Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild

Episode 9: Atlantis

General Summary

Als die USS Magellan wieder im Seku System beim achten Mond des fünften Planeten ankommt, ist das Ferengi-Schiff, welches bereits das Trümmerfeld des Borg Transwarpknotens für sich beansprucht hatte, ebenfalls dort, angeblich um auf dem Land ein Ferien-Resort zu errichten. Aber Captain Sheen ahnt, das die Ferengi etwas im Schilde führen. Um ihre wahre Intention zu verschleiern täuscht Commander Dulas eine Fehlfunktion den Antriebs vor, sie manövrieren näher an das Ferengi-Schiff und es gelingt ihnen so festzustellen, das diese offenbar den Kontakt zu einem Außenteam auf dem Planeten verloren haben. Allerdings scheint an der Stelle, auf die sie ihre Signale konzentrieren, nicht einmal Land zu sein, sondern nur tiefer Ozean. So tief, dass die Sensoren den Boden nicht erreichen. Da ein Großteil der Oberfläche des Mondes ohnehin Wasser ist, liegt die Vermutung nahe, das sich dort eine Unterwasserstation befindet.   Während die Magellan eine Position auf der anderen Seite des Mondes einnimmt modifiziert Commander Dulas das Shuttle Santiago für eine Tauchfahrt unter die Oberfläche des Mondes. An der Stelle, mit der die Ferengi kommunizieren wollten, findet sich in großer tiefe tatsächlich eine sinkende beschädigte Station, an die ein Ferengishuttle angedockt ist. Sie scheint ohne Energie zu sein und außer 2 Ferengi werden an Board keine Lebenszeichen angezeigt. Commande Grohnroz versucht anzudocken, doch dies stellt sich aufgrund der ungewöhnlichen Steuerdynamik unter Wasser und den Bewegungen der Station als schwerer als Erwartet und wenig erfolgsversprechend heraus. Daher beamt stattdessen Commander Dulas an Board der Station um deren Docking-Leitsystem wieder in Gang zu setzen. Nach kurzer Inspektion des Warpkerns der Station, kann er feststellen, dass dieser stümperhaft heruntergefahren wurde, was allerdings vermutlich einen Warpkernbruch - und damit die Zerstörung der Station - verhindert hat. Er will es lieber nicht riskieren ihn wieder zu aktivieren und wendet sich stattdessen den Notfallenergiespeichern zu. Diese sind fast leer, aber hat noch genug Reserven um ein sicheres andocken zu ermöglichen. Gerade als er die Energie entsprechend umleiten will, schleichen sich von hinten die zwei Ferengie an ihn heran und richten ihre Waffe auf ihn. Sie verlangen von der Station mitgenommen zu werden, da ihr Shuttle in diesen Tiefen nicht mehr funktionsfähig ist. Nachdem ihnen die Mitnahme auf der Santiago zugesichert wurde, senken sie ihre Waffen wieder und Dulas kann seine Arbeit fortsetzen.   Mit aktiviertem Leitsystem fällt das Andocken signifikant leichter. Nach dem andocken leiten sie die überschüssige Energie des Shuttles in die Station um, sodass diese grundlegend funktionsfähig ist. Während Commander Grohnroz im Shuttle die Ferengi beaufsichtigt, beginnt der Rest des Außenteams die Station zu untersuchen. Captain Sheen und Doktor Kyl inspizieren die Kommandozentrale der Station, während sich Commander Dulas in die Sektion der Station begibt, in der laut Lageplan wissenschaftliche Labore untergebracht wurden. Schnell stellt sich heraus, das die Station zurückgebaut wurde und alle verbleibenden Datenträger vor zwei Tagen formatiert wurden. Außerdem wird offensichtlich, das die Station dem steigenden Druck im tieferen Wasser nicht mehr lange standhalten kann. Der Captain und der Doktor beginnen Speichereinheiten auszubauen und an Board des Shuttles zu transportieren, in der Hoffnung sie auf der Magellan wiederherstellen zu können. Währenddessen untersucht Dulas die Labore. Alles Equipment wurde zwar abgebaut, aber einzelne Konsolen von denen aus der Rückbau überwacht wurde stehen noch. Aus diesen Inventarlisten kann er herauslesen, das sich hier sowohl Computer- als auch Biologische- und Genetiklabore befanden. In einem schnellen Scan mit dem Trikorder kann er auch Reste von DNA sicherstellen, welche neben den offensichtlichen Menschen- und Ferengi-Spuren auch solche unbekannter Herkunft enthält.   Die Arbeiten an beiden Orten enden abrupt, als ein walartiges Wesen beginnt sich mit aller Wucht gegen die Station zu werfen. Etwa gleichzeitig kommt Boden auf den Sensoren in Sicht. Alle drei eilen zurück zum Shuttle. Die dort von Commander Grohnroz bewachten Ferengi sind angesichts der Situation undgeduldig und versuchen den Klingonen wiederum mit Waffengewalt dazu zu bringen früher abzulegen. Die beiden können ihm kämpferisch nichts entgegensetzen, doch auch als sie keine Gefahr mehr darstellen lässt sich der Commander vom Kampfrausch hinreißen und attackiert einen von ihnen weiter. Erst das eingreifen des Captains, welcher auch bereits wieder das Shuttle erreicht hatte, bringt ihn wieder zur Ruhe.   Schließĺich erreichen auch die anderen das Shuttle und sie können rechtzeitig abdocken bevor die Station am Meeresgrund zerschellt. Dabei zertrümmert sie die Eier, welche dort lagen, die offenbar dem walartigen Tier gehörten. Dieses wird dadurch noch aggressiver und versucht das Shuttle zu rammen. Commander Dulas gelingt es jedoch durch clevere Benutzung des Warpfeldes das Wesen abzuhängen und so den Kurs zurück an die Oberfläche aufzunehmen.

Character(s) interacted with

  • Laren Tiller
  • DaiMon Kres
  • 2 Mitglieder eines Ferengi-Außenteams

  • Remove these ads. Join the Worldbuilders Guild