenigen, welche sich am geringsten am Ewigen Krieg beteiligen.
Elfen und Engel hingegen verweilten innerhalb ihrer ursprünglichen Hoheitsgebiete und verteidigen diese bis heute noch, wobei zweitere sich momentan eher mehr auf ihre Himmelsinseln fokussieren.



▸Bezeichnung + Aussehen


Engel (Phadis)
• auch Adramar
Sie sind schlicht humanoid, frei von Unreinheiten und besitzen jeweils ein Flügelpaar zwischen ihren Schulterblättern und selten auch in der Beckenregion. Diese sind dabei zumeist weiß gefiedert und können, je nach Alter und Herkunft, unterschiedlich groß sein. Einige wenige besitzen dabe auch zwei, drei oder gar keine Flügelpaare. Engel gelten als feindselig bzw.ablehnend gegenüber den Bewohnern der Mittel- und Unterwelt. Des Weiteren sehen sie sich als alleinige Herrscher von Pracht und bewohnen einzig die Himmelsstädte.
Drachen (Phadis)
• auch Kars oder Karsamar
Im Großen und Ganzen sind sie übergroße Echsen, mit jeweils einem Flügelpaar auf dem Rücken. Sie sind stark gepanzert und gelten als überaus Weise, da sie mit den Engeln zu den heiligsten Bewohnern Prachts zählen. Es gibt viele unterschiedliche Arten von ihnen.
Feen (Phadis)
• auch Igr
Kleinere Humanoide mit durchsichtigen, zarten Flügeln. Sie sind weniger interessiert an materiellen Dingen und gelten als äußerst naturverbundene Rasse. Ihre Größe variiert dabei zwischen der einer Handfläche und menschlichem Durchschnitt. Lange Zeit galten sie als Hybride.
Rokudo (Phamis)
• auch Tzobül oder Damst
Diese sind humanoide Meeresbewohner. Sie besitzen keine Haare, sondern nur Schuppen. Zwischen jedem Finger- und Fußglied Schwimmhäute und einen längeren Schwanz mit einer horizontalen Flosse.
Hes (Phamis)
• auch Nez
Seit dem Beginn des ewigen Krieges etablierten sie sich als die herrschende Rasse von Pracht und bewohnen den Planeten daher beinahe komplett. Sie sind einfach humanoid, können sich schnell an neue Gegebenheiten anpassen und sind gekonnte Forscher, zumal das Wissen ihrer primären Lehrblase, der akademischen, am weitesten fortgeschritten ist.
Orx (Phamis)
• auch Idis
Sie sind humanoid erscheinende, gigantische (~2,50 m.), muskulöse Wesen. Ihre Haut besitzt einen leichten blauen Schimmer. Weiterhin besitzen sich stets zwei mächtige Hauer (Männchen), welche manchmal dazu führen, dass der Mund einiger dieser Wesen nicht mehr richtig verschlossen werden kann.
Zwerge (Phamis)
• auch Gar oder Gardams
Zwerge sind kleine, breit gebaute Humanoide und gelten als überaus intelligent. Ihre damalige bis heutige Technik ist der der Hes und anderwärtigen Bewohnern Prachts, um Jahrzehnte voraus.
Elfen (Phamis)
• auch Farsat
Ursprünglich Phadiswesen, wurden jedoch degradiert. Sie gelten als die schönsten Geschöpfe auf Pracht. Humanoid, Rein (ähnlich den Engeln) und äußerst intelligent, obwohl sie recht unfreundlich gegenüber Fremden sind.
Dämonen (Pharox)
• auch Gar oder Garnis
Groteske Wesen der Unterwelt, welche sich dem Vergehen entziehen und konstant ihren Energiefluss aufs äußerste Verunreinigen, um so dem Tod zu entkommen. Verlieren sie ihre körperliche Hülle, sind sie dazu in der Lage andersartige Wesen zu übernehmen oder eigene, künstliche Gefäße zu erzeugen.
Geister (Pharox)
• auch Thes oder Tehem
Körperlose Wesen, welche ein Abbild ehemaliger Verstorbener darstellen. Meistens handelt es sich dabei um unreine Energieflüsse, welche aus verschiedenen Gründen nicht gereinigt werden bzw. wurden.

Articles under Ethnologie


Kommentare

Please Login in order to comment!